News Innovationen auf dem Markt für Binäre Optionen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

BINÄRE OPTIONEN STRATEGIE 2020 – 3 TIPPS & TRICKS FÜR TRADER, DIE HILFE IN TAKTISCHEN FRAGEN SUCHEN

Das Interesse an binären Optionen ist in den letzten Jahren auch bei Kleinanlegern stetig gewachsen. Trader erkennen die Chancen auf hohe Renditen* bei auf die Investition beschränktem Risiko. Ohne Erfahrung mit dem Handel zu beginnen, erweist sich aber auf keinen Fall als richtiger Ansatz. Denn das Kapital kann verloren gehen. Und das schmerzt, auch wenn sich die Investitionen bei den meisten Brokern zunächst gering darstellen, sofern sich Trader an den Mindesteinzahlungssummen orientieren – was fast immer üblich ist. Binäre Optionen handeln lernen kann man jedoch mit einem Binäre Optionen Demokonto. Denn eine durchdachte Binäre Optionen Methode ist wichtig.

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Ganz ohne Wissen sollte man nicht vorgehen

Eine klare Binäre Optionen Methode und erste Tipps von Profis sind eine gute Basis für einen Trader nach der Eröffnung eines Händlerkontos. Denn die Finanzinstrumente sind zu facettenreich, als dass man als Händler ohne Binäre Optionen Tipps alle wichtigen Details zu überblicken imstande wäre. Traden ohne Hintergrundwissen? Möglicherweise erkennen Sie in erster Linie, nicht die gesamte Bandbreite der Leistungen und Möglichkeiten, die der Binärhandel zu bieten hat. Und das hieße letztlich, auf interessante Features zu verzichten, die im Einzelfall vielleicht eine optimale Ausrichtung der Taktik ermöglichen.

BDSwiss gewährt Kunden Zugriff auf Lern- und Trainingsmaterial

Wann können Binäre Optionen gehandelt werden?

Grundsätzlich können Binäre Optionen fast rund um die Uhr gehandelt werden, denn die jeweiligen Basiswerte werden oft nicht nur an den Börsen in Deutschland, sondern auch in den USA, in Asien oder in Australien gehandelt. Durch die Zeitverschiebung können die jeweiligen Basiswerte aus Devisen, Rohstoffen oder Aktien also auch dann gehandelt werden, wenn die Börsen hierzulande bereits geschlossen haben. Dies sollten Anleger unbedingt bedenken, denn hierdurch können sich auch nachts Preisdifferenzen ergeben, die mitunter ein Eingreifen nötig machen. Die Binäre Optionen Markt Handelszeiten werden beim jeweiligen Broker aufgelistet und können individuell überprüft werden. Auch Einblicke in weltweite Feiertage sind möglich. In diesem Zusammenhang sollte beachtet werden, dass der Handel oft nicht direkt bis zum Handelsschluss möglich ist. Vielfach wird der Handel bereits eine bis fünf Minuten vor Börsenschluss beendet. Das sollten Trader bei ihrer Binäre Optionen Methode bedenken.

Nur geringe Summen investieren und vorsichtig agieren

Einer der ersten Tipps, die Experten Tradern mit auf den Weg geben, die eine Binäre Optionen Methode lernen möchten: Investieren Sie nur Geld, das Sie nicht wirklich vermissen werden. Denn Kapital kann verloren gehen. Und investieren Sie nicht direkt hohe Summen. Die meisten Broker erlauben Händlern schon geringe Investitionen ab etwa zehn Euro. Endet eine Option bei einer solchen Summe „aus dem Geld“, kann der Trader das womöglich noch verschmerzen. Dafür hat man etwas dazu gelernt, ohne reichlich Lehrgeld gezahlt zu haben.

Top 5 Optionen Anbieter

  • Krypto handelbar: ja
  • Handelskosten: A-
  • Konto ab: $20

Sie wollen mehr erfahren?

  • Krypto handelbar: nein
  • Handelskosten: A+
  • Konto ab: 0 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Krypto handelbar: ja
  • Handelskosten: A
  • Konto ab: 100 €

Sie wollen mehr erfahren?

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

  • Krypto handelbar: nein
  • Handelskosten: A
  • Konto ab: 2.500 €

Sie wollen mehr erfahren?

Binäre Optionen traden zu wollen, ohne wenigstens eine grundsätzliche Vorstellung vom eigenen Investitionsziel zu haben, ist nichts anderes als ein Glücksspiel, bei dem Trader in den meisten Fällen nicht mit Erfolgen rechnen sollten. Weitere Tipps zum Traden für Händler gibt es reichlich. Hier soll es in den folgenden Abschnitten zunächst um zwei wesentliche gehen.
Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Punkt 1: Demo-Konten können den Handel angenehmer machen

Wer etwas über Binäre Optionen lernen möchte, sollte schon bei der Eröffnung eines Kontos genau auf die Bedingungen achten. Viele Broker bieten immerhin für einige Tage oder Wochen ein Test- oder Demo-Konto. Mit virtuellem Kapital ausgestattet, erlaubt dieses den neu registrierten Tradern (bei den wenigen uneingeschränkt nutzbaren Konten auch den Bestandskunden) das Ausprobieren der verschiedenen Handelsarten und -instrumente. Das birgt den Vorteil, dass man die Tipps testen kann und kein Geld ausgeben muss, um erste Binäre Optionen Methoden kennenzulernen. Man eröffnet somit ein Binäre Optionen Demokonto ohne Einzahlung. Und von diesen – so wird sich später zeigen – gibt es einige! Und da ist auch eine passende Binäre Optionen Methode für verschiedene Tradertypen zu finden.

Punkt 2: Vorteile durch geringe Mindesteinzahlung und Investition je Trade!

Beim Binäre Optionen Handel lernen steht man gerade erst am Anfang. Da ist es natürlich, dass man sprichwörtlich „in die Vollen“ gehen möchte. Je weniger Kapital die Broker für den Handels verlangen, desto besser. Das gilt auch für die Mindestinvestition je Trade/Transaktion. Fünf oder zehn Euro sind zu verkraften, sollte der erste richtige Handelsversuch nicht den erhofften Erfolg bringen. Geringe Anforderungen an die Ersteinzahlungen aufs Konto sind gerade auch mit Blick auf die Gebühren für Auszahlungen sinnvoll. Diese Gebühren sollten generell möglichst gering sein.

Punkt 3: Gebühren für Ein- und Auszahlungen sollten gering sein

Auf dem Markt finden sich viele Broker, die fixe Gebühren für Auszahlungen unabhängig von der Auszahlungssumme erheben. Andere berechnen die Gebühren prozentual auf die zu überweisenden Beträge. Einfluss haben können auch die Auszahlungsart und die Häufigkeit. Einmal pro Monat erlauben viele Broker gebührenfreie Auszahlungen. Kreditkarten-Überweisungen sind oft nicht nur besonders schnell, sondern auch gebührenfrei. Andere Wege wie Banküberweisungen oder „e-Wallets“ können abweichende Kosten verursachen, die die Rendite* beim Traden schmälern. Nach diesen drei Punkten sollen in unseren Binäre Optionen Tipps nun zwei der bekannten Methoden vorgestellt werden, die auch als Binäre Optionen Methode für Händler verschiedenen Typs durchaus zu guten Erfolgen führen können. Vorausgesetzt, Händler wenden Ihren Trading-Plan diszipliniert an, wenn sie mit Binäre Optionen traden.

Einige der Einzahlungsoptionen vom binäre Optionen Broker BDSwiss

Binäre Optionen Taktik Nr. 1 – die Trendfolgemethode

Auf Trends zu spekulieren, hat sich in früherer Zeit für viele Trader als guter, erfolgversprechender Weg erwiesen, der auch in Zukunft immer wieder ans Ziel führen kann. „Mit dem Strom schwimmen“ statt das Gegenteil von dem tun, was die breite Masse der Händler tut – in vielen Fällen kann dies sinnvoll sein. Schließlich ist der Börsenhandel maßgeblich von Trends und der daraus resultierenden Nachfrage bestimmt. Die so genannte Trendfolgemethode macht sich eben dieses Faktum zunutze. Generell ist eher davon auszugehen, dass ein Trend Bestand haben wird, als das von einer Umkehr desselbigen auszugehen ist. Bei den Binäre Optioen Methoden ist die Trendfolgemethode eine der beliebtesten. Zugleich aber bietet der Ansatz Händlern ein hohes Maß an Effizienz, da Trendfolgemethoden traditionell eine relativ hohe Trefferquote aufweisen – und die wird beim klassischen binäre Optionen Call/Put-Handel auch benötigt, um langfristig erfolgreich zu traden. Dass diese Taktik ausgerechnet in den Tipps für Binäre Optionen Methode eine Rolle spielt, lässt sich unter anderem mit den kurzen Handelszeiträumen in diesem Bereich erklären. Kunden, die Binäre Optionen traden, müssen den Moment für den Ein- und Ausstieg clever planen, schließlich muss sich der Kurs des gehandelten Basiswertes innerhalb einer bestimmten Optionslaufzeit in die gewünschte Richtung bewegen, damit die Option im Geld endet und eine Rendite* erzielt wird. Trends lassen sich mit charttechnischen Hilfsmitteln erkennen und entsprechend handeln.
Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Erst analysieren und danach mit dem Traden beginnen

Vor dem Einstieg gilt es also, einen Trend ausfindig zu machen. Mit Chart-Tools und einer Analyse-Software werden Hochs wie auch Tiefs bei den infrage kommenden Basiswerten schnell identifiziert. Die Markierung so genannter Trendlinien erleichtert beim Binäre Optionen Traden das Anwenden der Trendfolgemethode. Lässt sich eine andauernde Seitwärtsphase erkennen, erlaubt dies einen Einstieg: Am Ende solcher Phase steht oft wahlweise die Fortsetzung oder die Umkehr eines Trends. Besteht ein stabiler, übergeordneter Trend im größeren Zeitrahmen, so sollte sich dieser fortsetzen. Hat sich der Trend bereits merklich abgeschwächt, ist Vorsicht geboten, eine Trendumkehr rückt näher.

Optimierung der Trendfolgemethode durch Sonderfunktionen

Wichtig ist die Erkenntnis, dass gerade bei einer Binäre Optionen Methode die Konzentration aufs Wesentliche der bessere Weg ist als der, bei dem zu viele Faktoren und Indikatoren in die Entscheidungsfindung einbezogen werden. Anpassen können Trader die Trendfolgemethode durch Extra-Funktionen zur gehandelten Call- oder Put-Option. Zeichnet sich der erhoffte Trend nicht ab, kann die Laufzeit durch das Feature „RollOver“ verlängert werden, sollte die Option gerade aus dem Geld notieren. Kommt früher als erwartet eine Trendwende, kann die „Early Closure“-Funktion bei vielen Brokern eine vorzeitige Schließung der Option ermöglichen. Zu den Tipps zum Traden gehört auch der Hinweis, dass man sich vor allem bei sehr kurzen Laufzeiten nicht ausschließlich auf die vom Broker gebotenen Charts verlassen sollte. Mit einem möglichst gebührenfreien Demo-Konto sammeln Händler sowohl Erfahrungen mit der Chart-Software als auch mit der Trendfolgemethode.

Binäre Optionen Taktik Nummer 2 – die Volatilitätsmethode

Schon im Bereich der Trendfolgemethode wurde auf die hohe Anfälligkeit mancher Basiswerte für Nachrichten hingewiesen. Die so genannte Volatilitätsmethode bezieht sich explizit darauf, dass Wirtschafts-Nachrichten wie auch politische Veränderungen auf manchen Märkten, wie etwa dem Devisensektor, massiven Einfluss haben können. Kursschwankungen sind beispielsweise auf dem Devisenmarkt zu erwarten, wenn eine Zentralbank überraschend eine Korrektur des Leitzins-Niveaus vornimmt. Anstelle einer umfassenden Prognose von Schwankungen auf dem Markt steht bei dieser Taktik das Streben, die massive Kursbewegung als Rendite*-Chance mitzunehmen – ganz gleich, in welche Richtung die Kurse schwanken. Diese Taktik kann gerade im Binäre Optionen Handel ihre Stärken entfalten. Befindet sich ein Markt in einer volatilen Phase, können Trader mit Hilfe von binären Optionen schon mit einer vergleichsweisen geringen Investition hohe Renditen* erreichen, ohne dabei unkalkulierbar hohe Risiken einzugehen. Das Risiko ist im Binäroptionshandel klar definiert und vorab bekannt. An dieser Stelle sei jedoch nochmals darauf hingewiesen, dass das investierte Kapital verloren gehen kann. Händler sollten sich das unbedingt bewusst machen.

Wichtige Nachrichten beeinflussen die Märkte

Viele der typischen Momente, in denen Kursschwankungen bevorstehen, sind Händlern bekannt. Stehen Publikationen von Arbeitsmarktdaten aus den USA oder turnusmäßige EZB-Zinsentscheidungen bevor, sind starke Kursschwankungen nach oben oder unten nahezu obligatorisch. Entscheiden müssen Händler bei dieser Taktik für Trader verschiedenen Typs einzig, in welche Richtung die Entwicklung wahrscheinlich von statten gehen wird. Kapital kann bei jeder Taktik verloren gehen. Dafür bestimmen Trader, durch die Höhe der Investition, beim Binärhandel selbst, welches finanzielle Risiko sie einzugehen bereit sind.

Modifizierte Call- und Put-Optionen mit hohen Renditen*

Durch eine Absicherung (variiert je nach Broker) können die Nachteile, die durch eine aus dem Geld notierenden Option entstehen, sogar minimiert werden. Tritt ein positives Szenario am Verfallzeitpunkt ein, fällt die Rendite* dennoch üppig aus. Die maximale Rendite* beträgt bei diesen Optionen häufig zwischen 70 und 80 Prozent. Kombiniert mit Extras wie dem High-Yield-Modus, wie es ihn bei vielen Brokern gibt, lassen sich Renditen* (bei entsprechend höherem Risiko) erheblich steigern. Spekulieren Trader bei der Volatilitätsmethode auf den One-Touch-Handel, muss der angestrebte Zielpreis des Assets während der Laufzeit nur ein einziges Mal erreicht werden, damit die Option im Geld endet. Dabei sind Renditen* von einigen Hundert Prozent erreichbar. Denkbar wäre also eine Volatilitätsmethode, bei der je eine High-Yield-Call- und Put-Option gekauft wird, um beide Marktrichtungen abzudecken. Beide Taktiken – sowohl die Trendfolgemethode als auch die Volatilitätsmethode kommen nicht ohne eine gewisse Risikobereitschaft und ein präzises Risikomanagement aus. Die beiden genannten binäre Optionen Methoden eignen sich dabei für ganz verschiedene Tradertypen.

Binäre Optionen traden lernen: 10 Tipps & Tricks um binäre Optionen handeln lernen

Binäre Optionen traden lernen können Sie als auch Einsteiger, wenn Sie bisher nur wenige Tipps und Tricks rund um den Wertpapierhandel verinnerlicht haben. Einzige Voraussetzung: Binäre Optionen handeln Sie nur mit begrenztem Kapital und haben dieses sicherheitshalber schon vor dem ersten Trade komplett abgeschrieben. Die Redaktion von Depotvergleich.com hat für Sie 10 wertvolle Tipps für Anfänger zusammengestellt, damit Ihr Start in die faszinierende Welt der Binären Optionen möglichst erfolgreich verläuft.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

Binäre Optionen: 10 Tipps & Tricks für Anfänger

  1. Binäre Optionen traden lernen heißt zuerst: Die Funktionsweise von Binären Optionen verstehen!
  2. Nicht nur für Anfänger entscheidend: „Get to know your markets before trading“.
  3. Binäre Optionen-Demokonto: Mit einem Testaccount eines Brokers auch praktisch traden lernen!
  4. Steuern auf Gewinne aus Binären Optionen: Hier hilft leider kein Trick! Gewinne aus Termingeschäften müssen versteuert werden, spätestens in ihrer Einkommensteuererklärung.
  5. Top-Tipp für Anfänger: 60 Sekunden Optionen sind kein Finanzprodukt für Anfänger!
  6. Top-Trick für jeden Trader: Ein zuverlässiges Tool zur technischen Chartanalyse ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Binäre Optionen-Strategie!
  7. Für alle Strategien: Mit Disziplin und Risikomanagement zum professionellen Trader werden
  8. Trendfolgestrategie: Mit dieser allgemeingültigen Handelsstrategie bei Binären Optionen gewinnen
  9. Traditionelles Hedging: Mit Binären Put-Optionen und Aktien-CFDs langfristig gehaltene Positionen absichern
  10. Volatilitätsstrategie: Mit gegenläufigen One-Touch-Optionen (Call & Put) aggressives Hedging betreiben

Immer ein Tipp: Das IQ Option Demokonto.

Die Basics: Grundlegende Tipps und Tricks für Binäre Optionen

1) Binäre Optionen traden lernen bedeutet zuerst einmal diese exotischen Optionen auch zu verstehen. Trotz ihrer Einordnung in den Bereich der „Exoten“ sind Binäre Optionen und ihre verschiedenen Varianten grundsätzlich sehr einfach aufgebaut: Binär ist dabei mit digital gleichzusetzen, also Eins und Null. 1 oder 0 sind nämlich die beiden einzigen Ausgänge einer Binären Option: Entweder kommt es dank hoher Renditechancen zur Auszahlung einer lukrativen Gewinnsumme X. Oder die vergleichsweise hohen Risiken dieser Finanzwette sorgen für den Totalverlust der Position.

2) Nicht nur für Anfänger entscheidend: Traden Sie nur in Märkten, in denen Sie sich auskennen! Wenn Sie bislang hauptsächlich mit Aktien und Aktien-CFDs gehandelt haben ist der logische nächste Schritt: Binäre Optionen mit Aktien als Basiswert traden lernen! Binäre Optionen mit Devisen als Basiswert mögen vielleicht stärker im Trend liegen, aber was hilft Ihnen dieser Trend, wenn Sie den Devisenmarkt nicht kennen? Nichts.

3) Binäre Optionen-Demokonto: Tipps, Tricks & Strategien rund um Binäre Optionen werden gleich viel anschaulicher, wenn Sie nicht nur theoretisch im Raum stehen. Viele Online-Broker bieten die Einrichtung von kostenlosen Demokonten. Nutzen Sie diese Möglichkeit unbedingt für praktische Tests!

4) Steuern auf Gewinne aus Binären Optionen: Mit einer Steuerpflicht für Ihre Gewinne aus Trades mit Binären Optionen müssen Sie rechnen. Experten gehen davon aus, dass hier die Abgeltungssteuer zum Tragen kommt, wie auch bei anderen Termingeschäften.

Unser spezieller Videobeitrag zum Thema Binäre Optionen

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Level 2: Ein wertvoller Anfänger-Tipp und der Chartanalyse-Trick!

5) Top-Tipp für Anfänger: Binäre Optionen mit einer Laufzeit von 60 Sekunden sind reiner Nervenkitzel – und so nah an Glücksspiel wie es ein Finanzprodukt nur sein kann. Deshalb raten wir in unseren Tipps und Tricks dringend von dieser kürzesten Variante der Binären Option ab. Für Trading-Einsteiger empfehlen wir Binäre Optionen handeln mit einem Zeitfenster von mindestens einer Stunde zwischen Eröffnung und Schließung.

6) Top-Trick für jeden Trader: Ohne ausführliche und kontinuierliche Chartanalyse ist der Handel mit Binären Optionen viel zu riskant. Verlassen Sie sich keinesfalls nur auf die Chart-Angebote Ihres Brokers, sondern werden Sie selbst aktiv. Es gibt sowohl kostenlose Chartsoftware-Angebote als auch professionellere und meist kostenpflichtige Lösungen. Wenn Sie langfristig mit Binären Optionen erfolgreich sein wollen, sollten Sie auf professionelle Tools nicht verzichten, denn diese bieten deutlich mehr Features als ihre kostenlosen Pendants und lassen sich anhand der eigenen Trading-Präferenzen individuell konfigurieren.

Das Strategische: Vom Risikomanagement zum Hedging mit One-Touch-Optionen

7) Für alle Strategien: Riskante Finanzprodukte wie Binäre Optionen erfordern viel Disziplin und eine gutes Risikomanagement. Unter diesen Voraussetzungen sind Binäre Optionen auch für Anfänger geeignet. In jeder offenen Binären Option sollten maximal 5 Prozent Ihres Wagniskapitals investiert sein. Das Wagniskapital selbst sollte maximal 10 Prozent Ihres gesamten Wertpapier-Portfolios ausmachen.

Ein konkretes Beispiel: Sie haben zwei Depotkonten, eines für den klassischen Handel mit Aktien und Anleihen und eines für Spekulationen mit Binären Optionen. Auf Ihrem klassischen Depotkonto befinden sich 22.500 Euro, bei Ihrem Broker für Binäre Optionen sollten Sie also maximal 2.500 Euro parken. Jede offene Option auf diesem Konto sollte wiederum maximal bei 125 Euro Investment liegen. Mit dieser Binären Optionen-Handelsstrategie für Anfänger haben Sie die richtige Mischung aus Risiko und Renditechance!

8) Trendfolgestrategie: Die Trendfolgestrategie ist kein spezieller Trick für digitale Optionen, sondern eine etablierte und vergleichsweise leicht umzusetzende Strategie.

9) Traditionelles Hedging: Machen Sie es wie die professionellen Trader in New York, London oder Frankfurt! Klassische Hedge-Geschäfte (Absicherungsgeschäfte) sind die ideale Ergänzung zum Handel mit Aktien. Zur Absicherung gegen fallende Kurse können zum Beispiel Aktien-CFDs (Short) eingesetzt werden. Sehr interessant ist auch der Einsatz einer Binären Option als Absicherung für eine längerfristig geplante Aktienposition. Eine Binäre Put-Option mit derselben Aktie als Basiswert kann dabei eine effektive Absicherung gegen kurzfristige Kursrisiken sein und erfordert nur einen geringen Mehreinsatz von Kapital gegenüber dem reinen Aktienhandel!

10) Volatilitätsstrategie: Anders als die Trendfolgestrategie ist die Volatilitätsstrategie in Verbindung mit Binären Optionen keinesfalls eine für Anfänger geeignete Handelsstrategie.

Anbieter-Vergleich: Wo lassen sich am besten und sichersten

Binäre Optionen handeln?

Der Markt für Binäre Optionen ist in vielen Teilen noch unreguliert, deswegen ist es gar nicht so einfach hier die Spreu vom Weizen zu trennen. Bisher gab es auch nur wenige unabhängige Tests und Bewertungen. Die Redaktion von Depotvergleich hat deswegen alle am Markt präsenten Anbieter für Sie auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis im Binäre Optionen Anbieter-Vergleich ist eindeutig: Der beste Broker ist momentan der zypriotische Anbieter IQ Option. Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer binäre Optionen handeln möchte, hat mit IQ Option einen seriösen Broker an der Seite. Dieser Broker bietet nicht nur eine ausgesprochen breite Produktpalette, sondern wird auch im Sinne der EU staatlich reguliert – und ist damit sehr sicher!

Depotvergleich.com vergleicht objektiv und ist komplett unabhängig von IQ Option. Wir werden das aktuelle Testergebnis für diesen Anbieter in regelmäßigen Abständen auf den Prüfstand stellen.

Sie kennen IQ Option bereits und interessieren sich für andere Anbieter? Auf Depotvergleich.com haben wir alle Broker, die sich auf Binäre Optionen spezialisiert haben, im direkten Vergleich gegenübergestellt .

Weiterbildung gehört zum Trading dazu.

Unser Fazit: Binäre Optionen traden lernen

Den einen Geheimtipp oder den einen besonderen Trick für den Handel mit Binären Optionen gibt es nicht. Die richtige Handelsstrategie, egal ob für Anfänger oder für Profi-Trader, ergibt sich aus dem Zusammenspiel von fundierter Marktkenntnis, dem richtigen Finanzprodukt zur richtigen Zeit und einem durchdachten Risikomanagement. Binäre Optionen traden lernen kann fast jeder – wenn Zeit, Engagement und Lernwille vorhanden sind!

Warum Binäre Optionen für Forex Trader die Gewinne limitieren

Binäre Optionen sind digitale Optionen, bei denen der Trader zwischen einen PUT oder einen CALL Vertrag wählen kann.

Wie nutzen Hedge Fonds digitale Optionen?

Wenn ein Hedge Fond mit digitalen Optionen handeln möchte, kann dies mit hohen Kosten verbunden sein, je nach dem wie diese strukturiert sind. Viele der digitalen Optionen können bei den Vorabkosten zwischen 50 und 95% der Auszahlungssumme verursachen.

Wenn ein Hedge Fond also eine digitale Option mit einer Auszahlungsumme von 10 Millionen Euro kauft, kann es sein, dass bereits vorab eine Summe i.H.v. 5 – 9 Millionen Euro fällig wird. Dies ist natürlich immer abhängig vom Ablaufdatum, Strike-Preis und der Volatilität des Marktes.

Einige Hedge Fonds kaufen genau diese Art von Optionen direkt bei den Banken. Sie bieten Flexibilität dahingehend, dass wenn die Optionen auch nur 1 Pip im Geld ausläuft, die Gesamtsumme der Option ausgezahlt wird. Genauso wie bei den binären Optionen bei den vielen Online Brokern im Internet.

Vorteile bei der Flexibilität

Der selbe Vorteil bietet sich auf den unzähligen Webseiten für binäre Optionen. Wenn man dort eine binäre Option kauft, braucht der Preis des mit der Option verbundenen Basiswerts nur 1 Pip im Geld liegen, um die volle Auszahlungssumme zu erhalten.

Der große Nachteil binären Optionen

Dennoch gibt es bei dieser Art von Trading einen nicht unerheblichen Nachteil. Während man schon einen guten Gewinn verbuchen kann, indem der Preis sich 1 Pips im Geld befindet, ist auf der anderen Seite das Verhältnis zwischen Gewinn und Verlust ist stark limitiert. Man verliert also auf eine andere Art und Weise.

Für den Fall, das der Markt mit hoher Volatilität in die Richtung des Trades explodiert, verdient man nicht mehr Geld mit der Option, da der Gewinn limitiert ist. Der Verlust sowie der Gewinn sind limitiert. Der maximale Verlust ist also immer die Prämie die vorab für die Option bezahlt wurde und der Gewinn kann die vorab vereinbarte Prämie nicht überschreiten.

Zusammenfassend ist der größte Nachteil bei einfachen binären Optionen der, dass keine großen Gewinntrades wie zum Beispiel ein Gewinn/Verlust Verhältnis von 5:1, 10:1, 20:1 oder gar 30:1 möglich sind, wenn der Markt sich erstmal in die geahnte Richtung bewegt.

Dies kann zu einem echten Problem werden, da die meisten Handelsstrategien hin und wieder Trades mit hohen Gewinnen benötigen, um kleine Verluste abzudecken.

Diese Tatsache zwingt Dich als Trader von binären Optionen in ein Handelssystem, dass ein unterdurchschnittlich Gewinn/Verlust-Verhältnis aufweist.

Andere Arten von Optionen bieten bessere Möglichkeiten. Jemand der zum Beispiel eine sogenannte Vanilla Option basierend auf dem Aktienmarkt handelt, limitiert sein Risiko auch auf die Höhe der Prämie, aber auf der anderen Seite behält er die Chance für höhe Gewinne, wenn der Märkt eine größere Bewegung in die favorisierte Richtung macht. Im Gegensatz zu binären Optionen ist das Gewinnpotenzial bei Vanilla-Optionen also nicht limitiert.

Wenn es einem nicht möglich ist, auch mal große Profite im Vergleich zum riskierten Kapital zu verbuchen, kann das über längere Sicht zum Problem werden, besonders dann wenn ein Trader ein kleines Trading-Konto (1.000 – 30.000 EUR) handelt, welches er über einen absehbaren Zeitraum in Konto mit Guthaben im 6, 7 oder gar 8 stelligen Bereich verwandeln möchte.

Um am Ende des Jahres einen Gewinn von mehreren 100 % zu ermöglichen, sind Gewinn-Trades notwendig, die das Risiko des Trades um ein Vielfaches übersteigen.

Was ist der Widerverkaufswert einer binären Option?

Ein weiterer Nachteil bei binären Optionen ist der, dass die Liquidität sehr gering ist und man so zumeist lediglich eine Wette gegen den Broker der Binäroption eingeht. Er nimmt also die andere Seite des Handels an, ohne das Risiko am Kapitalmarkt auszugleichen.

Weiterhin gibt es nicht wirklich eine Möglichkeit, die Option vorzeitig am Markt zu verkaufen oder zu liquidieren. Wenn Sie einmal gekauft ist, gibt es kein Zurück. Entweder erhält man eine Auszahlung oder die Prämie der Option ist verloren.

Angenommen ein Trader analysiert USDJPY und denkt, dass der Preis steigt. Auf Grund dieser Annahme kauft er eine 100 Euro Call Option mit einem Verfallszeitraum von 24 Stunden bei einem der vielen Anbieter für binäre Optionen im Internet.

Zwölf Stunden bevor die Option ausläuft, analysiert der Trader wieder den Markt und stellt fest, dass die Wahrscheinlichkeit nun höher ist, dass der Markt fällt. Er sitzt nur auf seiner 100 Euro Option und hat keine Chance diese am Markt zu liquidieren.

Dies ist wohl bei allen Brokern für binäre Optionen der Fall. Bitte korrigiere mich, wenn ich hier falsch liege.

Nur ein fiktiver und unregulierter Markt

In der Regel ist man den Brokern für binäre Optionen mehr oder weniger ausgeliefert. Die Preise für die Optionen und die angezeigte Preise für die Basiswerte müssen so akzeptiert werden, die sie auf der jeweiligen Webseite angezeigt werden. Außer dem Broker gibt es niemanden, der für diesen Markt Liquidität bereitstellt, .

Wie oben bereits erwähnt, halte ich diese Art von Webseiten mehr für Wettanbieter, als für Broker zum Handel am internationalen Finanzmarkt.

Was passiert in dem Fall wenn eines dieser „Wettbüros“ pleite geht? Eine Auszahlung der Gewinne an die Kunden ist dann eher unwahrscheinlich und da diese „Broker“ keiner ernsthaften Regulierung ausgesetzt sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das eingezahlte Geld weg ist.

Wenn also alle durch Trades erzielte Gewinne des Traders werden aus der Tasche des Brokers kommen, welchen Sinn macht es denn für diesen profitable Kunden zu behalten und Ihnen immer wieder Gewinne auszuzahlen, so dass sie selbst Verluste erleiden.

Broker des Spot Forex Marktes machen zumindest Gewinne über Handelsgebühren oder den Spread und sie können versuchen, die Trades der Kunden mit Gewinnen am Markt zu hedgen. Aber auch hier wird genug Schindluder durch schwarze Schafe unter den Brokern betrieben.

Ist ein regulierter Markt für Optionen die bessere Wahl?

Wenn Du unbedingt Optionen handeln möchtest und das nötige Kapital dafür hast, ist der Optionshandel am regulierten Aktien- oder Futures-Markt die bessere Wahl.

Dort werden Optionen an regulierten Exchange gehandelt, wo man sich zumindest keine Sorgen über das Risiko und die Vertrauenswürdigkeit seines Brokers machen muss.

Weiterhin hat man den Vorteil von hoher Liquidität, so dass man Optionen vorzeitig verkaufen kann, wenn der Markt dies erfordert. Denn die Umstände des Marktes können sich während der Laufzeit eines Trades ändern.

Es wäre schön, wenn es auch Optionen für den Spot Forex Markt geben würde. Derzeit sind lediglich Optionen auf Future Contracts für einige Währungen verfügbar. Wenn ein Trader zum Beispiel eine Option auf den EURAUD Markt kaufen möchte, ist dies nicht möglich.

Falsche und irreführende Informationen zu binären Optionen

Die meisten Webseiten, die über binäre Optionen schreiben, spielen das Risiko herunter und lassen diese Anlageform so wirken, als wenn man damit über Nacht Millionär werden kann. Dies ist schlichtweg Kundenverarschung!!

Es hört sich so einfach an, mal eben schnell einen Gewinn von 78% zu erzielen. Das ist mehr als irreführend.

Lasst uns dies kurz im Hinblick auf Positionsgröße und anderen elementaren Trading-Prinzipien betrachten.

Wenn Sie 1.000 EUR in eine binäre Call Option investieren und den Handel gewinnen, erhalten Sie eine Auszahlung i.H.v. 1.780 EUR. Da Sie aber schon 1.000 EUR gezahlt haben, um den Handel zu öffnen, beträgt der eigentliche Gewinn 780 EUR. Sie haben also 1.000 EUR riskiert, um 780 EUR Gewinn zu erzielen.

Das ist mehr als schlecht!! Das ist nicht mal ein Gewinn/Verlust-Verhältnis von 1:1. Das ist einfach ein schlechter Handel. Wie lange kann ein Trader überleben, wenn er mit jedem Handel 1.000 EUR riskiert, um 780 EUR zu erwirtschaften??

Wenn Du zum Beispiel 10 dieser Optionen zum Preis von je 1.000 kaufen sind das Gesamtkosten von 10.000 EUR.

  • Wenn Du 8 Trades gewinnst, hast Du einen Profit von 4.240 EUR.
  • Wenn Du 6 Trades gewinnst haben Sie einen Profit von 680 EUR.
  • Wenn Sie 5 Trades gewinnen haben Sie einen Verlust von -1.100 EUR.

Um also +/- 0 zu sein, brauchen Sie eine Gewinnrate von ca 60 %. Und wirkliches Geld verdient man nur wenn Sie eine 8 von 10 Trades gewinnen. (80 % Gewinnrate) Ist dies tatsächlich eine gute Voraussetzung für professionelles Trading?

Eine bessere Art und Weise zu handeln

Meiner Meinung nach würden Trader mehr Erfolg haben, wenn sie das Risiko, was sie duch den Handel mit binären Optionen auf sich nehmen, in kleineren Teilen in Märkten mit mehr Gewinnpotential investieren.

Wenn jemand zum Beispiel 1.000 EUR je binäre Option investiert und bei 10 Stück Gesamtkosten i.H.v. 10.000 verbucht, ist die maximale Auszahlungssumme 7.800 EUR bei einer Gewinnrate von 100 %!!

Im Gegensatz dazu können die 10.000 in Trades mit jeweils 1.000 Risiko aufgeteilt werden, bei denen das Gewinnpotenzial offen ist. Angenommen 9 Trades sind Verlierer, jedoch ein Trade hat einen wirklich guten Gewinn von zum Beispiel 10:1. In diesem Fall macht der Trader immer noch einen Gesammtgewinn von 1.000 bei einer Gewinnrate von nur 10%.

Oder vielleicht werden auch ein paar mehr Gewinne realisiert. Zum Beispiel könne der Trader einen 10:1, einen weiteren 18:1 Gewinn Trade und noch einen 4:1 Trade verbuchen. Abzüglich des Risikos von 10 Einheiten macht das einen Gesamtgewinn von 22:1 bei einer Gewinnrate von 30%.

Auch könnte man die Trades in je 500 EUR Risiko aufsplitten, was gerade für unerfahrene Trader Sinn macht und eine längere Lebensdauer des Handelskontos gewährleistet.

Vorteile beim Handel mit Brokern für binäre Optionen

Wenn ich Vorteile für diese Art von Broker finden müsste, würden mir diese 2 einfallen.

Broker für Binäroptionen erlauben es dem Trader, mit einem relativ kleinen Handelskonto und somit wenig Kapital am „Markt“ teilzunehmen. Trading-Konten mit nur ein paar Hundert Euro sind kein Problem, da die Broker es hauptsächlich auf die kleinen und unerfahreneren Trader abgesehen haben.

Als zweiten Vorteil würde ich die Struktur der binären Optionen nennen. Die Verfallzeiten der Optionen können individuell angepasst werden und so kann der Zeitpunkt des Verfalls zwischen einer Minute oder einer Stunde in der Zukunft liegen. Durch diese Eigenschaft des Finanzinstruments kann man Kapital aus den Marktbewegungen nach News-Veröffentlichungen schlagen.

Da ich mir bisher nicht die Zeit genommen habe, mehrere der Broker für Binäroptionen zu testen, kann ich Dir das nur selbst überlassen. Aber generell rate ich Dir dringend davon ab.

Der Forex Spot Markt bietet bereits ausreichend Hebelwirkung

Der Forex Spot Markt bietet bereits alles, was man zum Handel an den Devisenmärkten braucht. Du brauchst nur einen geringen Anteil einsetzen, um große Mengen Währungen zu handeln. Ein ausreichender Hebel ist zum Beispiel 1:100. Damit kannst du bei deinem Broker mit 1 EUR eingezahltem Kapital auf dein Broker Konto 100 EUR bzw. andere Währungen kaufen oder verkaufen.

Mit der richtigen Forex Trading Strategie brauchst Du keine binären Optionen bei denen du nur gegen den Broker handelst!

Schluss mit der Zeitverschwendung!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Profitable Handelsstrategie: Die 3 wichtigsten Elemente

Wie geht das Traden mit wenig Startkapital?

„Ich habe keine Zeit zum traden…“ Wieviel brauche ich?

9 Kommentare

ich verfolge ihren Blog schon seit einiger Zeit und nun würde ich gerne ein Konto, natürlich erst einmal ein Demokonto, eröffnen, jedoch habe ich keinen Artikel auf ihrem Blog gefunden, der sich über die Broker beschäftigt. Höchstwahrscheinlich habe ich es nur übersehen, jedoch würde ich gerne wissen, welcher Broker Daten in Echtzeit überträgt und dazu auch noch ein gutes Preisleistungsverhältnis hat.

Ich weiß, dass dies hier nicht der richtige Beitrag für diesen Kommentar ist, jedoch habe ich keine funktionierende Mailadresse gefunden.

Hallo Victor
Bin grad eben beim stöbern im Netz auf diesen Blog gestossen. Fürs erste ist dieser Blog nicht schlecht für Neue Trader die sich mal erste infos über den OTC ( Over The Counter,also ausserbörslicher ) Handel beschaffen möchten. Ab etwas fortgeschrittener Handelstätigkeit brauchst du dann andere Infos.
Zu den Echtzeit Kursen der Broker: Da Forex,CFDs,Binäroptionen,usw. in der Regel immer ausserhalb der Börse gehandelt werden, stellt beim Market Maker Broker er die Kurse selbst. Beim ECN
Broker, der deine Trades direkt an den Interbanken Markt weiterleitet, stellt das jeweilige Electronic Network (Liquiditätspools) die Kurse. Im Normalfall unterscheiden sich die Kurse jedoch nur sehr gering,da die verschiedenen Handelsnetzwerke und Broker ihre Kurse sehr schnell angleichen um Arbitrage HFT ( Hochfrequenzhandel) möglichst zu verhindern.Der Market Maker Broker nimmt meistens selbst die Gegenposition ein,leitet jedoch manchmal auch grössere Positionen an den Interbankenmarkt weiter um sein Risiko abzusichern. Bei allen Forex,CFD und Binäroptionen Broker sind die Kurse normalerweise Live und in Echtzeit und im Normalfall kostenlos.
Bei Aktien Broker kosten die Live Echtzeitkurse häufig eine monatliche Gebühr,da diese Kurse meistens direkt von einer Börse kommen.
Zum Broker : Ich selbst habe seit Jahren gute Erfahrungen gemacht mit dem Britischen Broker ActivTrades.
Am besten gehst du aber auf Vergleichs Webseiten wie Brokerdeal.de oder ähnliche. Dort gibt es Preis- Leistungs- Vergleiche mit vielen verschiedenen Broker und auch mit Erfahrungsberichten von anderen Tradern.
Ich hoffe du findest deinen Wunschbroker und wirst ein erfolgreicher Trader.

Genau SO sieht es aus. Es ist mathematisch kaum möglich mit binären Optionen zu gewinnen. Die Trefferquote muss weit mehr als 50% betragen. Ich glaube, dass es binäre Optionen nur wegen der „Schnell reich mit binären Optionen“-Webseiten gibt.

Hallo. Ich habe mich für BO`s entschieden WEIL es eben KEINEN Hebel gibt. Ich riskiere lieber 100% meines Einsatzes zu verlieren, statt durch Nachschusspflicht ein Minus auf meinem Konto zu haben.

Korrigiere mich falls ich falsch liege. LG aus der Schweiz

ein sehr guter Beitrag zu binären Optionen, der klar aufzeigt, dass man nur verlieren kann.

Scubi, du kannst einfach mit Aktien handeln. Bei dem Handel mit Aktien gibt es keinen Hebel und keine Nachschusspflicht. Und mit Aktien hast du wesentlich mehr Möglichkeiten als mit binären Optionen.

Hey Cristo
Du hast recht,beim Aktien Handel über eine Börse gibt es in der Regel keine Hebel. Das Problem aber beim Aktienhandel ist,das man meiner Meinung nach so um die 100’000.- Handelskapital benötigt um einen vernünftigen Gewinn zu machen.Im Notfall tun es auch 50’000 für den Anfang,aber auf jeden Fall viel mehr als Forex oder Binäroptionen wegen des meist fehlenden Hebels.
Eine echte Alternative zum normalen Aktienhandel währen Aktien CFDs die einen kleinen Hebel haben. Bei vielen Broker kann man seinen Hebel selbst bestimmen und damit bei Bedarf klein halten.
Ein weiterer Vorteil von CFDs ist, dass ich auch Short gehen kann ohne das ich die Aktie vorher mal gekauft habe. Damit kann ich auch mit sinkenden Kursen Gewinn machen.
Gruess us de Schwiiz zruck ��

vielen Dank für deinen Kommentar.

Bezüglich des Hebels hast du natürlich recht. Du kannst theoretisch nur verlieren, was du eingezahlt hast. Aber dennoch wettest du bei den Anbietern für Binäroptionen immer gegen den Broker. Selbst wenn du längerfristig Gewinne erzielst, wird dem Broker das nicht gefallen. So wird er früher oder später einen Weg finden, wie er an dein Guthaben kommt oder dich dazu bringt nicht mehr bei ihm zu handeln. Zum Beispiel durch das limitieren der Einsätze.

Ja, Forex Trading mit Hebel können die Verluste in seltenen Fällen höher sein, als vorgesehen. Daher sollte jeder Trade auf jeden immer mit einem Stop Loss versehen sein, um so die Verluste von vornherein zu begrenzen. Die Ausführung des Stop Loss zum gewünschten Preis ist allerdings grundsätzlich nicht garantiert. Es kann Situationen geben wo die Liquidität im Markt zu gering ist und der Preis durch den Stop Loss hindurchfällt und einige Punkte bzw Pips schlechter ausgeführt wird als vorgesehen. Diese Situationen sind allerdings sehr selten und durch die Analyse der Liquidität und der Positionierung der Marktteilnehmer, kann man sich relativ gut davor schützen.

Das sind aber wie gesagt extreme Fälle und wenn du nur einen kleinen Teil des Handelskontos pro Trade riskierst, bist du vor einem Totalverlust relativ sicher. Durch die Auswahl der richtigen Positionsgröße im Verhältnis zum Gesamtkapital können wir uns im Forex Markt sehr gut vor zu hohen Verlusten schützen und das Handelskonto langsam aber stetig aufbauen.

Interessant wird es erst, wenn das Handelskonto eine gewisse Größe erreicht. Sagen wir ein bis zwei Millionen Euro. Hier werden die Positionsgrößen entsprechend höher und wir müssen uns bei jedem Trade fragen, ob beim öffnen und schließen der Trades ausreichend Liquidität für unsere Order bereitsteht. Dies und viel mehr beschreibe ich ausführlich in meinen Mani Pro Trader System Ebook.

Hier findest du den Positionsgrößenrechner für die Berechnung der richtigen Positionsgröße im Verhältnis zum Kapital auf dem Handelskonto und der größte des Stop Losses.

sorry, aber der ganze obige text ist leider das schlechtreden der einen sache, um damit eine andere sache zu bewerben, und somit leider nicht wirklich objektiv.

binäre optionen ist hohes risiko, und wer charakterlich von haus aus ungeduldig ist, und obendrein dazu neigt, emotional zu agieren, sollte definitiv die finger davon lassen.
aber mit vernünftiger strategie und halbwegs wissen über die natürlichen gesetzmäßigkeiten (-damit meine ich z.bsp., dass der dollarkurs nicht einen ganzen tag lang durchgehend NUR steigt, selbst wenn er am nachmittag 10 eurocent mehr kostet, als am morgen) kann man mit binäre optionen sehr wohl regelmäßigen zugewinn erarbeiten!
also wer hier schreibt, mathematisch gehe es fast gar nicht anders, als sein geld damit zu verlieren, dem widerspreche ich hiermit entschiedenst!

im übrigen trifft es auch nicht tatsächlich zu, dass man mit 5 gewinntrades von 10 verlust macht!
denn wie ich schon oben schrieb:
ERARBEITEN, nicht wild und planlos agieren, und vor allem dabei nicht 10 trades kalkulieren, sondern beispielsweise mindestens 100, denn wie ich oben schon schrieb, ist eine vernünftige strategie nötig (-und dazu zählt beispielsweise eine verdopllungsstrategie definitiv NICHT), und es reichen auch 50 gewinntrades bei 100 einsätzen, um kontinuierlich PLUS zu erwirtschaften!

@beobachter :
Da hast du schon recht,es ist auch möglich mit Binären Optionen Gewinne zu machen,ist aber sehr schwierig. Binäre Optionen sind ein extrem spekulatives und hochriskantes Geschäft. Die allermeisten Trader machen bei Binären Optionen Verluste. Die einen mehr,andere weniger,aber nur ganz selten gibt es Trader die mit binär Optionen längerfristig Gewinne machen.
Ich bin der Meinung das der Hauptgrund warum fast alle mit Binär Optionen Verluste machen der ist,das es sehr einfach aussieht für Trading Anfänger nur auf Plus oder Minus zu setzen und dann zu kassieren. Sehr viele Trading Anfänger lassen sich locken durch angebliche Erfolgsberichte von Tradern mit teuren Sportwagen und Privatjets die angeblich jeden Tag tausende Euros verdienen ohne Erfahrung und mit 200.- euros Startkapital. Das ist natürlich völliger Blödsinn,aber der Mensch ist halt leider nun mal von Natur aus Gierig.
Viele Anfänger glauben an den schnellen Reichtum ohne jedoch auch nur das Grundlegendste Wissen über die Finanzmärkte zu haben und da ist das Scheitern dann natürlich vorprogrammiert.
Erfolgreich Traden um auch nur knapp davon leben zu können braucht viel mühsame Ausbildung ,Geduld und Erfahrung die Jahre dauert. Ich kann da aus eigener Erfahrung sprechen. Auch wenn es möglich ist mit Binären Optionen Gewinne zu machen,ist es doch extrem schwierig und es gibt viele andere Finanz Produkte mit denen das einfacher geht und mit viel weniger Risiko.

In einem Punkt hast du aber nicht recht : Es ist mit normalen Binären Optionen nicht möglich Gewinn zu machen wenn nur 50 von 100 Trades im Plus schliessen. Weil das müsste ja heissen das die Rückzahlungen im Fall eines Gewinnes über 100% liegen müsste und das gibt es nicht,weil der Broker ja damit noch draufzahlen müsste !
Da die Rückzahlungen im Gewinnfall je nach Broker bei 60-90% liegen, je nach gehandeltem Asset,Ablaufzeit,Handelszeit,usw. sollten schon 70-90% aller Trades Gewinner sein um dauerhaft Gewinne zu machen.
Mit 60 Sekunden Optionen ist das kaum möglich,da 60 Sekunden Trades reines Glücksspiel ist,da es nicht möglich ist zu bestimmen ob der Kurs die nächsten 60 Sekunden steigt oder fällt. Mit 15 Minuten oder 1 Stunde Optionen ist es eher Möglich. Da dort aber die Gewinn Möglichkeiten für den Trader eben auch höher sind, sind auch die Rückzahlungs Prozente der Broker kleiner .
Ich selbst Trade schon seit einigen Jahren und würde behaupten das ich ein wenig Erfahrungen gesammelt habe die Jahre hindurch und ich habe es vor einiger Zeit auch nebenbei 2 Jahre lang mit Binären Optionen versucht und habe verschiedenste Strategien versucht,aber nur mit mässigem Erfolg.
Ich bin damit zum Entschluss gekommen das man mit Binären Optionen nur sehr geringen Gewinn machen kann,aber das Risiko exorbitant hoch ist !
Es gibt viele Finanz Produkte die ein viel geringeres Risiko haben und mehr Gewinn abwerfen. Ich kann deshalb nur Empfehlen : keine Binären Optionen handeln und schon gar nicht als Neueinsteiger.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen: So wählen Sie einen Broker aus
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: