Entscheidung – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Talkin go money

Trading mit Binäre Optionen | Erfolgreich handeln bei IQ Option | Live (Deutsch) (April 2020).

Inhaltsverzeichnis:

In den USA gibt es eine Reihe von Vermögenswerten und Wertpapieren, die über binäre Optionen für den Handel zur Verfügung stehen. Eine binäre Option ist eine Ableitung; sein Wert wird von einem zugrunde liegenden Wertpapier oder Vermögenswert abgeleitet. Der binäre Optionsinhaber besitzt weder die zugrunde liegende Sicherheit noch hat er Anspruch darauf. Vielmehr wird die binäre Option aufgrund der Kursbewegungen des zugrunde liegenden Wertpapiers profitabel oder wertlos. Binäre Optionen bieten eine alternative Möglichkeit zum Handel mit diesen zugrunde liegenden Wertpapieren, darunter Aktien- und Volatilitätsindizes, Devisenpaare (Devisen) und Rohstoffe.

Wo binäre Optionen gehandelt werden

In den USA werden binäre Optionen über die Nadex-Börse und die Chicago Board Options Exchange (CBOE) gehandelt. Nadex bietet die meisten binären Optionen sowie die am aktivsten gehandelten binären Optionen im Land. Für den Handel mit Nadex-Produkten ist kein Broker erforderlich. Ein Konto wird mit der Börse selbst eingerichtet und Geschäfte werden über eine bereitgestellte Plattform getätigt. Das CBOE bietet zwei binäre Optionsprodukte an. Um diese Produkte handeln zu können, benötigen Kunden ein Standard-Brokerage-Konto mit Optionen für den Handel mit Optionen.

Verfügbare Binäre Optionen Wertpapiere

Binäre Optionen basieren auf einer Reihe von zugrunde liegenden Wertpapieren und Ereignissen. Nadex bietet den Handel mit Aktienindizes, Devisenpaaren, Rohstoffen, Spreads und Wirtschaftsankündigungen an.

Abbildung 1. Aktienindizes, die über Nadex-Binäroptionen handelbar sind

Aktienindex-Future (Basiswert) Was Sie handeln Nadex-Binäroptionsprodukt
CBOT E-Mini Dow-Futures 30 Wichtige US-Gesellschaften Wall Street 30
CME E-Mini-S & P 500-Futures 500 US-Large-Cap-Aktien US 500
CME E-Mini Nasdaq 100-Futures 100 Nichtfinanziell Aktien US Tech 100
Mini Russell 2000 Index-Futures 2000 US Small-Cap-Aktien US Small-Cap 2000
LIFE FTSE 100 Index-Futures Größte 100 britische Aktien > FTSE 100 Eurex DAX-Index-Futures
30 Bedeutende Frankfurter Wertpapierbörse Aktien Deutschland 30 SGX Nikkei 225 Index-Futures
225 Bedeutende Aktien der Tokioter Börse Japan 225

Quelle: Nadex. com Nadex-Binäroptionen werden ebenfalls basierend auf dem Kassakurs der folgenden zugrunde liegenden Währungspaare gehandelt: EUR / USD, GBP / USD, USD / JPY, EUR / JPY, AUD / USD, USC / CAD, GBP / JPY, USD / CHF, EUR / GBP und AUD / JPY.

Sieben Rohstoffe sind über Binäroptionen auf Nadex handelbar.

Abbildung 2. Rohstoffe, die über Nadex Binary Options gehandelt werden können Commodity Futures (Basiswert)

Nadex Binäre Optionen Produkt COMEX / NYMEX Gold Futures
Gold COMEX / NYMEX Silber Futures
Silber COMEX / NYMEX Kupfer-Futures
Kupfer NYMEX Rohöl-Futures
Rohöl NYMEX Erdgas-Futures
Erdgas CBOT Mais-Futures
Mais CBOT Sojabohnen-Futures
Sojabohnen Quelle: Nadex.com

Binäre Optionen werden ebenfalls basierend auf den Ergebnissen von drei wichtigen Wirtschaftsnachrichten gehandelt.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Abbildung 3. Über Nadex-Binäre Optionen handelbare Ereignisse

Nadex-Binäroptionsprodukt Federal Reserve-Zinsentscheidungen
Fed Funds Rate Arbeitslosenunterstützungsbericht
Arbeitslosenansprüche Nonfarm Payrolls (NFP) Bericht
Non-Farm Payrolls Quelle: Nadex. com

Alle oben genannten Produkte – Aktienindizes, Devisenpaare, Rohstoffe und Ereignisse – sind auch für den Handel über eine binäre Option verfügbar, die als „Bull-Spread“ bezeichnet wird. Diese Option bietet sowohl eine Obergrenze als auch eine Obergrenze und begrenzt die Gewinne und Verluste, unabhängig davon, wie weit sich der zugrunde liegende Markt bewegt.

Das CBOE bietet zwei binäre Optionsprodukte an; eine davon ist die einzige binäre Option, die direkt an die Volatilität gebunden ist.

Abbildung 4. CBOE Binäre Optionen Produkte

CBOE Binäre Optionen Ticker Symbol S & P 500 Index
BSZ CBOE Volatilitätsindex (VIX)
BVZ Quelle : CBOE. com

Ideen zum Handel mit CBOE-Binäroptionen finden Sie unter Anwenden von Binäroptionen auf Aktienmärkte.

The Bottom Line

Beim Handel mit binären Optionen in den USA stehen eine Reihe von zugrunde liegenden Wertpapieren und Assets zur Verfügung. Nadex ist der Hauptanbieter, der binäre Optionen auf Aktienindizes, Devisenpaare, Rohstoffe und Ereignisse anbietet. Nadex-Binäroptionen werden über die Nadex-Handelsplattform gehandelt, und ein Broker ist nicht erforderlich. CBOE-Binäroptionen sind auf den S & P 500 und den Volatilitätsindex beschränkt und werden über optionfähige Maklerkonten gehandelt. Verschiedene Binäroptionsprodukte werden außerhalb der USA gehandelt, basierend auf ähnlichen Basiswerten.

Binäre Optionen Roboter im großen Test 2020

Der Handel mit Binären Optionen beruht auf der Voraussage, ob ein bestimmter Basiswert innerhalb einer festgelegten Frist steigen oder fallen wird. Sogenannte Handelsroboter versprechen nun optimalere Entscheidungen. Wir haben diese Behauptungen nun überprüft und die Ergebnisse zusammengefasst.

Basierend auf unseren Erfahrungen haben wir auf dieser Seite weitere empfehlenswerte Anbieter sowie die wichtigsten Informationen über automatische Trading-Systeme zusammengestellt.

Wer gehört zur Zielgruppe von Trading Robotern?

Auswahl eines Brokers

Achtet bei der Auswahl des Brokers mit automatischen Handelssystemen vor allem auf folgende Punkte: Die Voraussetzungen für Sicherheit und Schutz vor Betrug ist, dass ihr nur bei lizenzierten Anbietern handelt. Behaltet bei den Trading Robotern anfangs auch das Risiko und die Höhe eurer gewählten Beträge im Auge!

Viele Trader haben in den letzten Monaten und Jahren das Prinzip der Binären Optionen für sich entdeckt. Das liegt sicher zunächst daran, dass das denkbar einfache Handelsprinzip einen sehr schnellen und direkten Einstieg ermöglicht. Doch neben der Technik, die natürlich beherrscht werden sollte, kommt es auch auf das optimale Timing an. Um also kontinuierliche Gewinne zu ertraden, ist der Zeitpunkt für den Einstieg in einen bestimmten Wert bzw. Markt entscheidend. Eine wichtige Voraussetzung ist daher langjährige Erfahrung in den Märkten für Währungspaare, Rohstoffe oder Aktien. Automatische Handelssysteme auch Binäre Optionen Roboter genannt, versprechen den Nutzern, die optimalen Entscheidungen für den Einstieg zu treffen. Dies bietet Einsteigern die Möglichkeit, den Handel komplett abzugeben. Aber auch erfahrenen Tradern, die sich die richtige Entscheidung selber zutrauen, bietet ein automatisiertes Handelssystem die Möglichkeit, rund um die Uhr Chancen in den Märkten zu nutzen. Das eingesetzte Kapital kann also prinzipiell an sieben Tagen der Woche 24 Stunden arbeiten, ohne dass sich der Trader selber darum kümmern muss.

Welche Arten des automatisierten Tradings gibt es für Binäre Optionen?

Natürlich arbeiten die Binäre Optionen Roboter, die derzeit auf dem Markt sind, nicht alle nach dem gleichen Prinzip. So wie auch menschliche Trader unterschiedliche Strategien einsetzen, können auch Roboter mit verschiedener Ausrichtung gewählt werden. Die wichtigsten Unterschiede liegen dabei im Bereich der Gewichtung von Chance und Risiko. Darüber hinaus stellt aber auch die Seriosität ein wichtiges Unterscheidungskriterium dar.

Trendanalyse als solide Grundlage

Prinzipiell können zwei verschiedene Arten von automatischen Handelssystemen unterschieden werden. Eine große Gruppe von Robots können der Kategorie der Trendanalyse zugeschrieben werden. Die Software, die diesen Robotern zu Grunde liegt, analysiert fortlaufend die Charts der gewählten Basiswerte und trifft auf dieser Grundlage automatische Handelsentscheidungen. Wie menschliche Händler versucht also auch die Software richtig vorherzusagen, wie sich ein entsprechender Kurs zukünftig entwickeln wird. Diese Systeme sind angesichts der volatilen und hochkomplexen Märkte alles andere als unfehlbar. Dabei sind die Systeme keineswegs starr, sondern können durch den Nutzer individuell angepasst und beeinflusst werden. Vor allem kann so das Verhältnis von Chance und Risiko austariert werden.

Mathematische Systeme gelten als fragwürdig

Eine zweite Gruppe von Binäre Optionen Roboter reklamiert für sich, nach bestimmten mathematischen Systemen zu arbeiten. Auf den entsprechenden Anbieterseiten wird erklärt, dass Methoden wie Fibonacci oder Martingale, oder auch andere progressive Methoden eingesetzt werden. Im Grunde basieren diese Systeme aber auf der gleichen Idee wie einige Strategien im Bereich der Casino-Spiele. Verluste, die in einer Runde erlitten wurden, sollen in der nächsten Runde durch eine Verdoppelung des Einsatzes kompensiert werden. Es hat sich aber immer wieder gezeigt, dass die Folge vor allem ein schneller Verlust des Handelskapitals des Traders ist. Entsprechende Strategien sind also wenig Erfolg versprechend und müssen als Betrug angesehen werden. Dies liegt zum einen daran, dass der jeweilige Betrag bei einer folgenden Operation verdreifacht werden muss, um den Verlust zu kompensieren. Daneben wird die irrige Annahme zugrunde gelegt, dass die Gewinnchance bei jeder Operation bei genau 50 Prozent liegt und der Kauf von Optionen per Zufall ausgelöst wird. Eine klare Strategie für einen erfolgreichen Handel ist dagegen nicht zu erkennen. Solche Roboter haben nach unseren Erfahrungen vor allen die Funktionen, Trader zu kompatiblen Brokern zu locken um hierfür eine entsprechende Prämie zu kassieren. Wir halten diese Angebote allerdings für wenig seriös, da keine klare Strategie zu erkennen ist und Trader in der Regel sehr schnell ihren Einsatz verlieren.

Was Anleger über binäre Optionen wissen sollten

Seit Jahren erfreuen sich Finanzderivate wie binäre Optionen auch bei Kleinanlegern großer Beliebtheit. Hohe Renditeaussichten und die Transparenz des Wertpapiers sind zwei der wesentlichen Vorteile von binären Optionen. Das Finanzprodukt birgt aber auch ein hohes Risiko: prognostizieren Anleger die Entwicklung eines Kurses nicht korrekt, so ist das eingesetzte Kapital meist komplett verloren. Experten bezeichnen den Handel mit binären Optionen daher auch als Finanzwette. Ob und wie Anleger mit binären Optionen handeln sollten, zeigt der folgende Ratgeber.

Was sind binäre Optionen?

Binäre Optionen sind also Finanzderivate. Das bedeutet, dass sie keinen eigenen Wert besitzen, sondern sich an einem sogenannten Basiswert orientieren. Als Basiswert können dabei eine ganze Reihe anderer Finanzprodukte fungieren. Dazu zählen vor allem:

Anleger können dabei sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursen des Basiswerts profitieren. So ist es beispielsweise möglich, eine Call-Option zu erstellen, bei der auf steigende Kurse gesetzt wird. Put-Optionen landen hingegen im Geld, wenn der Kurs des Basiswerts fällt. Die Rendite, die mit einer binären Option erzielt werden kann, ist bereits im Vorhinein festgelegt. Sie liegt zwischen 80 und 90 Prozent – je nach gewähltem Broker. Es ist daher irrelevant, ob sich der Kurs des Basiswerts bis zum fixen Fälligkeitszeitpunkt der binären Option um 0,01 oder 100 Prozent in die gewünschte Richtung entwickelt. Der Gewinn für den Trader bleibt gleich.

Binäre Optionen besitzen eine fixe Laufzeit. Bei herkömmlichen Optionen wird genau zum Fälligkeitszeitpunkt evaluiert, ob sich der Kurs des Basiswerts in die vom Trader prognostizierte Richtung entwickelt hat.

Der Handel mit binären Optionen – ein Beispiel

Um zu veranschauliche, wie binäre Optionen funktionieren, sei ein kurzes Beispiel erläutert. Ein Trader entschließt sich dafür, eine binäre Option auf den deutschen Leitindex Dax abzuschließen. Der Trader geht davon aus, dass sich die Kurse innerhalb der nächsten zwei Stunden positiv entwickeln werden. Entsprechend kauf er eine Call-Option. Anders als beispielsweise bei ETFs bedarf es beim Handel mit binären Optionen nur geringer Mindesthandelssummen. Je nach Broker beginnen diese bereits ab 1 Euro. Der betrachtete Anleger entscheidet sich dazu, 200 Euro in seine Position zu investieren. Es bestehen jetzt zwei Möglichkeiten:

  1. Positive Entwicklung des Dax
    Die kommenden zwei Stunden verlaufen genau so, wie der Trader es vorhergesagt hat. Aufgrund positiver Meldungen aus der Automobilbranche steigt der Dax um zwei Prozent an. Folglich landet die binäre Option im Geld. Weil der Trader einen guten Broker gewählt hat, erhält er eine Rendite von 89 Prozent, also 178 Euro. Hätte er einen ETF gekauft, der den Dax nachbildet, wären es lediglich 4 Euro gewesen.
  2. Negative Entwicklung des Dax
    Natürlich kann es ebenso gut vorkommen, dass sich der Dax anders entwickelt als erwartet. Fällt der Dax in den kommenden Stunden um zwei Prozent, verliert der Trader sein komplettes Kapital, das er investiert hat. Ein Totalverlust von 100 Prozent steht somit zu Buche. Hätte der Anleger einen ETF gekauft, wären es lediglich 2 Prozent gewesen.

Aus dem obigen Beispiel werden Chancen und Risiken des Handels mit binären Optionen deutlich. Bei korrekter Prognose sind binnen kürzester Zeit hohe Rendite möglich, gleichzeitig kann aber auch das komplette Kapital verloren sein, das eingesetzt wurde.

5 Tipps für den Handel mit binären Optionen

Der Handel mit binären Optionen bedarf einiger Übung, bevor Anleger viel Rendite erzielen. Die folgenden Tipps helfen dabei, den Einstieg in das Trading zu schaffen.

  1. Risiko absichern
    Bei einigen Brokern ist es möglich, eine Verlustbegrenzung einzuführen. Dann erhalten Trader zwischen 10 und 60 Prozent des eingesetzten Kapitals zurück, wenn ihre Prognose falsch ist. Gleichzeitig wird die maximal zu erzielende Rendite begrenzt. Besonders Anfängern ermöglicht das, zu Beginn mit deutlich geringerem Risiko zu traden.
  2. Geringe Investitionen pro Position
    Es ist wichtig, beim Handel mit binären Optionen auf ein klares Risikomanagement zu setzen. Dazu zählt es auch, nicht das komplette Kapital in eine Position zu investieren – erscheine sie auch noch so sicher. Zwischen 1 und 3 Prozent des Handelsvolumens sollten maximal pro Order gesetzt werden. So lassen sich auch kleinere Negativläufe leicht überstehen.
  3. Fokussierung auf fünf Basiswerte
    Trader können nicht zu jedem Handelswert alle Informationen analysieren und auswerten. Zu groß ist die Flut an Daten, die täglich auf Anleger zuströmt. Daher ist es äußerst sinnvoll, sich Expertenwissen für maximal fünf Basiswerte anzueignen – zumindest zu Beginn der Handelstätigkeit. Insbesondere empfehlen sich dabei bekannte Assets wie etwa der Dax oder der Dow Jones. Auch über viel gehandelte Rohstoffe wie Öl lassen sich im Internet zahlreiche Ratgeber und Anleitungen für den Handel finden.
  4. Rendite maximieren
    Die Rendite, die Anleger beim Handel mit binären Optionen erzielen, hängt maßgeblich vom gewählten Broker ab. Dieser entscheidet darüber, wie viel Kapital bei korrekter Kursvorhersage an Trader ausgeschüttet wird. Zwischen 80 und 90 Prozent sind auf dem Markt üblich. Anleger sollten dabei selbstverständlich möglichst einen Broker wählen, der hohe Renditen ermöglicht.
  5. Demokonto nutzen
    Fast alle Broker bieten ihren Kunden mittlerweile kostenlose Testkonten an. Diese stehen über einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung und sind mit virtueller Währung ausgestattet. Anfänger können so ohne Risiko mit dem Trading beginnen. Professionelle Trader nutzen die Konten, um neue Strategien zu testen und ihr Fachwissen zu erhöhen.
  6. Vom Social Trading profitieren
    Der Trend des Social Trading oder auch Copytrading ist noch vergleichsweise neu. Trader folgen dabei anderen Tradern und können deren Handelspositionen automatisch kopieren. Dadurch sollen vor allem Anfänger vom Know-how erfahrener Anleger profitieren können. Neben finanziellen Profiten ergeben sich für unerfahrene Trader auch Lerneffekte. Sie können genau nachvollziehen, warum der erfahrene Profi welche Positionen eröffnet hat. Zudem ermöglichen es viele Anbieter, innerhalb der Community über aktuelle News oder Handelsstrategien zu diskutieren.
  7. Fundierte Strategien nutzen
    Damit der Handel mit binären Optionen nicht zur Finanzwette verkommt, sollten Anleger ausgereifte Strategien entwickeln. Diese sollten auf wichtigen Handelssignalen und Indikatoren beruhen. Anleitungen sowie Tipps und Tricks hierzu finden Anleger entweder im Internet oder bei ihrem Broker.

Erweiterungen des klassischen Handels

Aufgrund ihrer großen Beliebtheit sind mittlerweile nicht mehr nur klassische Put- und Call-Optionen verfügbar. Das Portfolio im Bereich der binären Optionen wurde um einige Handelsarten erweitert, die Anleger kennen sollten:

  • One-Touch-Handel
    Fast alle Anbieter für binäre Optionen haben den sogenannten One-Touch-Handel im Programm. Das Prinzip beim Ein-Treffer-Handel, wie die Handelsart auf Deutsch heißt, ist simpel: während der Laufzeit der Option muss ein bestimmter Zielkurs zumindest kurzfristig erreicht werden. Das senkt für Trader das Risiko, mit ihrer Position nicht im Geld zu landen. Schließlich ist nicht mehr der Fälligkeitszeitpunkt von Bedeutung, sondern die komplette Laufzeit. Der One-Touch-Handel ist ebenfalls sowohl für fallende als auch für steigende Kurs verfügbar. Die maximal zu erzielenden Renditen liegen zwischen 65 und 85 Prozent.
  • High-Yield-Optionen
    Bei klassischen binären Optionen sind Renditen von maximal 90 Prozent zu erzielen. Einige Anbieter ermöglichen im One-Touch-Modus deutlich höhere Gewinne von bis zu 400 Prozent. Allerdings gilt auch hier wieder die klassische Börsenweisheit: „Mehr Rendite bedeutet mehr Risiko!“ Bei High-Yield-Optionen liegt der zu erreichende Kurs deutlich stärker über bzw. über dem aktuellen Kurs als bei klassischen One-Touch-Optionen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die binäre Option im Geld landet ist damit vergleichsweise gering. High-Yield-Optionen eignen sich aber besonders in volatilen Marktphasen, um hohe Renditen mitzunehmen. Das Verlustrisiko des Anlegers wird ausdrücklich nicht höher. Er kann immer noch maximal so viel Kapital verlieren, wie er ursprünglich eingesetzt hat.
  • Range-Handel
    Über viele Handelsplattformen ist es außerdem möglich, den sogenannten Range-Handel zu betreiben. Der Trader bestimmt dabei einen Korridor für den Kurs des Basiswerts. Anschließend entscheidet der Anleger, ob sich der Kurs zum Fälligkeitszeitpunkt der Option außerhalb oder innerhalb dieses Korridors befindet. Bei korrekter Prognose können Renditen zwischen 65 und 85 Prozent erwirtschaftet werden. Es ist zudem möglich, den Range-Handel als High-Yield-Option abzuschließen. Dann sind wiederum Gewinne von mehreren hundert Prozent möglich.
  • Turbooptionen
    Eigentlich funktionieren Turbooptionen genau wie herkömmliche binäre Optionen. Der einzige Unterschied besteht in der Laufzeit: Turbooptionen werden bereits nach einer Laufzeit von 60 Sekunden bis 5 Minuten wieder geschlossen. Das soll Tradern besonders in volatilen Marktphasen ermöglichen, hohe Gewinne mitzunehmen.
  • Frühzeitige Beendigung
    Der Orderzusatz der frühzeitigen Beendigung einer binären Option dient dazu, erzielte Gewinne mitzunehmen. Angenommen, eine Position befindet sich aktuell im Geld. Der Trader geht allerdings stark davon aus, dass das zum Fälligkeitszeitpunkt nicht mehr der Fall sein wird. Durch die Early-Closure-Funktion kann er dann zum jetzigen Zeitpunkt für einen Verkauf der binären Option sorgen. Dadurch erhält der Anleger zwar nicht die maximale Rendite aber immerhin einen Teil.
  • Verlängerung
    Auf der anderen Seite ist es auch möglich, die Laufzeit von binären Optionen zu verlängern. Das ergibt immer dann Sinn, wenn die Positionen aktuell nicht im Geld ist und der Trader davon ausgeht, dass das kurz nach Ende der Laufzeit der Fall wäre. Die Verlängerung senkt allerdings ebenfalls die maximal zu erzielende Rendite. Dafür bewahrt die Funktion Trader in vielen Fällen vor dem Verlust ihres Kapitals.

Fazit: Transparentes Finanzprodukt mit Chance und Risiko zugleich

Binäre Optionen sind Finanzderivate, die auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswerts setzen. Anleger profitieren dabei von hohen Renditen und dem leicht zu verstehenden Finanzprodukt. Gleichzeitig ist das Risiko beim Handel mit binären Optionen sehr hoch: bei fehlerhafter Vorhersage der Kursentwicklung droht fast immer der Totalverlust. Anleger sollten daher zunächst mit kleineren Beträgen handeln, sich auf einzelne Basiswerte fokussieren und zum Einstieg am besten virtuelle Demokonten nutzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen: So wählen Sie einen Broker aus
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: