Geldanlage – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Was sind Binäre Optionen? – Defintion & einfache Erklärung der Binäroptionen

Binäre Optionen werden oft auch als Digitale Optionen bezeichnet. Der Ausdruck kommt aus der Computerbranche, denn dort wird im so genannten Binärsystem auch immer mit zwei Zuständen gearbeitet. nämlich mit den Zahlen 0 und 1. Bei den Binären Optionen ist es ähnlich (Lesen Sie auch: Zwei Binäre Optionen Strategien).

Die zwei Zustände heißen hier jedoch Gewinn oder Verlust. Zur genaueren Erklärung: Gemeint ist damit die Richtung, die der Wert, auf den eine Binäre Option abgeschlossen wird, nimmt. Wer sich mit der Frage „was sind Binäre Optionen“ befasst, setzt sich zwangsläufig auch mit der Frage nach den Gewinnmodalitäten und der Höhe der Gewinne auseinander. Haben Trader eine richtige Option gesetzt, erhalten sie Broker einen Gewinn. Wie hoch dieser ausfällt, ist abhängig vom jeweiligen Broker und beträgt in der Regel zwischen 85 und 100 %. Abweichungen nach unten sind möglich und sind individuell in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter gelistet.
Es gibt Broker, die nicht die vollen 100 % Gewinn auszahlen. Diese haben aber oft eine Verlustabsicherung eingebaut, so dass der Händler bei einer Option, die „aus dem Geld“ läuft, (also nicht die Richtung nimmt, die der Trader erwartet) trotzdem nicht das ganze Kapital verliert. Wie hoch diese Verlustabsicherung im Zweifel ist, ist unterschiedlich, denn sie variiert von Broker zu Broker. Um einen geeigneten Anbieter zu finden, können Sie unseren Binäre Optionen Broker Vergleich nutzen.
Zum Broker IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

In der Grundform ist das Handeln mit Binären Optionen per Definition ganz einfach

  • Der Trader entscheidet sich für einen bestimmten Wert (aus dem Bereich Rohstoffe, Indizes, Währungen, Aktien), mit dem er Handeln möchte. Er sollte nach Möglichkeit einen gewissen Bezug zu den Werten haben und vielleicht auch ein wenig über deren Marktbewegungen Bescheid wissen. Diese Werte können im Speziellen Devisen sein. Alternativ der Deutsche Aktienindex „Dax“ oder gezielt der Ölpreis, um nur einige zu nennen.
  • Der Anleger entscheidet sich dann, ob der Kurs des gewählten Werts innerhalb eines bestimmten Zeitpunktes fallen oder steigen wird. Manchmal ist die Laufzeit einer solchen Option sehr kurz, manchmal nur 60 Sekunden. Wenn der Anleger auf einen steigenden Kurs setzt, dann heißt das eine Call-Option, im anderen Fall eine Put-Option.

Ein umfangreicher Lernbereich steht bei IQ Option den Kunden zur Verfügung.

Das Risiko ist für den Trader leichter abschätzbar

Der Vorteil für den Anleger liegt daran, dass er das Risiko genau kennt. Denn: Er kann nicht mehr verlieren, als er eingesetzt hat. Erfahrene Anleger setzen in der Regel nur einen Bruchteil ihres Gelds auf eine Option, um das Risiko ein wenig zu streuen. Empfohlen werden zwischen 2 % und 5 %, allerdings liegt das letztendlich im eigenen Ermessen.
Optionen, die einen bestimmten Wert erreichen müssen (sogenannte One-Touch-Optionen), bieten noch deutlich höhere Gewinnmöglichkeiten. Diese Gewinne sind umso höher, je weiter der zu erreichende Wert vom Ausgangswert entfernt ist. Was sind Binäre Optionen also genau? Sie sind ein Ansatz, bei dem Trader vorab selbst entscheiden, welchen Einsatz sie wagen und maximal riskieren möchten. Und auch die Gewinne kennen Anleger bereits im Moment der Investitionsentscheidung.

Welche Werte können als Basiswert für die binäre Option verwendet werden?

An sich hat die binäre Option keinen eigentlichen Wert, sondern spiegelt immer die Wertentwicklung eines Basiswerts wieder. Dabei kann es sich generell um verschiedene Finanzprodukte handeln:

  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Anleihen (Zinssätze)
  • Indizes
  • ETFs
  • Währungen

Welche Werte für den Handel zur Verfügung stehen, hängt immer stark vom eigenen Broker ab. Einige Unternehmen haben weit über 100 Underlyings im Angebot, andere bieten nur einen kleinen Grundstock an. Doch Quantität allein ist noch kein Kriterium, sich letztlich für die Eröffnung eines Kontos bei einem Broker zu entscheiden. Trader sollten immer beachten, dass der Anbieter in der vom Anleger bevorzugten Kategorie viele Underlyings zur Verfügung stellt.
Die Assetklassen unterscheiden sich nämlich teils stark voneinander. In der Regel entwickeln sich vor allem Rohstoffe schon auf kurze Sicht äußerst volatil, weshalb sie beispielsweise für den 60 Sekunden Handel verwendet werden. Diese Volatilität birgt gleichzeitig ein hohes Anlagerisiko, daher nehmen Anleger oft Abstand von dieser Klasse. Hingegen verhalten sich die meisten ETFs und große Indizes eher stabil, verlaufen häufig in seitlichen Korridoren.

Charts bei IQ Option – übersichtlich und direkt mit dem Handel verbunden.

Durch die Kombination verschiedener Basiswerte ist es zudem möglich, umfangreiche und komplexe Handelsstrategien zu erstellen. Beispielsweise entwickeln sich Währungspaare wie EUR / USD oftmals ähnlich wie etwa der Dow Jones oder der DAX. Hiervon können Trader profitieren, indem gleich mehrere Positionen eröffnet werden.
Kurzfazit: Für den Handel mit binären Optionen können gleich eine ganze Reihe von Assetklassen verwendet werden. Die Produkte entscheiden sich dabei vor allem im Hinblick auf ihre Volatilität voneinander. Beispielsweise sind die Rohstoffmärkte äußerst schwankungsanfällig, wohingegen sich Aktien großer Konzerne auch auf kurze Sicht recht stabil entwickeln.
Zum Broker IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

So funktionieren binäre Optionen – Beispiel aus der Praxis

Wie einfach das Finanzprodukt an sich zu verstehen ist, kann ein Beispiel aus der Praxis illustrieren. Dabei sei folgender Trade betrachtet:

  • Basiswert: Gold
  • Aktueller Kurs:000 US-Dollar
  • Optionsart: Klassische Option
  • Richtung: Call
  • Einsatz:000 Euro
  • Rendite: 85 Prozent
  • Laufzeit: 4 Stunden

Der Trader setzt also darauf, dass sich der Kurs von Gold bis zum Laufzeitende der binären Option in 4 Stunden positiv entwickeln wird. Würde der Anleger hingegen von einem Wertverlust ausgehen, könnte ebenfalls eine Spekulation hierauf erfolgen. Dann müsste der Trader eine Put-Option abschließen, die restlichen Rahmendaten verändern sich nicht.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Beim Trading mit binären Optionen existieren nach der Eröffnung der Position nur zwei Möglichkeiten: Entweder der Anleger liegt mit seiner Prognose richtig oder das Ereignis tritt nicht ein. In diesem Fall ist dieses Ereignis „Gold steigt im Wert“. Angenommen, der Kurs verläuft in der Tat positiv und liegt nach 4 Stunden bei 1.010 US-Dollar. Unabhängig von der prozentualen Steigerung des Kurses erhält der Trader vom Broker eine Rendite von 85 Prozent, also 850 Euro. Wäre der Kurs um 100 US-Dollar oder nur um 1 US-Dollar gestiegen, hätte der Trader ebenfalls 850 Euro erhalten.
Sollte sich der Anleger hingegen verspekuliert haben, so ist automatisch der komplette Kapitaleinsatz verloren. Die gesamten 1.000 eingesetzten Euro wären damit verloren. Auch hier gilt wieder, dass es irrelevant ist, wie stark der Kurs gesunken ist.

Wer sollte mit binären Optionen traden?

Binäre Optionen sind mit einem recht hohen Verlustrisiko verbunden, dem jedoch ebenso hohe Chancen gegenüberstehen. Wie bei allen Investitionen an den Finanzmärkten ist es möglich, das Kapital – sogar in vollständiger Höhe – verloren wird. Insofern sollten generell nur solche Trader mit binären Optionen handeln, die sich dieses Risikos bewusst sind und es aushalten können. Heißt:

  • Das verwendete Kapital wird nicht für den Lebensunterhalt an sich benötigt.
  • Trader können auch längere Verlustphasen überstehen, ohne das sich hierdurch die finanzielle Situation an sich stark verändert.

Binäre Optionen eignen sich nicht dazu, langfristig und gleichmäßig Vermögen aufzubauen. Es sind Spekulationsobjekte und sind als solche risikoreich. Bedeutet im Gegenzug allerdings nicht, dass von binären Optionen abzuraten ist. Denn wer Geld „über“ hat, kann die hohen Renditechancen des Finanzderivats durchaus sinnvoll nutzen.
Kurzfazit: Nur wer über ausreichend liquide Mittel verfügt, auf die er im Zweifelsfall verzichten kann, sollte mit binären Optionen Handel betreiben.
Zum Broker IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wie kann ich den Handel mit binären Optionen erlernen?

Wer sich dazu entschließt, mit binären Optionen zu handeln, profitiert von einem möglichst hohen allgemeinen Fachwissen über die Finanzwelt. Denn letztlich bilden binäre Optionen nur Kurse von anderen Finanzprodukte ab, die wiederum durch allgemein gültige Determinanten (Wirtschaftswachstum, unternehmensspezifische Krisen / Chancen, Fundamentaldaten etc.) bestimmt werden. Wer also bereits seit Jahren oder Jahrzehnten mit Aktien handelt, hat einen Vorteil beim Einstieg in das Trading.
Doch auch unerfahrene Anleger haben eine Möglichkeit, den Handel mit binären Optionen zu erlernen. Eine beispielhafte Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Anleger sollten sich möglichst umfangreich über die Funktionsweise des Finanzprodukts an sich informieren. Hierzu eignen sich einführende Ratgeber-Texte und YouTube-Videos, an denen binäre Optionen anhand von Beispielen erklärt werden.
  2. Neben diesem ersten Fachwissen ist es vor allem die Erfahrung, die langfristig zu Handelserfolg führt. Doch wer erste Erfahrungen an den Finanzmärkten macht, verliert oft ein Teil seines Handelskapitals. Dieses Dilemma kann gelöst werden, indem Trader zunächst kostenlose Demokonten für das Trading nutzen, wie bspw. die Anbieter IQ Option und IG. Darin stellen Broker virtuelles Startkapital zur Verfügung. Wird dieses verloren, hat das keine Auswirkungen auf das eigentliche, reale Vermögen des Anlegers.
  3. In den ersten Wochen sollten Anleger ausschließlich mit dem virtuellen Kapital traden und sich ein gewisses Maß an Erfahrung aufbauen. Es lohnt sich dabei, parallel Informationen über bewährte aber einfache Handelsstrategien für binäre Optionen einzuholen. Dieses Wissen kann im Demokonto dann direkt umgesetzt werden.
  4. Nach einigen Wochen und ersten erfolgreichen Trades sollten Anleger dann den Schritt wagen und mit dem Echtgeldhandel an sich beginnen. Wichtig ist dabei, zu Beginn nur einige wenige Basiswerte für das Trading zu nutzen. So entstehen Spezialisierungsvorteile, die zu deutlich höheren Renditen führen, als wenn mit einer ganzen Reihe von Underlyings gehandelt wird. Zudem sollten Anleger nur geringe Beträge für Positionen einsetzen und gleichzeitig weiter im Demokonto handeln.
  5. Bei vielen Brokern können sich Anleger stets aktuelle Marktinformationen einholen. In hauseigenen Kommentaren erhalten Trader so exklusive Informationen darüber, wie sich die Märkte voraussichtlich entwickeln werden. Auch regelmäßige Webinare, Videos und Ratgeber helfen dabei, das Fachwissen langfristig zu erweitern.

Zu beachten gilt es, dass der Erfolg beim Handel nicht von heute auf morgen entstehen kann. Immer wieder wird es zu Phasen kommen, in denen Anleger Verluste hinnehmen müssen. Auch wenn ganze Handelsmonate mit einem Verlust abgeschlossen werden, sollte das nicht zu einer Beendigung der Handelstätigkeit führen, sondern einen Analyseprozess einleiten.

Dank des Demokontos lässt sich bei IQ Option ein erster Einblick in die Handelsplattform werfen.

Trader müssen sich laufend fragen, warum bestimmte Positionen nicht im Geld gelandet sind. Lag es an Unaufmerksamkeit, der Handelsstrategie oder unvorhergesehenen Marktsituationen? Sind die ersten beiden Gründe ausschlaggebend, sollte der Anleger an sich und seiner Strategie arbeiten, dabei helfen unsere Binäre Optionen Tipps. Es kann jedoch auch vorkommen, dass sich beispielsweise Trends entgegen aller Erwartungen doch nicht fortsetzen. Diese „Marktfehler“ sind nicht beeinflussbar und sollten nicht dazu führen, dass Trader die eigenen Strategien überdenken oder verändern. Es gilt jedoch, die Treffgenauigkeit der Prognosen kontinuierlich zu erhöhen.
Kurzfazit: Der Aufbau von Fachwissen erfolgt nicht von heute auf morgen, sondern dauert mehrere Monate bzw. Jahre. Am effektivsten ist es dabei, wenn Trader mit dem Handel im Demokonto beginnen und anschließend langsam anfangen, mit echtem Geld zu handeln. Parallel hierzu sollte regelmäßig an Webinaren teilgenommen, Marktkommentare studiert und weiteres Informationsmaterial eingeholt werden.

Handel im Demokonto kennenlernen

Fazit: Geduld und Kontinuität beim Handel mit binären Optionen

In der Theorie ist es leicht, das Konstrukt der binären Option an sich zu verstehen. Anleger setzen auf das Eintreten eines bestimmten Ereignisses oder auch Binäre Optionen Signale. Trifft dieses anschließend wirklich ein, erhalten Trader eine vorher festgelegte Rendite. Ist dies hingegen nicht der Fall, so entsteht der Totalverlust des investierten Kapitals.
In der Praxis ist es jedoch deutlich schwieriger, langfristig hohe Renditen zu erzielen. Die Basis hierfür bilden Fachwissen und Erfahrung, was sich Anleger zunächst in einem kostenlosen Demokonto aneignen sollten. Renommierte Broker wie IQ Option stellen dieses ohne Gebühr zur Verfügung. Innerhalb weniger Minuten ist das Konto eröffnet und kann danach in den ersten Wochen der Handelskarriere genutzt werden, um sich mit wichtigen Funktionen der Plattform und des Finanzprodukts selbst vertraut zu machen. Stellen sich dann erste Erfolge ein, wechseln Trader entsprechend auf ein echtes Handelskonto. Dabei werden sich trotz der ersten Erfahrung nicht direkt hohe Renditen einstellen. Es gilt, sich langfristig weiteres Fachwissen aufzubauen, die eigene Handelstätigkeit stets zu analysieren.

Binäre Optionen Konto eröffnen: Vergleich und Anleitung für 2020

Qualitätskriterien, Warnsignale und Kontoeröffnung

Wie und wo können Sie ein Binäre Optionen Konto eröffnen? Was ist der Unterschied zwischen Brokern und Buchmachern für Finanzwetten? Woran erkennen Sie einen guten Anbieter mit fairen Konditionen? Sind Finanzwetten überhaupt das Richtige für Sie? Diese und weitere Fragen sollen in diesem Beitrag beantwortet werden. Außerdem veranschaulichen wir den Ablauf einer Kontoeröffnung am Beispiel eines bekannten Anbieters.

  • Binäre Optionen konnten können Sie bei Brokern eröffnen
  • Konten für Finanzwetten werden bei Buchmachern eröffnet
  • Broker und Buchmacher entscheiden sich maßgeblich durch ihre Lizenz
  • Gute Anbieter sind lizenziert, finanzstark und bieten faire Renditen und Gebühren
  • Schlechte Anbieter übervorteilen ihre Kunden und agieren ohne Lizenz
  • Die Kontoeröffnung ist unkompliziert; Handel ist sofort möglich

1. Selbsttest: Sind Binäre Optionen das Richtige für Sie?

Bevor sie ein Binäre Option Konto eröffnen, sollten Sie reflektieren, ob der Handel mit diesen speziellen Optionstypen sich für ihre Ziele eignet.

Für wen eignet sich ein Binäre Optionen Konto?
Die wichtigste Vorbedingung für den Handel mit Binären Optionen bzw. Finanzwetten: Sie sollten über etwas Geld verfügen, auf das Sie im Zweifel auch verzichten können. Für den Einstieg reichen zumeist einige hundert Euro, bei einzelnen Anbietern können auch 50 EUR oder noch weniger eingezahlt werden. Sie sollten sich bewusst sein, dass es sich bei Binären Optionen und Finanzwetten um sehr riskante Produkte handelt und ein Totalverlust des eingesetzten Geldes jederzeit möglich ist.

Binäre Optionen und Finanzwetten eignen sich für Trader, die unkompliziert auf Entwicklungen an den Finanzmärkten spekulieren möchten. Im Mittelpunkt stehen dabei der einfache Zugang zu den Produkten und die sehr einfache Struktur von Finanzwetten im Vergleich zu anderen Finanzinstrumenten.

Die Grundstruktur der Produkte ist immer gleich: Es geht um alles oder nichts. Einer Option bzw. Finanzwette liegt ein definiertes Ereignis zu Grunde, bei dessen Eintritt ein festgelegter Betrag ausgezahlt wird. Tritt das Ereignis nicht ein, ist der Einsatz verloren. Technisch gesehen unterscheiden sich Finanzwetten aber nicht von Sportwetten. Lediglich die Ereignisse entstammen einem anderen Kontext.

IQ Option ist unser Top Anbieter für binäre Optionen Demokonto.

Welche Alternativen gibt es zu Binären Optionen?
Anbieter von Binären Optionen und Finanzwetten werben gezielt um Kundenkreise, die bislang nicht aktiv an den Finanzmärkten handeln. Viele Einsteiger glauben deshalb fälschlicherweise, dass die Produkte gänzlich neue Möglichkeiten eröffneten. Das ist nicht der Fall. Vielmehr gibt es diverse Alternativen, die mit etwas mehr Aufwand bzw. Einsatz ebenfalls jedermann zugänglich sind.

Eine Alternative zur Binären Optionen sind Differenzkontrakte (CFDs). Viele Binäre Optionen Broker bieten diese mittlerweile parallel an. Der Handel kann auch hier prinzipiell ab einigen hundert Euro aufgenommen werden. Ähnlich wie bei Finanzwetten sind hohe Renditen, aber auch hohe Verluste möglich. Es gilt allerdings nicht das „Alles oder Nichts“ Prinzip.
CFDs bilden die Kursentwicklung eines Basiswertes 1:1 ab. Durch den in die Produkte integrierten Finanzhebel müssen Trader jedoch nur einen Bruchteil des Geldes investieren, das bei einem Direktinvestment in den Basiswert erforderlich wäre. So können zum Beispiel mit 1.000 EUR Einsatz 100.000 EUR am Markt bewegt werden. Ein Kursgewinn in Höhe von 1,0 % führt bei einem solchen 100-fachen Hebel zu einer Verdopplung des Einsatzes. Die Gewinne, aber auch die Verluste sind theoretisch unbegrenzt.

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

Eine weitere Alternative sind Optionsscheine. Das sind Wertpapiere, die an der Börse oder direkt mit dem Emittenten gehandelt werden können. Optionsscheine beziehen sich ebenso wie Binäre Optionen auf einen Basiswert, ihre Wertentwicklung hängt von der Kursentwicklung des Basiswertes (und von Laufzeit und Volatilität) ab. Eine klassische Option verfällt ebenfalls wertlos, wenn der Basiswert am Laufzeitende unterhalb des Ausübungspreises notiert.

Notiert der Kurs darüber, gibt es jedoch einen großen Unterschied. Die Höhe des Gewinns wird nicht pauschal festgelegt, sondern hängt von der Differenz zwischen Basiswertkurs und Ausübungspreis ab. Je größer diese Differenz, desto höher der Gewinn. Theoretisch sind mit Optionsscheinen unendlich große Gewinne möglich, die Verluste sind ebenso wie bei Binären Optionen und Finanzwetten auf den Einsatz beschränkt.

Was ist der Unterschied zwischen Binären Optionen und Finanzwetten?
Der wesentliche Unterschied zwischen binären Optionen und Finanzwetten betrifft den Regulierungsstatus des Anbieters. Die meisten Anbieter in Europa verfügen über eine Brokerlizenz, da Binäre Optionen als Finanzprodukt eingestuft wurden. Es gibt allerdings Buchmacher, die Finanzwetten nach der Bauart von Binären Optionen anbieten. Generell sind Lizenzen im Finanzsektor an strengere Auflagen geknüpft. Dies kann zum Beispiel die Einlagensicherung betreffen.

Wer kann ein Binäre Optionen Konto eröffnen?
Grundsätzlich kann jeder volljährige Bürger ein Binäre Optionen Konto eröffnen, der seine Identität und seinen Wohnsitz nachweisen kann und die Risikobelehrungen rechtswirksam akzeptiert. Dasselbe gilt für Kunden bei Buchmachern. Die Anbieter überprüfen nicht die Eignung eines neuen Kunden für die Produkte und interessieren sich de facto auch nicht für die Übereinstimmung ihres Angebots mit den Zielen des Kunden (Execution-only).

Der Broker stellt eine stabile Handelsplattform bereit.

2. Anbieter im Vergleich: Was macht ein Binäre Optionen Konto zu einem guten Deal?

Egal, ob Sie bei einem Buchmacher ein Finanzwetten Konto eröffnen oder einen lizenzierten Broker bevorzugen: Die Zahl der Anbieter ist in den vergangenen Jahren massiv gewachsen und mit ihr die Bandbreite der dargebotenen Qualität. Es ist dringend empfehlenswert, vor der Kontoeröffnung einen intensiven Vergleich durchzuführen und werblichen Versprechungen nicht ohne Prüfungen zu trauen.

Positiv: Faire Renditen und Gebühren
Werfen Sie einen Blick auf die Renditen und Gebühren, die ein Broker bzw. Buchmacher aufruft. Damit sind nicht die im Werbeprospekt ausgewiesenen, sondern die tatsächlich auf der Handelsplattform verfügbaren Renditen gemeint.

So bieten einige Broker ihren Kunden für einfache Binäre Optionen (mit Eröffnung am Geld und einer statistischen Eintrittswahrscheinlichkeit von 50 %) Renditen von durchschnittlich 65 %, während andere 85 % zahlen. Wenn Sie mit dem Handel beginnen werden Sie sehr schnell feststellen, dass eine solche Differenz ganz allein darüber entscheiden kann, ob sie jemals die Gewinnzone erreichen oder nicht.

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

Neben den Ablaufrenditen gibt es diverse weitere Stellschrauben, durch die Broker ihren Kunden unangemessen viel Geld abnehmen können. Dazu zählen:

  • Rücknahmepreise bzw. Gebühren für vorzeitige Schließungen
  • Ein- und Auszahlungsgebühren
  • Inaktivitätsgebühren

Grundsätzlich wird eine Binäre Option bzw. Finanzwette entweder mit einer festgelegten Rendite zurückgezahlt, oder wertlos ausgebucht. Immer mehr Anbieter ermöglichen auch eine vorzeitige Schließung von Wetten. Notiert die Option im Geld, kann der Gewinn auch dann vereinnahmt werden, wenn das Ende der Laufzeit noch nicht erreicht wird.

Was eine solche Option wert ist, hängt entscheidend von den Konditionen ab. Einige Broker verlangen horrende Gebühren für die vorzeitige Schließung, andere nehmen Wetten nur zu sehr ungünstigen Preisen zurück.

Achten Sie auf niedrige Ein- und Auszahlungsgebühren. Tendenziell sind Einzahlungen kostengünstiger als Auszahlungen. Broker sollten mindestens eine kostenlose Auszahlung pro Kalendermonat ermöglichen und diese darüber hinaus nicht an einen Mindestauszahlungsbetrag knüpfen.

Das gewisse Extra: Trading Turniere bei IQ Option.

Gebühren von 20 EUR und mehr für jede beantragte Auszahlung sind im Zeitalter des SEPA Zahlungsraumes nicht angemessen. Hat ein Broker seine Geschäfte an einem Standort außerhalb der EU, muss dies für Sie einen Vorteil bedeuten. Durch hohe Gebühren zulasten der Kunden kann die Standortentscheidung jedenfalls nicht gerechtfertigt werden.

Wenn Sie ein Binäre Optionen Konto eröffnen und aktiv handeln wollen, sind Inaktivitätsgebühren zunächst kein größeres Problem. Das ändert sich, wenn Sie Ihr Konto über längeren Zeitraum nicht nutzen. Die Höhe der Inaktivitätsgebühren variiert in einem kaum nachvollziehbaren Maß.

Einige Broker verlangen ab dem vierten aufeinanderfolgenden Monat ohne Aktivität monatliche Gebühren im Bereich von 100 EUR, andere verlangen erst nach ca. drei Jahren weniger als zehn Euro pro Monat. Fair sind Broker, die ihre Kunden vor der ersten Gebührenbelastung per E-Mail informieren und die Möglichkeit zum Abzug des verbliebenen Geldes bzw. der Wiederaufnahme des Handels geben.

Zielobjekt: Seriöser Broker mit Lizenz und Finanzstärke
Broker und Buchmacher sind Unternehmen und sollten durch potentielle Kunden auch als solche betrachtet werden. Ein Blick auf die Historie des Unternehmens, seine Eigentümerstruktur und den Lizenzstatus ist obligatorisch.

Vorteilhaft ist eine lange Unternehmenshistorie, da diese fast immer mit erhöhten internen Qualitätsansprüchen einhergeht. Eine etablierte Marke muss Erwartungen einlösen, um nicht an Wert zu verlieren.

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

Bringen Sie in Erfahrung, wovon genau ein Anbieter lebt. Werden die Optionen bzw. Wetten selbst quotiert und intern abgerechnet? Oder handelt es sich bei dem Anbieter um einen White Label Lizenznehmer, der letztlich nur für Vertrieb und Kundenbetreuung zuständig ist und für generierte Umsätze vergütet wird? Es spricht nichts gegen White Label Lizenznehmer. Allerdings muss hier zusätzlich der Vertragspartner genauer betrachtet werden.

Die Eigentümerstruktur gibt ebenfalls Hinweise auf die Integrität eines Unternehmens. Wurde der vermeintliche Broker als reine Vertriebsgesellschaft mit sehr wenig Geld gegründet? Oder steht hinter dem Unternehmen ein finanzstarker Kapitalgeber mit Reputation und Erfahrungen im Finanzsektor?

Bringen Sie in Erfahrung, ob ein Anbieter als Buchmacher oder Broker lizenziert ist. Welche Behörde hat die Lizenz erteilt? Wann erfolgte die Lizenzierung? Für welche Domains und Marken gilt die Lizenz? Steht der Broker auf irgendeiner schwarzen Liste von Finanzbehörden? Sind Geschäftsführer in der Vergangenheit negativ aufgefallen? Hat das Unternehmen häufiger seinen Sitz verlegt? Wurden Handelsmarken für auffällig niedrige Beträge von anderen Unternehmen gekauft? Sind einer Marke (zum Beispiel durch ältere Einträge in Suchmaschinen) weitere als das aktuelle Unternehmen zuzuordnen und stehen diese Unternehmen womöglich auf einer schwarzen Liste?

Auch umfangreiches Schulungsmaterial wird bereitgestellt.

3. Ablauf der Kontoeröffnung: So geht es

Wie genau können Sie nun ein Binäre Optionen Konto eröffnen? Wie lange dauert es von der Kontoeröffnung bis zur Freischaltung? Und welche Dokumente sind erforderlich? Eine beispielhafte Kontoeröffnung veranschaulichen wir anhand des Brokers IQ Option. Wenn Sie sich für einen anderen Broker entscheiden oder beim Buchmacher ein Finanzwetten Konto eröffnen, erwartet Sie ein sehr ähnliches Procedere.

Brokerbeispiel: IQ Option
IQ Option ist ein lizenzierter Broker mit Sitz in Zypern. Der Broker ist seit dem Jahr 2020 aktiv und startete den GUS-Staaten. Die Mindesteinzahlung beträgt 10 EUR, der Mindesteinsatz pro Wette 1 EUR. Abhängig vom gewählten Kontomodell werden bis zu 89 % Rendite ausgelobt. Es gibt ausschließlich einfache Binäre Optionen mit Eröffnung am Geld.

Die Kontoeröffnung bei IQ Option Schritt für Schritt
Zunächst rufen Sie die Unterseite auf, auf der die drei erhältlichen Kontomodelle nebeneinander aufgelistet sind: Das Demokonto, das einfache Handelskonto (ab 10 EUR Mindesteinzahlung) und das VIP Konto (3.000 EUR Mindesteinzahlung).

In der Tabelle sind die unterschiedlichen Ausstattungsmerkmale der einzelnen Kontomodelle aufgeführt. Das VIP Konto bietet unter anderem einen persönlichen Kundenbetreuer sowie monatliche, von hauseigenen Mitarbeitern durchgeführte Handelsstatistiken. Zudem fallen die Ablaufrenditen höher aus (der Grafik nicht zu entnehmen). Beim Blick auf den verfügbaren Basiswertekatalog und die Funktionen ergibt sich noch kein Unterschied zum einfachen und ab 10 EUR erhältlichen Konto. Auch die Teilnahme an Handelswettbewerben mit Preisgeldern ist in beiden Echtgeldkontomodellen möglich. Für den Einstieg reicht deshalb das einfache Handelskonto aus.

Um den Kontoeröffnungsprozess einzuleiten, müssen Sie lediglich Vor- und Nachname, Ihre E-Mail-Adresse und selbstgewähltes Passwort eingeben und die AGBs durch einen Klick auf die Box anerkennen. Bis zu diesem Stadium handelt es sich um eine gewöhnliche Registrierung, wie sie zum Beispiel auch für den Zugang zu Internetforen oder diversen Onlinediensten erforderlich ist.

Noch mehr Wissen gesucht?

Es folgt ein Bestätigungslink per E-Mail. Dieser dient zur Verifikation der E-Mail-Adresse. Klicken Sie auf den in der E-Mail angezeigten Link, um den Vorgang fortzusetzen.

Im Browser wird automatisch der Traderoom vorbereitet. Sie sehen dies an Statusanzeigen wie zum Beispiel „Downloading“ und „Initializing“. Ein Download Ihrerseits ist jedoch nicht erforderlich; die Handelsplattform funktioniert browserbasiert.

Bevor sie Zugang zum Traderoom erhalten, müssen Sie zunächst eine Risikobelehrung durch einen Klick in das angezeigte Kästchen bestätigen und akzeptieren. Klicken Sie danach auf „Handeln“, um den Vorgang fortzusetzen.

Die Registrierung ist nun abgeschlossen. Sie können wählen, ob sie den Traderoom mit echtem Geld oder über das Demokonto starten. Dem Demokonto werden standardmäßig 1.000 USD gutgeschrieben, das Guthaben kann kostenlos aufgeladen werden. Mit dem Demokonto können Sie den Handel ganz ohne Risiko testen, aber kein Geld verdienen. Um mit echtem Geld zu handeln, müssen sie den Traderoom über das Livekonto betreten und zuvor Guthaben aufladen. In der Hauptansicht des Traderooms ist jederzeit ein Wechsel zwischen Demokonto und Livekonto möglich.

Um Guthaben aufzuladen, klicken Sie auf das entsprechende Feld. Im Anschluss daran öffnet sich ein neues Fenster, das Ihnen verschiedene Beträge anzeigt. Wählen Sie einen Betrag aus und entscheiden Sie sich anschließend für ein Zahlungsmittel. Zur Auswahl stehen unter anderem Kreditkartenzahlungen und E-Wallets. Zahlungen mit Kreditkarte und E-Wallet-Konto werden dem Übungskonto in Echtzeit bzw. innerhalb weniger Minuten gutgeschrieben. Klicken Sie auf den Button „Weiter zu Zahlung“ und setzen Sie den Bezahlvorgang fort.

Einzahlungen zugunsten des Handelskontos erfolgen ähnlich wie Zahlungen in einem Onlineshop. Zahlen Sie mit Kreditkarte ein, geben Sie die Kartennummer und das Ablaufdatum, den Namen des Karteninhabers und den CVC Code (dient der Verifikation) ein. Unter dem Eingabefeld finden Sie einen farblich unterlegten Link zu den Angebotsbedingungen (Payment Policy). Bestätigen Sie den Bezahlvorgang durch einen Klick auf „Bezahlen“.

Im Anschluss daran sehen Sie die Hauptansicht des Traderooms. Haben Sie sich für eine sofort wirksame Einzahlungsmethode entschieden, steht das eingezahlte Guthaben dort bereits zur Verfügung. Sie können nun Basiswerte aufrufen und Positionen eröffnen.

Offizieller Partner von Aston Martin ist IQ Option.

Bevor eine Auszahlung vorgenommen werden kann, muss der Kontoinhaber seine Identität nachweisen. Dazu müssen eine Ausweiskopie und ein Wohnsitznachweis (z. B. Versorgerrechnung) eingescannt und per E-Mail an den Kundenservice gesandt werden.

4. Fazit

Binäre Optionen und Finanzwetten sind die richtige Adresse für Trader mit Risikobereitschaft- und Kapital. Damit den Risiken auch realistische Chancen entgegenstehen, muss im Vorfeld einer Kontoeröffnung kritisch nach Brokern und Buchmachern mit fairen Konditionen und seriösem Hintergrund gesucht werden. Die Kontoeröffnung selbst nimmt nur wenige Minuten in Anspruch; wird die Ersteinzahlung mittels Kreditkarte oder E-Wallt getätigt, kann der Handel sofort beginnen. Die vollständige Verifikationsprüfung muss erst für die erste Auszahlung durchlaufen werden.

Geldanlage Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Wichtiges zur Geldanlage

  • Magisches Dreieck durchspielen
    Beachten Sie stets das Magische Dreieck der Geldanlage: Sicherheit, Rendite, Liquidität. Für Ihre Geldanlage sollten Sie den Mix finden, der Ihrer Anlagemoral am ehesten entspricht.
  • Verwendungszweck angeben
    Wählen Sie die Anlageform anhand Ihres Verwendungszwecks und Ihrer Wünsche.
  • Flexibilität behalten
    Berücksichtigen Sie, dass die Geldanlage möglichst flexibel sein sollte. So können Sie spontan umschichten oder Ein- bzw. Auszahlungen vornehmen.
  • Unterstützung durch den Arbeitgeber
    Fragen Sie Ihren Arbeitgeber nach Vermögenswirksamen Leistungen. Diese Unterstützung kann letztlich auch Steuervorteile für Sie bieten.

Geldanlagen bieten die Möglichkeit, zusätzlich zum regelmäßigen Einkommen etwas mehr Geld zu erwirtschaften. Dabei ist die Kapitalanlage für jeden Menschen interessant, der nach der Deckung aller monatlichen Kosten noch ein wenig Vermögen übrig hat. Wer dieses richtig investiert, kann sich für die Zukunft absichern.

So finden Sie die passende Geldanlage

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Sie Ihr Geld anlegen sollten. Dazu gehören:

  • Wünsche erfüllen
    Planen Sie vielleicht eine Reise oder möchten Sie sich demnächst ein neues Fahrzeug anschaffen? Steht vielleicht sogar ein Hauskauf an? Dann können Sie diese Wünsche mithilfe der Geldanlage bezahlen.
  • Rente sichern
    Von Generation zu Generation wird die gesetzliche Rente weniger – es ist also ratsam, dass Sie Geld investieren, um sich im Alter richtig absichern zu können. So sind Sie beim Einstieg in das Rentenalter nicht nur auf die Zahlungen vom Staat angewiesen.
  • Nachwuchs unterstützen
    Nicht nur während der Kinderziehung, sondern auch bei Volljährigkeit des Kindes ist es lohnenswert, wenn Sie als Elternteil ein kleines Vermögen für Ihren Nachwuchs gespart haben. Wünsche wie ein Studium, den Führerschein oder die erste eigene Wohnung lassen sich so leichter erfüllen. Hierbei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Geld für Ihre Kinder anzulegen. Mehr erfahren Sie in unserem Ratgeber Geldanlage für Kinder.
  • Inflation ausgleichen
    Kommt es in der Wirtschaft zu einer Inflation – werden also die Kaufpreise aller Produkte teurer – kann dies mithilfe von angelegtem Kapital ausgeglichen werden.

Es ist also sinnvoll, Geld richtig anzulegen. Dabei sollten Sie Ihr Vermögen nicht nur auf dem Girokonto lagern, sondern eine gute Geldanlage finden – nur so können Sie von den Zinsen profitieren. Denn viele Banken und Sparkassen zahlen gar keine Zinsen mehr, bei anderen liegt der Zinssatz oftmals bei nur rund 0,5 %. Eine gute Kapitalanlage wirft hier üblicherweise deutlich mehr Zinsen an.

Welche Überlegungen sollten Sie vorab machen?

Bevor Sie jedoch überlegen, wie und wo Sie Ihr Geld anlegen, sollten Sie sich mit Ihren eigenen Wünschen und Zielen auseinandersetzen. Wichtig ist hierbei Diversifikation: Das bedeutet, dass Sie Ihr Vermögen auf mehrere Anlageklassen verteilen sollten, um das Risiko von Verlusten möglichst gering zu halten – nutzen Sie also im besten Fall nicht nur eine, sondern mehrere Anlagemöglichkeiten, um Ihr Geld sicher anzulegen. Zudem sollte stets das Magische Dreieck der Geldanlage berücksichtigt werden:

Dieses Dreieck zeigt auf, dass alle Anleger ihr Geld möglichst rentabel, sicher und liquide anlegen möchten (Wunsch). Allerdings lassen sich nur maximal zwei dieser drei Aspekte miteinander vereinen. Sie müssen demach vorab entscheiden, welche zwei Punkte Ihnen am wichtigsten sind und auf welchen Sie ggf. verzichten können:

Sicherheit

Sicherheit bedeutet, dass Sie mit Ihren Kapitalerträgen möglichst keinen Geldverlust erzielen; das Risiko ist also relativ gering. In der EU sind alle Einlagen wie Girokonten, Sparguthaben, Sparbriefe, Festgeld und Tagesgeld bis zu 10.000 Euro geschützt. Vorteilhaft ist, dass Ihr Geld sicher angelegt ist – das eignet sich besonders für Altersvorsorgen. Allerdings zeichnen sich diese Einlagen durch einen oftmals geringen Zinssatz aus, der in der Regel 3% nicht übersteigt. Möchten Sie dennoch eine ansprechende Rendite erzielen, müssen Sie auf Liquidität verzichten und eine mittelfristige bis langfristige Anlage nutzen. Sie kommen also über mehrere Jahre nicht an das Geld heran

Rendite

Die Rendite stellt den Nettoertrag dar, den Sie mit Ihren Anlagen erzielen. Sie wird vor allem durch den jeweiligen Zinssatz, aber auch durch Kursgewinne und Dividenden bestimmt. Eine hohe Rendite bedeutet, dass Sie mit Ihren Einzahlungen letztendlich einen hohen Gewinn erzielen. Hierbei müssen Sie jedoch auf eine gewisse Liquidität oder eine entsprechende Sicherheit verzichten. Besonderes ersteres kann nur selten mit einer ansprechenden Rendite vereinbart werden.

Liquidität

Die Liquidität stellt dar, inwiefern Ihr investiertes Vermögen verfügbar ist. Eine hohe Liquidität bedeutet, dass Sie entsprechend schnell und einfach an Ihr Geld gelangen. Bei einer niedrigen Liquidität müssen Sie oftmals über mehrere Jahre auf Ihr Geld verzichten – dies geht oftmals mit einer hohen Sicherheit einher, wobei jedoch auf eine gute Rendite verzichtet werden muss. Sie können sich jedoch auch auf eine hohe Rendite sowie eine gute Liquidität konzentrieren und Ihr Vermögen weniger sicher anlegen.

Die richtige Strategie finden

Bei der Geldanlage ist eine gut geplante Strategie essentiell. Bedenken Sie dabei die folgenden Punkte:

  1. Welchen Verwendungszweck haben Sie?
    Das Sparziel sollten Sie zuerst definieren – möchten Sie Geld für das Alter zur Seite legen oder planen Sie vielleicht eine größere Anschaffung? Erst anhand dieser Entscheidung können Sie überlegen welche Anlageklassen geeignet sind.
  2. Bedenken Sie das Magische Dreieck der Geldanlage
    Überlegen Sie, welche Punkte Ihnen am wichtigsten sind; beziehen Sie bei dieser Entscheidung auch Ihr Sparziel mit ein. Möchten Sie für das Rentenalter sparen, sollten Sie beispielsweise auf Sicherheit und Rendite setzen. Sparen Sie allerdings nur für den Notgroschen, sind Rendite und Liquidität wichtiger.
  3. Setzen Sie eine Sparsumme fest
    Auch die geplante Sparsumme ist wichtig, um eine geeignete Anlageform zu finden. In diesem Zug sollte ebenfalls überlegt werden, wie oft es Ihnen möglich ist, Geld in die jeweilige Anlage einzuzahlen.
  4. Finden Sie die passende Anlageklasse
    Haben Sie die Punkte 1-3 gründlich geplant und durchdacht, geht es nun daran, die passende Anlageform zu finden. Hier eröffnen sich zahlreiche Geldanlagemöglichkeiten, weshalb es ratsam ist, sich einen Überblick zu verschaffen.

Welche Anlageformen gibt es?

Um die beste Geldanlage für Ihre Zwecke zu finden, sollten Sie sich einen Überblick über die möglichen Anlageformen verschaffen:

Tagesgeld und Festgeld

Sowohl Tagesgeld als auch Festgeld sind eine sichere Geldanlage – um Geld zu vermehren, lohnen sie sich jedoch weniger. Sie bieten eine vergleichsweise hohe Sicherheit, werden in der Regel aber mit maximal 2 Prozent Zinsen verzinst. Je nach Laufzeit können aber Liquidität und Rendite variiert werden. Gerade beim Tagesgeld profitieren Sie von einer hohen Einlagensicherung.

Spareinlagen

Hierbei handelt es sich um Sparbriefe und Sparbücher. Auch sie sind sicher, da sie durch die EU bis zum Betrag von 10.000 geschützt werden. Allerdings bieten sie so gut wie keine Rendite und Liquidität nur bei einer Auflösung.

Wertpapiere

Wertpapiere werden üblicherweise von Banken, Unternehmen oder vom Staat herausgegeben. Hierbei bestimmt die Kreditwürdigkeit des Herausgebers, ob die Papiere rentabel und sicher sind. Die Liquidität hängt von der Laufzeit ab.

Aktien und Fonds

Fonds und Aktien werden durch starke Schwankungen im Kurs bestimmt – aufgrund dessen sind sie mit einem großen Risiko behaftet, Sicherheiten können hier nicht gegeben werden. Stehen sie allerdings gut im Kurs, werfen sie überaus hohe Renditen ab.

Edelmetalle

Gold und Silber können als Münzen und Barren sicher angelegt werden, sind in dieser Form jedoch nicht wirklich rentabel. Investieren Sie hingegen in risikobehaftete Goldaktien, können Sie durchaus eine hohe Rendite erzielen.

Sachwerte

Sammeln Sie Sachwerte wie Weine, Fahrzeuge oder Schmuck, haben Sie eine gute Chance auf eine hohe Rendite. Allerdings sind diese mit einem hohen Risiko belastet, weshalb sich nur Experten auf diesem Gebiet bewegen sollten. Andernfalls kann es zu Verlusten kommen.

Immobilien

Für Immobilien als Geldanlage gilt das gleiche wie für Sachwerte: Je nach Lage, Ausstattung und Zustand können Sie eine hohe Rendite abwerfen, aber auch zu einem hohen Verlust führen. Hier sollten sich Interessenten ebenfalls ausführlich informieren.

Unternehmensbeteiligungen

Aktien und offene Investmentfonds – kurz schlicht Fonds – unterliegen Schwankungen. Wie groß dabei Risiko und Renditechancen sind, hängt von Faktoren wie Unternehmensstruktur, Branche und Markt ab, sodass sich eine Streuung empfiehlt. Außerdem sollten Sie Interesse am Portfoliomanagement mitbringen oder bereit sein, Abstriche bei der Rendite hinzunehmen, wenn Sie das Portfoliomanagement Profis überlassen.

Derivate und strukturierte Finanzprodukte

Hedge-Fonds, Futures und Optionen bieten sehr hohe Renditechancen, allerdings bei gleichzeitig extrem hohem Risiko. Damit sind sie für die private Geldanlage im Vergleich ungeeignet und sollten nur von Profis genutzt werden.

Zinsen und Kosten bei der Geldanlage

Es ist wichtig, dass bei der Geldanlage Zinsen angeboten werden, die sowohl die Inflation und alle anfallenden Kosten decken als auch eine Rendite erzielen kann. Notwendig ist, hierfür die jeweilige Inflationsrate zu überprüfen: Aktuell liegt diese bei 2 Prozent. Um für Ihre Geldanlage ein reales Ergebnis zu erhalten, sollten Sie neben der Inflationsrate auch die Steuern bedenken. Diese werden ebenfalls von Ihrem Zinsbetrag abgerechnet. Dabei handelt es sich um folgende Abzüge:

  • Abgeltungssteuer
    Seit 2009 müssen Anleger die Abgeltungssteuer bzw. Kapitalertragssteuer zahlen – diese liegt bei 25 Prozent. Üblicherweise wird dieser Betrag direkt vom jeweiligen Geldinstitut an das Finanzamt übertragen, sodass die Anleger dies nicht in ihrer Steuererklärung angeben müssen.
  • Solidaritätszuschlag
    Der Solidaritätszuschlag liegt bei 5,5 Prozent und wird auf die Abgeltungssteuer erhoben.
  • Kirchensteuer
    Sind Sie Mitglied in einer Religionsgemeinschaft, müssen Sie Kirchensteuer zahlen. Diese wird auch auf Kapitalerträge erhoben. In Baden-Württemberg und Bayern liegt der Kirchensteuersatz bei 8 Prozent, in allen anderen Bundesländern bei 9 Prozent.

Je nach Betrag sind allerdings auch Steuerfreigrenzen möglich: Für Ledige liegt der jährliche Steuerfreibetrag bei 801 Euro, für Ehepaare bei 1.602 Euro. Alles, was über diesen Beträgen liegt, muss jedoch versteuert werden.

Hier finden Sie hohe Zinsen

Zinsen sind beim Geld anlegen also eine der wichtigsten Faktoren. Damit Sie Ihr Vermögen aufbauen können, sollten Sie also auf Geldanlagen mit hohen Zinsen achten. Indexfonds (ETFs) sind hierbei eine Möglichkeit, möglichst viel Rendite in kurzer Zeit zu erwirtschaften. Ähnliches gilt für Aktien, wobei Indexfonds im Vergleich etwas sicherer sind – eine Möglichkeit sind hierbei Goldaktien und Goldfonds.

Hohe Zinsen, hohes Risiko

Je höher der Zinssatz, desto risikoreicher ist oftmals die Anlageform. Sie gehen hierbei also fast immer das Risiko von Geldverlust ein. Sein Sie sich dessen bewusst, bevor Sie sich für eine hoch verzinste Anlage entscheiden.

Um die richtige Geldanlage zu finden, sollten Sie vorab genau wissen, wofür Sie das zu investierende Geld nutzen möchten, wie hoch die Summe ist und welche zwei Punkte des Magischen Dreiecks Sie für wichtig erachten. Haben Sie diese Aspekte für sich geklärt, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  1. Einen Vermögensberater beauftragen
    Ein Vermögensberater hilft Ihnen in der Regel dabei, die passenden Geldanlagen zu finden. Aber: Ein Großteil der Vermögensberater arbeitet mithilfe von Provisionen – schließen Sie also einen Vertrag über den Berater ab, erhält er eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Es kann also geschehen, dass Sie dadurch in Anlageformen investieren, die nicht zu Ihrer Lebenssituation passt. Seien Sie also kritisch und holen Sie am besten Rat von mehreren Vermögensberatern ein – wird hierbei oftmals ein gleiches oder ähnliches Produkt genannt, ist dieses vermutlich für Sie geeignet.
  2. Eine Beratung bei der Bank oder Sparkasse
    Mitarbeiter der Geldinstitute bieten ebenfalls stets die Möglichkeit einer Beratung. Doch auch hier sollten Sie vorsichtig sein, denn Banken und Sparkassen möchten üblicherweise ihre eigenen Produkte an den Mann bringen. Hier sollten Sie also ebenso achtsam vorgehen und möglichst einen Vergleich verschiedener Anbieter durchführen.
  3. Unseren FinanceScout24-Vergleich nutzen
    FinanceScout24 hat einen Geldanlage-Rechner entwickelt, mithilfe dessen Sie die besten Angebote erhalten. Geben Sie hierfür einfach Ihren gewünschten Anlagebetrag sowie die gewünschte Anlagedauer an und klicken Sie auf „Jetzt vergleichen!“. Anschließend können Sie im angegebenen Formular Ihre Kontaktdaten angeben und abschließend einen Vergleich anfordern. So erhalten Sie von uns ein auf Sie zugeschnittenes Angebot.

Möchten Sie sich noch ausführlicher über Geldanlagen informieren, können Sie sich für unseren FinanceScout24 Newsletter anmelden. Im Zuge Ihrer Anmeldung erhalten Sie unser eBook „Geldanlage kinderleicht gemacht“ kostenlos als Download geschenkt. In diesem eBook werden alle Geldanlageformen noch einmal ausführlich beschrieben, zudem erhalten Sie Tipps zum Geld anlegen.

Fragen und Antworten zur Geldanlage

Welche Anlage für Sie die richtige ist, kommt ganz auf Ihren Verwendungszweck an. Überlegen Sie also, wofür Sie das gesparte Geld später einsetzen möchten, welche Summe Sie planen und welches Risiko Sie eingehen möchten. Bedenken Sie hierbei stets das Magische Dreieck der Geldanlage: Liquidität, Sicherheit und Rendite – wählen Sie die zwei Punkte, die für Sie am wichtigsten sind. Anhand dessen können Sie schließlich entscheiden, welche Geldanlage für Sie geeignet ist.

Geldanlagen sollten so flexibel sein, dass sie sich dieses problemlos und einfach variieren lässt. So sind beispielsweise Aktien überaus flexibel, da diese unkompliziert ge- und verkauft werden können. Auch Sparpläne sollten flexibel sein: So sollte etwa der einzuzahlende Geldbetrag reduziert werden oder der Zahlungsrhythmus mühelos geändert werden können. Achten Sie also beim Vergleich der Geldanlagen auf die jeweilige Flexibilität.

Da die Möglichkeiten, wie Sie Geld anlegen können, zahlreich sind, lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten – denn je nach gewählter Anlageform sind unterschiedliche Renditen möglich. Legen Sie beispielsweise Festgeld über mehrere Jahre an, sollten Sie darauf achten, dass die Rendite mindestens 3% beträgt. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Rendite die Inflation ausgleicht.

Gold kann auf unterschiedliche Weise als Geldanlage genutzt werden. So können Sie in physisches Gold investieren – also Münzen und Goldbarren. Diese Form gilt als sicher, ist jedoch nicht sehr rentabel. Sie können jedoch auch in Aktien und Fonds investieren: Diese sind allerdings risikobehaftet, da sie oft starken Kursschwankungen unterliegen. Erfahren Sie in unserem Ratgeber mehr über Goldanlagen.

Bei nachhaltigen Geldanlagen handelt es sich um Investments, die ökologische, soziale und ethische Anforderungen erfüllen. Dieses sogenannte „Grüne Geld“ findet sich zum Beispiel in Form von Holz als Geldanlage wieder. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und erfüllt so die ökologischen Gesichtspunkte. Ethische und soziale Aspekte werden zudem durch diverse Gütesiegel erfüllt, auf die Sie unbedingt achten sollten.

Geldanlagen müssen in der Regel versteuert werden. Zwar gibt es hierbei einen Steuerfreibetrag, dieser ist jedoch nicht sehr hoch, sodass viele Investitionen über diesem Betrag liegen. Das Geldwäschegesetz besagt nun, dass Bankangestellte dazu verpflichtet sind, alle Personalangaben sechs Jahre aufzubewahren. Außerdem sind sie verpflichtet, einen Verdacht auf Geldwäsche auch bei kleineren Beträgen zu melden. Achten Sie also bei Ihren Geldanlagen darauf, diese richtig zu versteuern.

Die private Altersvorsorge gilt zwar als Geldanlage, nimmt hier jedoch eine Sonderstellung ein. Hierbei gibt es begünstigte Formen, die vom Staat gefördert werden, damit Anleger ihre gesetzliche Rente ergänzen können. Bei diesen Formen handelt es sich unter anderem um die betriebliche Altersvorsorge, Riester-Renten und Lebensversicherungen mit Kapitalbildung. Diese werden vom Staat entweder finanziell gefördert oder mit Steuervorteilen bedacht.

Ein Arbeitgeber hat die Möglichkeit, seinen Mitarbeitern Vermögenswirksame Leistungen (VL) zu zahlen. Hierbei zahlt der Arbeitgeber zwischen 6,95 und 40 Euro zusätzlich, welches direkt in eine Anlage eingezahlt wird. Die VL werden jedoch auf freiwilliger Basis gezahlt – fragen Sie also bei Ihrem Arbeitgeber nach, ob er dies anbietet. Bewilligt er die VL, zahlt er jedoch nicht den kompletten Betrag, können Sie dies aus eigener Tasche aufstocken.

Geldanlage-Ratgeber

Erfahren Sie hier was ein Investment ist, wie Investment-Management funktioniert und was sich hinter Investmentfonds verbirgt. Außerdem: Lernen Sie mehr über nachhaltige und alternative Investments.

Mit Binären Optionen Geld verdienen

…€300 – €500 möglich, in weniger als einer Stunde! Beweis-Video!

Der Begriff “binär” wird von dem lateinischen Wort “binarius” = “zweifach” abgeleitet. Auch beim Geld verdienen mit Binären Optionen also dem Handel, haben Sie immer nur zwei Optionen zur Wahl. Alles oder nichts. Im Grunde müssen Sie sich nämlich nur entscheiden, ob bei den Basiswerten (Assets) ein Kurs steigt oder ob der Kurs fällt.

Haben Sie dann richtig getippt, bekommen Sie eine 70 % bis 90 % hohe Rendite und wenn Sie falsch getippt haben, dann ist das gesamte gesetzte Geld verloren. Durch dieses sehr einfache Funktionsprinzip ist der Handel mit binären Optionen nicht nur für Profis, sondern auch für Einsteiger sehr interessant.

Denn schon mit einem einfachen Grundverständnis können in kurzer Zeit große Gewinne erzielt werden. Jeder binäre Optionen Broker kann frei entscheiden, welche Basiswerte er zu welchen Konditionen zur Verfügung stellt und auch welchen Service er bietet.

Häufig gestellte Fragen:

Ja. Man sollte sich aber ein wenig auskennen bzw. eine Trading Strategie anwenden.

Das Wort “binär” kommt von dem lateinischen Wort “binarius” = “zweifach”. Beim Handel mit binären Optionen hat man nämlich immer nur 2 Möglichkeiten. Man setzt seine Wette auf den steigenden oder fallenden Kurs.

Wenn man professioneller Trader ist oder werden will nicht.

Wir schaffen 500 Euro pro Stunde mit der Taktik, die wir auf unserer Webseite vorstellen.

Binäre Optionen nochmal ausführlich erklärt

Eine Binäre Option ist ein spekulatives Investment und zählt zu den sogenannten „exotischen Optionen“. Ihre wachsende Beliebtheit liegt an der Einfachheit, denn Sie müssen sich nur entscheiden und darauf setzen, ob der Kurs steigt oder fällt. Wer von fallenden Kursen ausgeht, spekuliert mit einer „Put-Option“ und wer von steigenden Kursen ausgeht, spekuliert mit einer „Call-Option“.

Wenn Sie richtig getippt haben, erhalten Sie eine Rendite, die bei den meisten Brokern zwischen 70 % und 90 % liegt. Wenn Sie falsch getippt haben ist das gesamte gesetzte Geld verloren. Mit sogenannten „One Touch Optionen“ können Sie sogar bis zu 500 % erhalten, wenn Sie z.B. am Wochenende oder an Feiertagen kaufen, wenn die Märkte geschlossen sind. Auf dem Markt der Binären Optionen wird mit folgenden 4 verschiedenen Basiswerten, den sogenannten „Assets“, gehandelt:

  • Währungen, z.B. Euro, Dollar, Yen, etc.
  • Aktien, z.B. Apple, Facebook, Microsoft, etc.
  • Indizes, z.B. Dow Jones, Xetra DAX, NASDAQ, etc.
  • Rohstoffe, z.B. Gold, Silber, Erdöl, etc.

Sie können sich auf der Handelsplattform jedes Brokers diese Basiswerte aussuchen und z.B. mit Call- und Putoptionen entscheiden, ob der jeweilige Kurs in der gewählten Zeitspanne steigt oder fällt. Die meisten binäre Optionen Broker bieten ebenfalls Turbo- oder One-Touch-Optionen mit sehr hoher Rendite an.

Den für Sie passenden binäre Optionen Broker zu finden, ist gar nicht so einfach, da die Auswahl auf diesem Markt inzwischen sehr groß ist. Wir möchten Ihnen mit unserem binäre Opitionen Test bei Ihrer Entscheidung behilflich sein, genau den für Sie passenden Broker zu finden.

Binäre Optionen Strategien und Risiken

Wie bei allen Finanzgeschäften birgt auch der Handel mit binären Optionen ein gewisses Risiko. Allerdings ist der Gewinn und auch der Verlust immer bekannt, so dass Sie keine bösen Überraschungen erleben werden. Wenn Sie erfolgreich am Handel mit binären Optionen teilnehmen wollen und Ihr Verlustrisiko dabei gering halten möchten, dann ist es hilfreich, wenn Sie sich Kenntnisse über verschiedene binäre Opitionen Strategien aneignen.

Da sich beim binären Optionen Handel die Lage am Markt jederzeit ändern kann, sollten Sie z.B. eine kurzfristige Strategie parat haben, um dann schnell reagieren zu können.

Es gibt erfolgreiche Strategien, die Sie kennen sollten

Neben unserer Eigens entwickelten Binäre Optionen Strategie, welche speziell für Anfänger super geeignet ist, gehen wir auch auf 2 weitere ein.

1. Unsere MegaSystem © Trendfolge-Strategie (Empfehlung!)

Wenn Sie noch wenig binäre Optionen Erfahrungen haben, kann diese Strategie sehr hilfreich für Sie sein.

2. Absicherungs-Strategie

Mit der Absicherungs-Strategie liegen Sie richtig, wenn Sie schon beim binäre Optionen Handel Erfahrungen sammeln konnten.

3. Volatilitäts-Strategie

Diese binäre Optionen Strategie ist für erfahrenere Trader sehr zu empfehlen.

Worauf Sie beim Handel mit Binären Auktionen achten müssen

Die umfassendsten Informationen, wie z.B. Konditionen, Leistungen, Seriosität, etc. erhalten Sie durch den direkten binäre Optionen Test der verschiedenen Broker, denn diese unterscheiden sich oft gravierend in ihren Angeboten. Wer auch immer der Meinung ist, dass man mit Binären Optionen Geld verdienen kann, der ist definitiv NICHT auf dem Holzweg, sondern hat Recht. Wir zeigen Ihnen auf dieser Webseite kostenlos:

  1. die MegaSystem© Binäre Optionen Strategie
  2. wie Sie damit sicher bis zu 500 € verdienen

. Achtung lieber Besucher bitte lesen .

Uns ist bekannt, dass es im Internet viele zwielichtige Webseiten gibt, die Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen! Wir warnen an dieser Stelle auch vor den etlichen Ebay Auktionen, bei welchen Verkäufer irgendwelche super Binäre Optionen Strategien ver- kaufen, die Sie schnell reich machen sollen. Alles Schwachsinn und dient nur der Abzocke, da diese Strategien auch kostenlos zu haben sind, wie z.B. auf unserer Seite!

MegaSystem.biz ist eine seriöse Webseite, mit einem seriösen Team dahinter, welchem etwas daran liegt, dass Sie Geld verdienen! Darum bieten wir unser Wissen und unsere Erfahrungen auch komplett kostenlos für Sie an! Sie alleine entscheiden ob Sie unserem, mitlerweile sehr beliebten und vorallem funktionierenden Roulette System, eine Chance geben wollen oder ob Sie doch eher der Typ für unsere Binäre Optionen Strategie sind, welche wir Ihnen auf dieser Seite hier beibringen werden.

Mit Binären Optionen Geld verdienen, wie funktioniert das?

Das Handelssystem beruht auf der Observation von Neigungstendenzen. Bei unserer Binäre Optionen Strategie handelt sich um eine der besten und leistungsfähigsten Trading-Strategien, die es gibt! Die Funktionsweise von diesem Trading System ist unkompliziert und kinderleicht.

Sobald ein Wert eine bedeutende und kontinuierliche Steigerung aufweist wird spekuliert, dass der Vermögenswert zumindest in der nahen Zukunft weiterhin ansteigen wird. In diesem Falle sind die Chancen eines Wachstums viel größer als die eines Rückgangs. Es sollte daher nur in Werte investiert werden, die am Steigen sind.

Binäre Optionen Strategie anwenden und Tendenzen erkennen

Online Trading lernen ist gar nicht so schwer, jedoch nur wenn man die richtige Binäre Optionen Strategie kennt und die Tendenzen erkennt. Hier drei Beispiele zum Erkennen von Tendenzen:

Binäre Optionen Tipps und Tricks

Lassen Sie sich von einigen Verlusten nicht erschrecken. Die Binäre Optionen Strategie kann exakt befolgt werden und es kann trotzdem vorkommen, dass Sie einige Positionen verlieren. Dies ist vollkommen normal beim Optionshandel. Nicht alle Geschäfte können gewonnen werden aber solange die Mehrheit der Positionen ansteigt gewinnen Sie.

Diese Tendenzmethode ermöglicht es Ihnen, die Mehrzahl der Investitionen zu gewinnen und so deutliche Gewinne zu machen. Um viel Geld zu verdienen ist es wichtig, dass Sie die folgenden Regeln zum erfolgreichen Investment strikt befolgen:Sie sollten nie mehr als 5% Ihres Kapitals in eine offene Position investieren.

  • Sollten Sie zum Beispiel €200 auf dem Konto haben, dann darf jede einzelne offene Position maximal €10 betragen.
  • Mit €500 dürfen die offenen Positionen maximal €25 betragen.
  • Mit €5,000 sollten es maximal €250 sein.

Jetzt mit Binären Optionen Geld verdienen!

  1. Starten Sie nun mit der Erstellung eines Kontos, bei einem der von uns getesteten Online Broker.
  2. Zahlen Sie €500 ein, damit Sie ausreichend Kapital für mehrere Trades haben.
  3. Setzen Sie das Gelernte sauber um und verdienen Sie Ihr erstes Geld mit Binären Optionen.

Hier geht es weiter zu den Brokern:

155 Comments on Geld verdienen mit Binären Optionen

MegaSystem©

wir schließen die Kommentarfunktion auf dieser Seite und freuen uns Sie in unserem neuen Support Forum begrüßen zu drüfen.

Könne Sie bitte eine neues und aktuelles Video mit einem Beispiel anhand von Finmax machen?

Denn es sieht aktuell komplett anders aus und ich verstehe nicht wie ich den Trend genau ablesen soll.
Außerdem kann man nur noch auf 4 Tage traden?!

Danke schon mal im voraus.
Lg Nico

densch

Gibt es eigentlich so Erfahrungswerte, wie viele der Trades im Durchschnitt durchgehen?

so bspw. 6 von 10 oder so?

Michael Ludwig

Moin
Hat ihr schon jemand Erfahrungen gemacht mit der Binären Strategie. Wollte auch gerne mal starten. Aber nur wenn es auch funktioniert. Sonst Spende ich das Geld lieber.

MegaSystem©

das Video ist von uns. Ja sie funktioniert.

Andre Kutter

Bei mir ist das genauso

Michael Ludwig

Hallo an das Team,eine Frage,nimmt ihr irgendwelche Indikatoren.
Oder einfach nur den Chart betrachten.
Gruß Michael

MegaSystem©

genau so, wie wir es im Video erklären.

Michael Ludwig

Moin
Nach welchem Trend schaut man am besten. Tages,Stunden,Minuten um zu sehen das es ein richtiger Trend ist.
Gruß Michael

MegaSystem©

Stundentrend, wenn Sie einen Trade von einer Stunde machen wollen.

Michael Ludwig

Moin
Ich habe nochmal eine Frage zur Binären Strategie. Gibt es da ein speziellen Einstieg,wo man drauf achten soll. Oder steigt man auf gut Glück ein,bei einem Trend.

Danke schon mal

MegaSystem©

das wird im Video alles ausführlich erklärt. Bitte nochmal anschauen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen: So wählen Sie einen Broker aus
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: