Binäre Optionen One Touch Handel – Erklärung & Beispiel

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Erklärung der Grundlagen des Handels mit Binären Optionen

Binäre Optionen sind nicht jedem bekannt, aber Sie können damit Geld verdienen.
Sie wissen nicht,wo Sie anfangen sollen?Hier werden die Grundlagen für den Handel mit binären Optionen erklärt. Grundsätzlich geht es beim Handel mit binären Optionen um eine Vorhersage, ob der Preis eines zugrunde liegendes Vermögenswertes nach oben steigen oder nach unten fallen wird. In diesem Handel gibt es nur zwei Ergebnisse: entweder Sie gewinnen oder verlieren.

Für einen Händler würde es sich lohnen, sich mit dem binären Optionen Handel, vor dem eigentlichen Beginn des Handels auseinanderzusetzen. Binärer Handel unterscheidet sich von traditionellen Optionen und Sie werden auch feststellen, dass es unterschiedliche Gebühren, Risiken und Auszahlungen gibt.

Wenn Sie das Risiko absichern und spekulieren möchten, sind binäre Optionen eine tolle Alternative für die Erstellung der Vorhersagen für Vermögenswerte. In diesem Post möchten wir Ihnen den Handel mit binären Optionen erklären,damit die richtigen Schritte in der Zukunft möglich werden.

Lassen Sie uns gleich anfangen.

Schlüsselmerkmale des Handels mit Binären Optionen

Bei allen Verträgen gibt es drei wichtige Merkmale, die die Händler lernen und verstehen müssen.

  • Ablauf der Zeit: Dies ist der Zeitraum zwischen dem Kauf einer Option und dem Zeitpunkt der Schließung dieser Option. Der Zeitraum kann zwischen einer Minute und einem Monat variieren. Die meisten Händler entscheiden sich in der Regel für die kurzfristigen Optionen mit einer Ablaufzeit von 60 Sekunden bis zu 30 Minuten.
  • Ausübungspreis: Der Begriff bedeutet ganz einfach den Preis, zu dem eine Call-oder Put-Option ausgeübt werden kann. Zum Beispiel, der aktuelle Preis von Gold liegt bei $1.500 und beim erfolgreichen Handel bekommen Sie 80% Rendite. Erstellen Sie eine „Call“ – Order, für, sagen wir mal $100. Wenn der Vertrag geschlossen ist, und der Gold-Preis nach oben geht, erhalten Sie Ihre $100 plus 80% des platzierten Betrags. In diesem Fall, erhalten Sie am Ende $180. Sollte Ihre Vorhersage falsch gewesen sein, verlieren Sie $100, die Sie in die Option investiert haben.
  • Auszahlung: Auszahlung ist in der Regel ein Gewinn, der dem Händler in Prozent von dem Broker angeboten wird. Beim obigen Beispiel mit dem Gold beträgt der Gewinn 80% im Falle eines erfolgreichen Handels. Der maximale potenzielle Verlust wird auf die Höhe der Investitionssumme einer Option begrenzt. Einige Händler wählen auch eine Rendite von bis zu 10% im Falle eines Verlusts. Als Händler, werden Sie diese Prozentsätze, bevor Sie eine Position eröffnen, kennen.

Arten des Handels mit binären Optionen

In der Vergangenheit gab es nur eine Form des Handels mit binären Optionen. Dies waren die high/low-Optionen, auch bekannt als up – /down-oder call – /put Optionen. Die gestiegene öffentliche Interesse für diesen binären Handel führte zu der Einführung neuer Optionen.

  • High/low: Dies ist die grundlegendste und häufigste Optionsart, wo Sie wählen müssen, ob sich der Aktienkurs nach oben oder unten bis zur Ende der Ablaufzeit bewegen wird .
  • One touch/no touch: Bei diesen Optionen wählen Sie aus, ob ein Vermögenswert einen bestimmten Trigger-Punkt auf einem Diagramm beim Ablauf der Zeit erreichen wird. Der Gewinn hängt von der Spanne zwischen dem aktuellen Preisniveau und dem Trigger-Punkt. Wenn Sie sagen, dass das Asset den Trigger-Punkt berühren wird, verdienen Sie Geld, wenn die Vorhersage fehlschlägt, dann erzielen Sie einen Verlust.
  • Boundary/range: Hier geht es um den Handel innerhalb einer Preisspanne. Wenn Sie die Grenzen festlegen, definieren Sie einen bestimmten Bereich in dem sich der Preis bewegen soll. Sie verdienen Geld, wenn der Preis dies tut, und erzielen einen Verlust, wenn er aus den Grenzen entweicht.
  • Paare: Diese Art umfasst den Handel mit zwei verschiedenen Anlagen. Zum Beispiel, können Sie Google und Apple auswählen und entscheiden, welche Anlage höher als die andere beim Ablauf der Zeit liegen wird.

Handelsansätze

Bei binären Optionen ist Ihr Risiko auf den investierten Betrag eingeschränkt, der nur 1$ betragen kann.

Wenn Sie einen Verlust erleiden,dann verlieren Sie den gehandelten Betrag oder einen Teil davon, abhängig vom Angebot des Brokers.

So, bevor Sie mit dem Handel anfangen, investieren Sie genügend Zeit in das Verständnis der Risiken und behalten Sie immer die Preisbewegung im Auge, um vernünftige Entscheidungen treffen zu können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Es gibt verschiedene Ansätze, die verwendet werden können, die Auswahl hängt von der Situation ab. Der Straddle-Handelsansatz ist ein mögliches Risikomanagement-Verfahren, das ideal für erfahrene Händler geeignet ist, die kurzfristige Markttrends identifizieren können.

Nehmen Sie sich auch Zeit um den Candlestick-Chart und die Muster zu verstehen,dies wird Ihnen helfen die aktuellen Marktpreise und die mögliche künftige Preisrichtung besser zu beurteilen.

Erklärung des Handels mit Binären Optionen – Fazit

Wie bei jeder Art von Investitionen, gibt es hier auch Risiken und Chancen, deswegen ist es empfehlenswert, sich vor dem Handel mit binären Optionen mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Die Erklärung des Handels mit binären Optionen gibt Ihnen eine ziemlich klare Vorstellung davon,wie sie vorgehen könnten.Wenn Sie starten, benutzen Sie zur Übung ein Demokonto, versuchen Sie Ihren Handelsmarkt zu verstehen, behalten Sie Ihre Trades im Überblick und vergessen Sie nicht die Analyse-Tools zu verwenden um bessere Entscheidungen treffen zu können.

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Binäre Optionen One Touch Handel – Erklärung & Beispiel

Mit diesem QuickGuide hoffen wir Ihnen einen Schnelleinstieg in das Thema binäre Optionen geben zu können.

Was sind Binäre Optionen?

Ins Leben gerufen wurden die Binären Optionen im Sommer 2008 von der CBOE (Chicago Board Options Exchange), der weltweit ältesten Börse für Handel mit Optionsscheinen und anderen Derivaten. Ursprünglich durften Binäre Optionen ausschließlich von den großen Investitionsbanken und den institutionellen Investoren gehandelt werden. Mittlerweile stehen sie auch privaten Marktteilnehmern zur Verfügung.

Bereits die Definition der Binären Optionen assoziiert mit dem aus zwei Ziffern bestehenden Binärsystem, worauf die ganze digitale Welt basiert: Daher werden sie auch als digitale Optionen bezeichnet. Bekanntlich kennen die Computerprogramme nur zwei Werte: 0 und 1. Wie der Begriff es ahnen lässt, kennen die binären Optionen ähnlich wie der Computer, nur zwei Werte. Da es dabei um Geld geht, sind diese zwei Werte “im Geld” und “aus dem Geld”, “Alles” und “Nichts” sowie “Gewinn” oder “Verlust”.

Wie funktioniert der Handel mit Binären Optionen?

Der Handel mit Binären Optionen entspricht dem Ablauf des Handels mit normalen Optionen. Wie beim normalen Optionshandel kauft der Marktteilnehmer auch beim Binären Optionenhandel eine Call-Option, wenn er auf die Kurssteigerung des jeweiligen Basiswertes setzt oder aber eine Put-Option, wenn er einen Kursverfall des Basiswertes erwartet. Über Gewinn oder Verlust entscheidet dann der Kurs des Basiswertes bei der Verfallzeit der gekauften Option. Liegt der Händler richtig, kann er schon innerhalb einer Stunde Gewinne erzielen.

Das Grundkonzept beim Handel mit Binären Optionen

Vor wenigen Jahren eingeführt, erfreut sich der Handel mit Binären Optionen einer steigenden Popularität. Zu erklären ist dieses damit, dass er erstens recht simpel funktioniert und zweitens auf relativ wenigen Grundsätzen basiert. Das Grundkonzept bzw. die Grundstrategie des Einzelnen kann in drei einfachen Punkten beschrieben werden. Und zwar: Bei jeder Transaktion muss der Händler an erster Stelle festlegen, mit welchen Binären Optionen bzw. mit welchem Basiswert er handeln möchte: Aktien, Indizes, Rohstoffe oder Devisenpaare. Des Weiteren muss er eine der beim Handel mit Binären Optionen üblichen Vertragslaufzeit (zwischen einer Stunde und einem Monat) vereinbaren. Und zum Schluss muss er jene Binäre Option wählen, die seinen Erwartungen für die Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes entspricht: eine Kaufoption (Call) oder eine Verkaufoption (Put). Jede digitale Option besteht aus den drei Hauptkomponenten: Anleihe, Vertrag und Prognose der Preisänderung.

Handelbare Basiswerte

Wie bei der klassischen Option geht es auch bei der digitalen Option nicht um den realen Erwerb einer Anleihe, sondern lediglich darum, einen bestimmten Basiswert zu einem bestimmten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu erwerben. Erwirbt ein Trader eine binäre Option, spekuliert er folglich nicht mit dem absoluten Preis der Anleihe, sondern nur mit der Richtung deren Preisentwicklung. Zur Wahl stehen aktuell vier Kategorien Basiswerte, mit denen Trader mittels digitalen Optionen handeln können: Aktien, Aktienindizes, Rohstoffe und Devisenpaare.

Arten von Binären Optionen

Wie bei jedem Optionshandel stehen dem Trader auch beim Handel mit binären Optionen zahlreiche unterschiedliche Optionsarten (Modelle) zur Wahl. Gesprochen wird dabei von Hauptmodellen und exotischen Optionsarten. Als Hauptmodelle gelten folgende fünf Optionsarten:Cash-or-Nothing, Asset-or-Nothing, One-Touch, No-Touch, Double-One-Touch, Double-No-Touch.

Wichtige Begriffe im Handel mit Binären Optionen

Basiswert

Das ist das Finanzprodukt, für das binäre Optionen gekauft werden können. Für den Handel mit binären Optionen stehen derzeit vier Basiswerte zur Wahl: Aktien (wie die USA Titel Coca Cola und Microsoft), Aktienindizes (wie die USA Aktienindizes Nasdaq und FTSE 100), Rohstoffe (wie Öl, Erdgas, Gold, Silber, Kupfer) und Devisenpaare (wie EUR/GBP und AUD/USD).

Call-Option

Das ist eine der zwei Formen Optionen, die beim Handel mit binären Optionen zur Wahl stehen, es ist eine Kaufoption. Einen Call muss der Trader kaufen, für den Fall, dass er auf die Preissteigerung des Basiswertes, für den er binäre Optionen kaufen möchte, setzt. Einen Gewinn erzielen kann er dann, wenn die von ihm abgegebene Prognose zum Verfallzeitpunkt stimmt.

Put-Option

Das ist eine der zwei Formen Optionen, die beim Handel mit binären Optionen zur Wahl stehen, es ist eine Verkaufsoption. Einen Put muss der Trader kaufen, für den Fall, dass er auf den Preisverfall des Basiswertes, für den er binäre Optionen kaufen möchte, setzt. Einen Gewinn erzielen kann er dann, wenn die von ihm abgegebene Prognose zum Verfallzeitpunkt stimmt.

Verfallzeitpunkt

Das ist der beim Kauf einer binären Option per Kaufvertrag bestimmte Ablaufzeitpunkt der Option. Die meisten Verträge haben eine Laufzeit von einem Monat, einer Woche, einem Tag oder einer Stunde. Ein Beispiel: Kauft ein Trader bei steigendem Kurs des Euro gegenüber dem Kurs des US-Dollars eine Call-Option mit einer Laufzeit von einer Stunde, kann er innerhalb einer Stunde einen Gewinn realisieren.

Im Geld/Aus dem Geld

“Im Geld” ist der zum Verfallzeitpunkt erzielbare Gewinn bzw. festgelegte Rendite (in Prozente). “Aus dem Geld” ist das Gegenteil von “im Geld”. “Im Geld” bedeutet bei der Call-Option, dass der Preis des Basiswertes zum Verfallzeitpunkt über dem Ausübungspreis (Kaufpreis der Option) liegt, bei der Put-Option dagegen, dass der Preis des Basiswertes zum Verfallzeitpunkt unter dem Ausübungskurs liegt.

Broker für den Einstieg in den Handel mit binären Optionen

Die nachfolgenden Broker zeichnen sich im Besonderen durch die leichte und intuitive Bedienung der Handelplattform, einem ausgezeichneten Kundensupport und einem guten Handelsangebot aus. Auch wichtig: Bei diesen Brokern wird ihnen ein Demokonto für den Einstieg in den Handel mit binären Optionen zur Verfügung gestellt.

OptionBit Test lesen

anyoption Test lesen

*Rendite: Abhängig von der gehandelten Option.

Binäre Optionen CAT – Die wichtigsten Tipps & Strategien für den erfolgreichen Handel!

Eine binäre Option (auch: digitale Option) ist ein Finanzderivat, das von Optionen abgeleitet ist, zu den exotischen Optionen zählt und zur Kategorie der Termingeschäfte gehört.
Bei binären Optionen können nur zwei Szenarien eintreten: Tritt ein zuvor definiertes Ereignis ein, erhält der Käufer einen festgelegten Betrag, andernfalls verfällt die Option wertlos. Als Basiswerte kommen – wie bei klassischen Optionsscheinen auch – Indizes, Aktien, Währungspaare oder auch Rohstoffe in Frage. Es kann dann auf fallende oder steigende Kurse spekuliert werden.

Binäre Optionen

Das Grundprinzip von binären Optionen ist sehr simpel. Der Trader entscheidet sich ob der Kurs eines Basiswerts in der gewählten Laufzeit steigen oder fallen wird. Am Ende war die Entscheidung entweder richtig oder falsch. Bei korrekter Vorhersage gibt es einen definierten Gewinn, andernfalls einen vorab bekannten Verlust. Wer allerdings erfolgreich mit binären Optionen handeln möchte, sollte sich schon etwas näher mit diesem Thema befassen.

Welche Handelsarten gibt es bei Binären Optionen?

Für den Handel mit Binären steht je nach Broker eine unterschiedliche Zahl von Handelsarten zur Verfügung. Wer neu in den Handel einsteigt, sollte in jedem Fall die verschiedenen Möglichkeiten ausprobieren, um die persönlich beste Möglichkeit zu finden. Dies funktioniert am besten über ein kostenloses Demokonto. Hiermit lassen sich ohne Risiko und mit einem virtuellen Guthaben alle Funktionen des Brokers testen.

Der Klassiker sind natürlich die einfachen Call/Put Optionen. Hier wählt der Trader einfach aus den Assetklassen Indizes, Aktien, Rohstoffe oder der Forex einen Basiswert aus und spekuliert anschließend auf den möglichen Kursverlauf. Dabei gibt es nur zwei Möglichkeiten. Wer glaubt, dass der Kurs steigt, setzt eine Call-Option, andernfalls wird eine Put-Option gesetzt. Bei einem Gewinn locken Renditen von 80 Prozent oder mehr, beim Verlust ist das Geld weg. Die meisten Broker bieten hier jedoch eine Verlustbegrenzung von bis zu 15 Prozent an. Der Handel mit binären Optionen bietet jedoch noch eine Menge mehr Möglichkeiten.

Wichtiger Hinweis zu binären Optionen

Binäre Optionen gehören aufgrund neuer Richtlinien nicht mehr zum Angebot von Brokern. Trader, die nun auf der Suche nach einer lukrativen Alternative sind, könnten mit klassischen Optionen eine gute Wahl treffen. Diese sind nicht nur vergleichsweise günstig, sondern können auch mit einer großen Anzahl von Basiswerten eingesetzt werden. Die Auswahl der Basiswerte reicht je nach Broker von Rohstoffen über Indizes bis zu Aktien. Der Wert einer Option steht dabei immer in Verbindung mit dem Kurs des Basiswerts, man kauft daher den Basiswert nicht direkt.

Trader können ihre Erfahrung und ihr Wissen aus dem Handel mit binären Optionen auch im Optionshandel weiter einsetzten. Daher wird vielen Tradern der Wechsel leicht fallen und sie arbeiten sich rasch in die Funktionsweise des für sie neuen Handelsinstruments ein. Klassische Optionen können mit den unterschiedlichsten Strategien gehandelt werden und sind damit für unterschiedliche Tradertypen geeignet. Im Idealfall testen Trader das neue Handelsinstrument und die Strategie ihrer Wahl zunächst über ein Demokonto.

Mit klassischen Optionen können Trader wie auch bei binären Optionen von steigenden und fallenden Kursen des Basiswerts profitieren. Trader gehen dabei eine Long- oder eine Shortposition ein. Darüber hinaus bieten viele Broker im Optionshandel weiterhin Hebel an. Damit kann man bereits mit wenig Kapitaleinsatz große Summen handeln.

Binäre Optionen Alternative: CFD Optionen

  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Handelskosten: A-
  • Konto ab: $20

Sie wollen mehr erfahren?

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: nein
  • Handelskosten: A+
  • Konto ab: 0 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Handelskosten: A
  • Konto ab: 100 €

Sie wollen mehr erfahren?

  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: nein
  • Handelskosten: A
  • Konto ab: 2.500 €

Sie wollen mehr erfahren?

Der beliebte One-Touch Handel

Die Optionsart One-Touch gehört mittlerweile bei den meisten binäre Optionen Broker zum Standard. Besonders Einsteiger schätzen den „Ein-Treffer-Handel“, weil er relativ einfach zu verstehen ist und zudem noch eine hohe Rendite ermöglicht.

Um einen Gewinn zu erzielen muss der Kurs innerhalb der vorhandenen Laufzeit ein bestimmtes Ziel erreichen. Dabei reicht es aus, wenn die Kurslinie einmal beim entsprechenden Zielwert anschlägt. In diesem Fall ist die Option beendet und der Gewinn wird ausgezahlt. Die möglichen Gewinne bewegen sich je nach Broker und Basiswert zwischen 65 und 85 Prozent.

Top-Renditen im High-Yield Handel erzielen

Bei einem Broker Vergleich stellt man schnell fest, dass einige Anbieter mit Renditen zwischen 250 und 400 Prozent werben. Diese hohen Gewinne gibt es tatsächlich, allerdings sind diese auch mit einem entsprechend hohen Risiko verbunden. Vom Grundsatz her geht es darum, dass sich der Trader für einen Zielkurs entscheidet. Im Vergleich zum One-Touch Handel liegt dieser jedoch deutlich weiter vom Ausgangskurs entfernt.

Je weiter Ausgangs- und Zielkurs auseinander liegen, desto geringer ist natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass dieser innerhalb, der gesetzten Laufzeit erreicht wird. Deshalb sind diese Optionen nur für erfahrene Trader geeignet, die sich gut auf dem Markt auskennen.

Was ist der Range Handel?

Mit den Optionen Range bzw. Boundary lassen sich ebenfalls sehr gute Gewinne erzielen. Bei einigen Brokern wird diese Optionsart auch unter der Bezeichnung Grenzhandel angeboten. Beim Range Handel legt der Trader fest, ob sich der Kurs nach Ende der Laufzeit außerhalb oder innerhalb eines Kurskorridors befindet. Die Kursspanne wird hierbei als Range bezeichnet und ist durch eine obere und untere Grenze gekennzeichnet.

Bei richtiger Vorhersage können Gewinne von bis zu 85 Prozent eingestrichen werden. Viele Broker bieten Range Optionen auch in Kombination mit einem High-Yield Handel an. Die möglichen Renditen steigen dann auf 100 Prozent oder noch höher. Auch für den Range Handel gilt, er ist nur etwas für erfahrene und versierte Trader, alle, die noch nicht so lange mit binären Optionen handeln, sollten nicht mit dieser Handelsform arbeiten, denn die Verluste können sehr hoch sein.

Binäre Optionen in 60 Sekunden handeln

Die schnellen 60-Sekunden-Optionen erfreuen sich sowohl bei Einsteigern wie auch Profis großer Beliebtheit. Schon nach einer Minute ist klar ob der Trade erfolgreich war und der Gewinn eingestrichen werden kann. Mit kaum einem anderen Finanzinstrument lassen sich innerhalb solch kurzer Zeit so hohe Gewinne erzielen. Vorteilhaft ist zudem, dass bereits mit einem geringen Einsatz gehandelt werden kann. Um erfolgreich zu mit 60-Sekunden-Optionen zu handeln sollte jedoch etwas Erfahrung vorhanden sein.

Zu den Schwierigkeiten beim 60-Sekunden-Handel gehört, dass kaum Korrekturen vorgenommen werden können. Entwickelt sich der Kurs nicht wie gewünscht geraten insbesondere Anfänger schnell in Panik und treffen dadurch die falsche Entscheidung. Eine nochmalige Änderung ist innerhalb der kurzen Zeit dann kaum noch möglich.

Bei Binären Optionen auf die Gebühren achten

Bei einem Binäre Optionen Broker Vergleich sollte neben den angebotenen Renditen auch auf mögliche Gebühren geachtet werden. Diese können beispielsweise für Ein- und Auszahlungen auf dem Handelskonto berechnet werden. Je nach Broker ist eine bestimmte Anzahl von Zahlungsvorgängen pro Monat kostenfrei. Wird eine Gebühr berechnet kann diese durchaus 25 Euro pro Transaktion betragen.

Die Eröffnung und Kontoführung ist in den meisten Fällen kostenfrei. Je nach Broker wird höchstens eine gewisse Mindesteinzahlung verlangt. So können Trader gebührenfrei auf alle Basiswerte zugreifen und die wichtigen Funktionen der Handelsplattform nutzen. In einigen Fällen werden gegen Aufpreis noch zusätzliche Features angeboten. Möglich ist auch, dass der Broker eine Binäre Optionen Gebühr berechnet, wenn das Handelskonto über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wird. Hier sollten Trader sich vorab genau informieren.

Fünf wichtige Tipps für den Handel mit binären Optionen

Auch Einsteiger können mit binären Optionen erfolgreich sein. Allerdings machen Erfahrungen das Traden um einiges einfacher. Für einen erfolgreichen Trader kommet es vor allem auf Ausdauer, Disziplin und Marktkenntnisse an. Natürlich gehört auch eine gewisse Portion Glück dazu. Die folgenden Tipps können den Erfolg mit binären Optionen erhöhen.

Tipp 1: Effektives Money-Management

Eine wichtige Grundregel lautet: Nie mehr als 5 Prozent des Kapitals pro Trade einsetzen. Auch bei mehreren Verlusten in Folge sollte man immer ruhig bleiben und den Einsatz nicht panikartig erhöhen. Viele Trader machen den Fehler einen Verlust so schnell als möglich wieder ausgleichen zu wollen. Am Ende ist dann zumeist das ganze Kapital weg.

Tipp 2: Immer langfristig planen und agieren

Auch wenn es auf den ersten Schein so aussieht, binäre Optionen sind alles andere als ein Glücksspiel. Aus diesem Grund sind Optionen mit Laufzeiten von 60 oder 30 Sekunden mit Vorsicht zu genießen. Natürlich sind 60-Sekunden-Optionen wie bereits beschrieben sehr aufregend und können auch Gewinne bringen. Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass Optionen mit Laufzeiten von einer Stunde zumeist die höhere Trefferquote aufweisen.

Tipp 3: Mit einer mobilen App keinen Trend verpassen

Das mobile Zeitalter ist auch beim Trading angekommen. Fast alle Broker stellen ihre Handelsplattform auch in einer mobilen Variante für Smartphone oder Tablet-PC zur Verfügung. Diese Möglichkeiten sollten auch in jedem Fall genutzt werden. Auf diese Weise können Trader Trends jederzeit erkennen und darauf reagieren.

Tipp 4: Nicht emotional handeln

Häufen sich die Verluste oder gibt es im Privatleben Probleme? Dann sollten Trader sich eine kleine Auszeit gönnen. Beim Handel mit binären Optionen ist es wichtig, Abstand zu halten, und nicht aus einer Emotion heraus zu agieren. Wer emotional aufgewühlt ist, macht automatisch Fehler, die zu entsprechenden Verlusten führen.

Tipp 5: Den Markt studieren

Für einen langfristigen Erfolg sollten sich Trader gut am Markt auskennen. Deshalb ist es wichtig immer einen Blick auf die Marktentwicklung zu werfen und nur mit Basiswerten zu handeln, bei denen man sich auch auskennt. Wer sich beispielsweise gut mit Aktien auskennt, sollte auch vorwiegend Aktien als Basiswert wählen. Zudem sollten Trader die umfangreichen Bildungsangebote der Broker unbedingt nutzen.

Mit der richtigen Strategie handeln

Wie bei allen Finanzinstrumenten sollten Trader sich auch für binäre Optionen eine gute Strategie zurechtlegen. Es gibt hierfür eine recht große Anzahl von in Frage kommenden Strategien. Ob nun die technische Strategie oder die Martingale Strategie infrage kommt, das muss jeder Trader selbst entscheiden. Hier ist es ratsam, sich an den Erfahrungen von anderen Tradern zu orientieren. Auch hier gilt, mit einem kostenlosen Demokonto können Händler die komplette Auswahl an Handelsstrategien ausgiebig testen. Besonders empfehlenswert sind Demokonten, die bezüglich ihrer Nutzungsdauer nicht begrenzt sind. So haben auch erfahrene Trader die Möglichkeit, neue Strategien im Vorfeld auf ihre Praxistauglichkeit zu testen.

Den richtigen Binäre Optionen Broker finden

Die Wahl des richtigen Brokers wirkt sich ebenfalls auf den späteren Handelserfolg aus. Worauf bei der Auswahl Wert gelegt wird, hängt natürlich immer auch von den persönlichen Präferenzen ab.

Zu den wichtigsten Kriterien gehört die Auswahl an handelbaren Basiswerten sowie die angebotenen Optionsarten. Die wichtigsten Währungspaare, Aktien, Indizes oder Rohstoffe sind jedoch bei fast allen Brokern vorhanden. Wer gerne exotische Werte handelt, muss dagegen etwas genauer hinschauen. Gleiches gilt auch für die Handelsmöglichkeiten.

Für Einsteiger ist in jedem Falle ein guter Kundenservice wichtig. Dieser sollte zum einen deutschsprachig und zum anderen gut erreichbar sein. Am besten per schnellem Live Chat oder kostenloser Hotline. Zudem ist ein umfangreiches Bildungsangebot vorteilhaft. Je nach Broker können Nutzer sich PDFs herunterladen, finden Video-Anleitungen oder können an kostenlosen Webinaren teilnehmen.

Bonusangeboten sind dagegen eher etwas für Profis. Zwar ist es immer schön, bei der Registrierung einen Bonus zu erhalten, allerdings sind die Bedingungen von Einsteigern nicht einfach zu erfüllen. Um den Bonus auszahlen zu können ist mitunter ein hohes Handelsvolumen erforderlich.

Ein weiterer Punkt ist die Handelsplattform. Diese sollte möglichst einfach zu bedienen sein und dennoch alle wichtigen Funktionen anbieten. Gerade bei den schnellen 60 Sekunden Optionen kommt es drauf an, schnell und sicher zu reagieren. Wer das gesuchte Feature erst noch lange Suchen muss, wird auf Dauer keine Freude beim Handeln haben.

Mit Optionen Geld verdienen – Kann man mit Optionen Geld verdienen?

Optionen Broker im Test: Welches ist der beste Anbieter?

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen: So wählen Sie einen Broker aus
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

PLATZ BROKER DETAILS HANDELS OPTIONEN LINK
1
  • Rendite: 81%
  • Verlustabsicher.: —
  • Min.Einzahlung: 100
  • Bonus: 20%
  • Demokonto: ja
  • Min.Option: $10
  • Laufzeiten: ab 30 Min
  • Optionstypen: 4
2
  • Rendite: 71%
  • Verlustabsicher.: 15%
  • Min.Einzahlung: 100
  • Bonus: —
  • Demokonto: nein
  • Min.Option: $25
  • Laufzeiten: ab 30 Min
  • Optionstypen: 5
3
  • Rendite: 89%
  • Verlustabsicher.: —
  • Min.Einzahlung: 250
  • Bonus: 40%
  • Demokonto: ja
  • Min.Option: $25
  • Laufzeiten: ab 30 Min
  • Optionstypen: 5