24Option Erfahrungen – Testbericht 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

24option Gebühren 2020 – Alle 24option Preise auf einen Blick!

Ein Binäre Optionen Broker muss Geld verdienen, das gilt auch für 24option. Mit welchen 24option Gebühren und Kosten Anleger rechnen müssen und wie der Broker sich finanziert, wird hier erläutert:

Welche 24option Gebühren gibt es?

  • Gebühren für Abbuchungen
  • Fremdgebühren von Geldinstituten, auf die ausgezahlt wird
  • Inaktivitätsgebühren

Keine 24option Gebühren für den laufenden Handel

Für den Handel mit Binären Optionen werden 24€ pro Trade erhoben. Die Gewinne werden so angepasst, dass im Schnitt aller binären Optionen ein kleiner Teil des Umsatzes für die Bestreitung der laufenden Kosten hängen bleibt. Denn im Regelfall ist die mögliche Rendite für den Fall, dass die Option im Geld ist, etwas niedriger als der Verlust, wenn die Option aus dem Geld ist.

Da die laufenden Kosten von einem Binäre Optionen Broker in Relation zur Umsatzmenge gering ausfallen, reicht ein sehr kleiner Teil, die gebotenen Gewinne bei 24option liegen im oberen marktüblichen Bereich.

Anfallende Gebühren

Es gibt keinerlei Gebühren für die Kontoeinrichtung oder dessen Nutzung. Auch das Demokonto ist kostenfrei.

Kosten fallen zudem bei Inaktivität an. Wird drei Monate lang keine einzige Binäre Option gekauft, wird das Konto als inaktiv eingestuft und der Broker berechnet monatlich 85 Euro Gebühren. Ist das Guthaben aufgebraucht, wird das Konto geschlossen. Diese Art von Kosten findet sich bei fast allen Anbietern im Binäre Optionen Broker Vergleich, weil inaktive Konten zwar kein Geld einbringen, aber weiter Kosten verursachen.

Geld kostet auch die Auszahlung, wenn nicht mindestens ein Gold Account eröffnet wurde, bei dem monatlich zumindest eine Auszahlung kostenfrei ist. Sonst ist nämlich nur die erste Auszahlung während der gesamten Laufzeit kostenfrei, für jede weitere fallen bei Geldtransfer per Kreditkarte, PayPal oder Neteller 3,5 Prozent des abgebuchten Betrags an, bei Skrill (früher Moneybookers) 2,0 Prozent. Banküberweisungen kosten pauschal 25 Euro.

Gebühren vermeiden

Vermeiden lässt sich die Auszahlungsgebühr, indem mehr als 5.000 Euro eingezahlt werden, dann ist mindestens eine Abhebung im Monat kostenfrei.

Allerdings können bei einigen Dienstleistern zusätzliche Gebühren anfallen. Beispielsweise berechnet PayPal Kosten für eingehende Guthaben. Diese Regelung ist unabhängig von 24option, das Geld wird nicht von dem Broker eingezogen, sondern direkt von PayPal. Deshalb fallen diese Kosten auch bei kostenlosen Auszahlungen an.

Trader sollten hier nach günstigen Zahlungsmöglichkeiten suchen. Für Geldeingänge aufs Girokonto berechnen Banken im Regelfall kein Geld, wenn 24option keine Gebühren verlangt oder sehr viel Geld abgebucht wird, ist die Überweisung daher eine gute Option. Auch der PayPal-Konkurrent Skrill verlangt keine Gebühren für eingehendes Geld.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

24option Erfahrungen im Fazit

Obgleich sich durchaus Gewinne erzielen lassen, ist der Handel auch stets mit einem Risiko verbunden. Wer traden möchte, hat mit 24option einen zuverlässigen Broker an seiner Seite. Ab einem Gold Account ist eine Auszahlung pro Monat kostenfrei, andernfalls nur eine während der gesamten Laufzeit. Handelsgebühren fallen dagegen nicht an, nach drei Monaten Inaktivität werden allerdings 85 Euro im Monat berechnet. Die Auszahlungsmodalitäten sind etwas weniger kundenfreundlich als bei Konkurrenten wie BDSwiss oder anyoption, dafür bietet der Broker aber ein kostenloses Demokonto zusätzlich zum Echtgeldkonto.

24option Krypto Erfahrungen 2020: Solider Broker mit gutem Angebot

Die 24option Krypto Erfahrungen sind eine sehr gute Anlaufstelle, wenn es darum geht, sich über das Angebot des Brokers gerade in Bezug auf die digitalen Währungen zu informieren. Hier ist der Anbieter, der bereits seit 2009 auf dem Markt aktiv ist, schon recht gut aufgestellt. Um sich einen umfassenden Überblick verschaffen zu können, brauchen Trader jedoch noch mehr Anhaltspunkte als nur die Anzahl an digitalen Währungen und mögliche Kosten. So ist es interessant zu wissen, welche Handelsplattform angeboten wird und wie man mit dem Support in Kontakt treten kann. In unserem 24option Test haben wir uns diese Punkte näher angesehen und prüfen die Ausstattung des Brokers.

Pro und Contra unserer 24option Krypto Erfahrungen

  • 5 Kryptowährungen stehen für den CFD-Handel zur Verfügung
  • Krypto-CFDs bieten keinen Hebel-Handel, nur Bitcoin 1:5
  • Regulierung wird durch die CySEC durchgeführt
  • Mindesteinzahlung liegt bei 500 Euro
  • Sehr solide Auswahl an Zahlungsmethoden
  • Mobiler Handel möglich
  • Hohe Gebühren bei Inaktivität
Detailinformationen 24option
Brokername 24option
Webseite https://www.24option.com
Hauptsitz Zypern
Regulierung CySEC, Richtlinien der MiFID
Handelbare Kryptowährungen 5
Gebühren Spread, Gebühren für Inaktivität
Mindestanlage k.A.
Mindesteinzahlung 100 Euro
Demokonto Auf Nachfrage möglich
Support Support per Telefon, Live-Chat und schriftlich

Handel mit Kryptowährungen bei 24option – die Ergebnisse aus unserem Test

Um einen detaillierten Erfahrungsbericht zu einem Broker schreiben zu können, ist es ganz besonders wichtig, sich verschiedene Kriterien anzusehen. Hier geht es natürlich in erster Linie darum, wie das Handelsangebot aufgebaut ist. Aber auch andere Kriterien spielen für den Trader eine Rolle. Wichtig sind Fragen rund um die Handelsplattform, die Kommunikation aber auch zu möglichen Gebühren, die für den Handel anfallen können. Daher ist ein fundierter Testbericht aus verschiedenen Kriterien zusammengesetzt.

1. Handelsangebot: Solide Auswahl in Bezug auf die Kryptowährungen

Nach unseren Erfahrungen mit 24option gehört der Broker zu einer der Plattformen, die das Angebot für den Handel mit digitalen Währungen recht früh aufgegriffen haben. Kryptowährungen selbst sind seit den Jahren 2008/2009 am Markt und haben bereits mit Beginn das Interesse auf sich gezogen. War es zu Anfang vor allem noch Neugier, die bei den Interessenten im Vordergrund stand, hat sich inzwischen gezeigt, dass digitale Währungen eine hervorragende Möglichkeit bieten, zu investieren. Unterschieden wird dabei jedoch zwischen zwei Varianten: Direkter Kauf und Verkauf von Kryptowährungen und Handel über CFDs mit Kryptowährungen.

Ein Blick auf die Webseite des Brokers 24option

Bei 24option können Trader die zweite Variante für sich nutzen. Die Trader Erfahrungen mit 24option sind hier auch recht gut gehalten. So wird darauf verwiesen, dass der Broker eine übersichtliche aber gute Auswahl an Kryptowährungen zur Verfügung stellt. Gewählt werden kann aus:

Wer sich ein wenig bei den Kryptowährungen auskennt, der wird schnell feststellen, dass dies in erster Linie digitale Währungen sind, die schon einen recht hohen Bekanntheitsgrad haben und auf sehr volatile Kursentwicklungen zurückblicken können. Genau das ist der Faktor. Für Trader ist gerade die Volatilität der Währungen von Interesse.

Mit fünf digitalen Währungen ist der Broker, im Vergleich zu anderen Plattformen, eher im Mittelfeld angesiedelt. Dabei kommt ihm in unserem 24option Test aber zugute, dass das Angebot an digitalen Währungen bereits recht lange besteht und sich zusammensetzt aus Währungen, die einen hohen Bekanntheitsgrad mitbringen.

Punkte: 7 von 10

Weiter zu 24option: www.24option.com

2. Handelskonditionen & Gebühren: Gebühren auf den zweiten Blick

Wenn es um die Gebühren bei einem Broker geht, dann stehen natürlich in erster Linie die Handelskonditionen im Vordergrund. Diese sind für den Trader von großem Interesse. Der Broker arbeitet mit Spreads. Die Spreads sind variabel. Teilweise wird beim Handel auch mit fixen Spreads gepunktet. Bei einer so wechselhaften Währung, wie es die Kryptowährungen sind, ist dies jedoch eher wenig sinnvoll. An dieser Stelle können wir daher nichts sagen. Hier ist der 24option Test positiv.

Allerdings sind die Handelskosten nicht die einzigen Gebühren, die anfallen können. Wer sich die Mühe macht und sich ein wenig mit der Gebührenstruktur des Brokers beschäftigt, der stößt schnell auf monatliche Kosten. Das Handelskonto selbst ist zwar kostenfrei. Für die Wartung des Kontos nimmt der Broker allerdings eine Gebühr und diese liegt bei 10 Euro monatlich. Ärgerlich ist dies dann, wenn der Trader sich davor nicht über die Gebühr bewusst war und von einem vielleicht generell kleinen Handelsvolumen auch noch der Betrag für die Wartung abgezogen wird.

Immer mehr Broker rufen zudem die sogenannten Inaktivitätsgebühren auf. Damit soll verhindert werden, dass sich zwar viele Trader anmelden, das Konto dann aber nicht nutzen. Für den Broker bedeutet Inaktivität immer, dass er keine Einnahmen generieren kann. Um dies zu verhindern, müssen Gebühren getragen werden. Die Zahlung muss dann erfolgen, wenn mindestens zwei Monate nicht gehandelt wurde. Die Gebühren steigen mit der Länge der Inaktivität und können bei bis zu 200 Euro liegen.

Kunden können aus insgesamt vier verschiedenen Konten wählen

Die Kosten für den Handel mit digitalen Währungen bei 24option sind überschaubar gehalten. Hier arbeitet der Broker mit Spreads, die zwar variabel aber immer einsehbar sind. Anders ist es bei Gebühren für Wartung und Inaktivität. Diese sind bei 24option recht hoch angesetzt.

Punkte: 6 von 10

3. Kontoeröffnung: Ein Konto für alle

Nach unseren 24option Krypto Erfahrungen ist der Broker beim Konto eher einfach aufgestellt und bietet keine unterschiedlichen Modelle an. Stattdessen gibt es ein Konto für jeden Trader – unabhängig davon, wie hoch sein Handelsvolumen ist. Um ein Konto anmelden zu können, gibt es einen Button auf der Webseite des Brokers. Hier öffnet sich ein Kontaktformular, das in Anspruch genommen werden kann. Erste Informationen auf diesem Formular sind:

Nachdem die Felder ausgefüllt wurden, wird das Formular einfach online eingereicht. Der Broker versendet an die Mail-Adresse nun die Bestätigung. Mit dieser Bestätigung soll sichergestellt werden, dass die Mail-Adresse auch stimmt. Der Trader klickt auf den Link und bestätigt damit das Konto. Er kann sich nun anmelden und hier weitere Daten eingeben. Für die Vervollständigung braucht der Broker beispielsweise die komplette Adresse des Traders. Nach unseren 24option Krypto Erfahrungen können diese Daten aber auch etwas später nachgetragen werden.

Die Eröffnung von einem Konto bei 24option ist innerhalb einer kurzen Zeit erledigt. Hier brauchen Trader keine speziellen Daten. Es reicht erst einmal aus, dem Broker den Namen sowie die Mail-Adresse mitzuteilen. Weitere Daten können nach der Bestätigung der Anmeldung dann nachgetragen werden.

Punkte: 9 von 10

Weiter zu 24option: www.24option.com

4. Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten: Auf Gebühren achten

Interessant in einem Test sind auch die 24option Erfahrungen in Bezug auf die Aus- und Einzahlung. Hier ist der Broker recht gut aufgestellt. Gewählt werden kann aus den Varianten:

  • Kreditkarte
  • Sofortüberweisung
  • Skrill
  • Neteller
  • WebMoney

Bei der Einzahlung kommt es den meisten Tradern auf die Punkte Sicherheit und Schnelligkeit an. Wer ein Konto eröffnet hat, der möchte nicht mehr lange warten, um mit dem Handel zu beginnen. Hier sind also Einzahlungsmethoden wichtig, bei denen die Übertragung des Geldes besonders schnell funktioniert. Diese stellt der Broker zur Verfügung. Die 24option Erfahrungen zeigen auch, dass Flexibilität ebenso bei der Auszahlung geboten wird. So ist es möglich, sich das Geld über Kreditkarte, Überweisung oder über die E-Wallet-Anbieter auszahlen zu lassen.

An dieser Stelle ist es jedoch wichtig, sich mit den Gebühren zu befassen. 24option gehört zu den Brokern, bei denen Gebühren für die Auszahlung anfallen. Die Höhe der Gebühren variiert bei den Auszahlungsmethoden. Wenn sich der Trader für die Auszahlung über Überweisung entscheidet, muss er Kosten in Höhe von 24 Euro tragen. Bei der Kreditkarte werden dagegen 3,5 % vom Auszahlungsbetrag abgezogen. Die Gebühren lassen sich auf der Webseite einsehen.

Es steht bei 24option eine große Auswahl an Zahlungsmethoden zur Verfügung

Die Auswahl an Zahlungsmitteln ist bei 24option sehr gut aufgestellt. Gerade bei der Einzahlung wird viel Wert darauf gelegt, hier einen schnellen Übertrag des Geldes zu haben, damit der Trader mit dem Handel beginnen kann. Allerdings hat sich im Test auch gezeigt, dass Gebühren aufgerufen werden, wenn es um die Auszahlung geht.

Punkte: 7 von 10

5. Usabiliy der Plattform: Handelsplattform und Demokonto

Das kostenfreie Demokonto ist immer eine gute Sache, wenn es um den Einstieg in den Handel geht. Zudem wissen auch immer mehr erfahrene Trader zu schätzen, dass es diese Möglichkeit gibt. Für die Erstellung einer Strategie kann es sinnvoll sein, ein Demokonto zu nutzen. Gerade Einsteiger brauchen jedoch diese Hilfe oft noch, um nicht gleich zu Beginn die Ambitionen zu verlieren, weil sich nur Verluste zeigen. Nach unserer Erfahrung gibt es auch bei 24option ein Demokonto. Oft ist dies jedoch in der Bewertung des Brokers nicht zu finden. Der Grund dafür ist, dass es das Demokonto nur auf Nachfrage gibt. Nach der Anmeldung können Trader beim Support nachfragen, ob ein Demokonto genutzt werden kann. Normalerweise steht dieses dann für vier Wochen zur Verfügung.

Als Handelsplattform wird bei 24option der MetaTrader 4 zur Verfügung gestellt. Die einfache und übersichtliche Oberfläche ist bereits seit Jahren bei Tradern beliebt. Zudem bietet die Plattform zahlreiche Tools für den Handel, die es leichter machen, hier aktiv zu werden. Die mobile Handelsplattform fehlt bei 24option ebenfalls nicht. Hier haben Trader den Vorteil, dass sie über Smartphone oder Tablet agieren können. Dadurch lassen sich die CFDs auf Kryptowährungen auch von unterwegs eröffnen und prüfen.

Das Demokonto bei 24option können Trader nur dann nutzen, wenn sie direkt beim Support nach der Demo-Version fragen. Diese wird dann zur Verfügung gestellt, nach vier Wochen aber wieder abgestellt. Die Handelsplattform des Brokers ist ein Klassiker. Der MetaTrader 4 wird gerne von Tradern genutzt.

Punkte: 8 von 10

Weiter zu 24option: www.24option.com

6. Support: Sehr guter Support durch den Broker

24option ist bekannt für einen sehr guten Support. Der Broker agiert hier auf verschiedenen Wegen. So gibt es inzwischen die Möglichkeit, als deutscher Kunde auch eine deutsche Hotline anzurufen und hier den Support in der eigenen Sprache zu erhalten. Allerdings ist die Hotline bei 24option nicht rund um die Uhr besetzt. Wer außerhalb der Sprechzeiten Fragen hat, der kann sich per Live-Chat oder über das Kontaktformular an den Broker wenden.

Die Mitarbeiter gelten als sehr kompetent. Zudem gibt es auf der Webseite einen Bereich für die Aus- und Weiterbildung. Hier können Trader offene Fragen klären und auch mehr über mögliche Strategien erfahren.

Im Servicebereich ist 24option besonders positiv zu bewerten. Der Broker hat nicht nur einen sehr guten Support für die Kunden. Die Erreichbarkeit gilt als optimal und die Kompetenz der Mitarbeiter ist ebenfalls sehr positiv zu werten. Zudem wird ein breit gefächerter Aus- und Weiterbildungsbereich zur Verfügung gestellt, von dem Trader profitieren können.

Punkte: 9 von 10

7. Sicherheit: Regulierung greift nicht bei Kryptowährung

Ein 24option Betrug kann nicht komplett ausgeschlossen werden, dennoch spielt die Regulierung bei einem Test eine besonders große Rolle. Trader, die gerne bei einem Broker aktiv werden möchten, wollen sicherstellen, dass sie bei der Sicherheit keine Abstriche machen müssen. Bei 24option handelt es sich um einen klassischen zypriotischen Broker, der sowohl den Richtlinien der MiFID als auch der Regulierung der CySEC unterliegt. Grundsätzlich ist kein Broker gezwungen, sich regulieren zu lassen. Auch ohne Regulierung kann 24option seriös arbeiten. Dennoch bietet der Broker diese zusätzliche Sicherheit an.

Für die Trader ist jedoch wichtig zu wissen, dass eine Regulierung nur dann greift, wenn der Handel mit digitalen Währungen nicht durchgeführt wird. Genau dies ist das Problem. Eine Regulierung von digitalen Währungen wird nicht angeboten. Dies ist allerdings kein Problem, das sich nur auf den Broker 24option bezieht und auch kein Anhaltspunkt für einen 24option Betrug. Der Broker selbst weist sogar auf diesen Fakt hin. Dennoch sollten sich Trader, die sich für den Handel mit digitalen Optionen entscheiden, darüber bewusst sein, dass hier der Schutz nicht greift.

Der Broker 24option wird von der CySEC reguliert

24option wird durch die CySEC reguliert und in diesem Rahmen auch regelmäßig kontrolliert. Dies ist bereits ein wichtiger Faktor in Bezug auf die Sicherheit für den Trader. Da es sich bei digitalen Währungen jedoch um Finanzinstrumente handelt, die nicht reguliert werden können, greift der Schutz der CySEC bei den Kryptowährungen nicht.

Punkte: 8 von 10

8. Aktionen: Kein Bonus für Neukunden

Lange Zeit wurden durch viele Broker Boni für Neukunden angeboten. Im Kampf um die Kunden war dies immer eine interessante Sache. Beim Einstieg in den Handel direkt Geld durch den Broker zu erhalten, ist für Trader natürlich praktisch. Inzwischen wurden die Boni jedoch weitestgehend abgeschafft. Durch die CySEC regulierte Broker dürfen sie gar nicht mehr anbieten. Daher ist auch bei 24option kein Bonus zu finden. Stattdessen arbeitet der Broker hier sehr gerne mit Aktionen, die immer wieder anfallen. Es gibt keine Regelmäßigkeit bei den Aktionen und auch keine Begrenzung auf Neu- oder Bestandskunden. Es kann sich jedoch lohnen, den Blick auf aktuelle Angebote zu werfen.

Ein Bonus wird bei 24option zwar nicht zur Verfügung gestellt. Dafür gibt es durch den Broker aber die Möglichkeit, Aktionen in Anspruch zu nehmen. Die Aktionen sind variabel und können von Neukunden ebenso genutzt werden, wie von Bestandskunden.

Punkte: 9 von 10

Weiter zu 24option: www.24option.com

9. 24option Erfahrungen in der Fachpresse: Sehr guter Broker in der Bewertung

Hilfreich für die Einschätzung von einem Broker kann es sein, einen Blick auf die Meinungen aus der Fachpresse zu werfen. Dies ist auch bei 24option möglich, da der Broker bereits mehrfach in der Fachpresse erwähnt wurde. Hier zeigt sich ein recht positiver Tenor, der sich in erster Linie auf das gute Angebot sowie den Support bezieht. 24option hat sich über die Jahre hinweg etabliert und auch bei der Fachpresse einen sehr guten Ruf bekommen. Es ist immer sinnvoll, sich aktuelle Berichte zum Broker anzusehen und hier auch auf die Meinungen aus der Fachpresse Wert zu legen.

24option ist offizieller Partner des italienischen Fussball Clubs Juventus Turin

24option ist einer der Broker, der von der Fachpresse als sehr guter Anbieter eingestuft wird. Punkten kann der Anbieter dabei durch seinen sehr guten Support sowie den Fakt, dass er das Angebot immer wieder an die Bedürfnisse des Traders anpasst. Dazu gehört auch das Angebot von Kryptowährungen.

Punkte: 9 von 10

10. Mindesteinzahlung: Das muss bei 24option eingezahlt werden

Die Mindesteinzahlung bei einem Broker kann für Trader eine Bedeutung haben. Gerade Einsteiger im Bereich des Krypto-Handels arbeiten gerne mit kleineren Beträgen und möchten nicht ihr ganzes Kapital direkt zu einem Broker tragen. Fordert dieser jedoch eine hohe Mindesteinzahlung, kann dies für den Trader schon zu einem Problem werden. Auch bei 24option wird eine Mindesteinzahlung fällig. Diese liegt bei 500 Euro. Damit sind die Kosten für die Einzahlung recht übersichtlich gehalten. Zwar gibt es auch Broker, die noch weniger oder gar keine Mindesteinzahlung nehmen. Allerdings sind auch 500 Euro noch ein Betrag, den auch Einsteiger in der Regel aufbringen können.

Die Höhe der Mindesteinzahlung liegt bei 24option bei 500 Euro. Damit hat sich der Broker für einen Mittelwert entschieden. Einsteiger, die nur einen geringen Betrag zur Verfügung haben, können mit 100 Euro meist gut umgehen und optimal einsteigen.

Punkte: 8 von 10

Das Fazit zu unserem 24option Test: Unsere Ergebnisse

Wir haben einen umfangreichen Test in Bezug auf den Krypto-Handel bei 24option durchgeführt und konnten feststellen, dass der Broker viele Vorteile mitbringt. Die Handelsplattform MetaTrader 4 wird sehr gerne von Trader in Anspruch genommen. Für den Einstieg kann auf Nachfrage hin ein Demokonto verwendet werden. Dieses wird für vier Wochen zur Verfügung gestellt. Abzüge bei der Bewertung gibt es beispielsweise durch die hohen Gebühren bei Inaktivität, die durch 24option aufgerufen werden.

Gesamtbewertung: Punkte 80

24option Erfahrungen beim Experten für FX & CFDs kostenlos sammeln

WEITER ZUM CFD TESTSIEGER

24option ist einer der führenden Anbieter, wenn es um den Handel mit Devisen und CFDs geht. Wer selbst 24option Erfahrungen sammeln möchte, kann die innovative Trading-Plattform und das Angebot der Finanzinstrumente kostenlos ausprobieren. Möglich wird dies mit dem 24option Demokonto, welches einen Einblick in die Konditionen und Möglichkeiten beim Broker gewährt. Möchten die Anleger jedoch selbst aktiv werden, ist die Mindesteinzahlung von 250 Euro auf dem Basis-Konto erforderlich. Wir zeigen, wie unser Erfahrungsbericht zu 24option ausgefallen ist und verraten besondere Stärken des auf Zypern regulierten Brokers.

Jetzt beim Broker anmelden: www.24option.com

  • Mehr als 100 verschiedene Finanzinstrumente (Forex und CFDs) verfügbar
  • Anleger können sich für kostenloses Demokonto registrieren
  • Mindesteinzahlung für Basis-Konto 250 Euro
  • Unzählige Weiterbildungsangebote, aktuelle Nachrichten und Gratisanalysen (Trading Central)

24option Erfahrungsberichte: Das dürfen Anleger von der Trading-Plattform erwarten

24option bietet eine benutzerfreundliche Plattform für den schnellen und einfachen Handel sowie eine mobile Trading-App. Händler können aus verschiedenen Handelsarten und Vermögenswerten wählen. Die Renditen variieren je nach Wertentwicklung des Basiswertes, aber die Plattform hat niedrige Spreads, was wettbewerbsfähige Handelskosten bedeutet.

Die Website von 24option

Gezielte Auswahl der Finanzinstrumente möglich

Das Trading-Angebot des Brokers umfasst nicht nur die Devisen, sondern auch unzählige CFDs. Damit die Auswahl deutlich leichter fällt, wird eine Filterfunktion angeboten, sodass die Trader selektieren können nach:

Am größten ist die Auswahl laut den Erfahrungen aus dem 24option Test bei den Devisen. Neben den Hauptwährungen gehören auch die Nebenwährungen und Exoten dazu. 24option setzt aber auch auf neue Trading-Trend, was sich in den CFDs auf Internetwährungen zeigt. Anleger können beispielsweise in die wichtigsten Kryptowährungen Bitcoin, Litecoin, Dash, Ripple sowie Ethereum und Ethereum Classic investieren sowie die einzelnen Währungen gegen Fiat-Geld (Euro, USD sowie GBP) handeln.

Hohe Funktionalität bei Auswahl der Finanzinstrumente

Händler können den Basiswert, den sie handeln möchten, entweder direkt aus der Liste auswählen oder indem sie die Anzeige über ein Dropdown-Menü auf die gewünschte Klasse oder Kategorie filtern. Das Handelsfenster ist stets sichtbar, neben der Liste, und wird aktualisiert, sobald ein anderer Bestand oder Basiswert ausgewählt wird. Die Kursgrafik im Handelsfenster kann vergrößert werden, um eine detailliertere Analyse der Kursentwicklung zu ermöglichen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.24option.com

Kontrolle über Investments behalten: das kann das Trading-Konto

Eröffnen Anleger das 24option Demokonto, haben sie damit Zugang zum Basis-Konto; der aktive Handel ist aber durch das fehlende Guthaben nicht möglich. Im Gegensatz zu anderen Brokern stellt 24option kein virtuelles Guthaben zur Verfügung, sondern die Trader müssen das Konto selbst kapitalisieren und dafür mindestens 250 Euro einzahlen. Zur Auswahl stehen neben dem Basis-Konto drei weitere Varianten:

Die Unterschiede bestehen vor allem bei den Trading-Konditionen und Mindesteinzahlungen sowie der Nutzung des Weiterbildungsangebotes. In einem gibt es aber keine Unterschiede: hinsichtlich der hohen Funktionalität der Trading-Konten. Wer sich einmal angemeldet hat, erhält Zugriff auf seine gesamte Handelshistorie und kann ganz genau nachvollziehen, welche Positionen er geöffnet hat, welche geschlossen sind und wie die Performance der Trades überhaupt ausfiel.

Anleger können einzelne Trades detailliert verfolgen

Im Handelsbereich können die Anleger sämtliche geöffneten Trades einsehen. Diese sind so gekennzeichnet, dass sie sich aktuell im Geld befinden oder nicht. Sowohl der Eröffnungskurs als auch der aktuelle Kurs werden angezeigt, ebenso wie die Verfallszeit. Außerdem zeigt das geöffnete Handelsfenster einen „Close“-Wert an – das ist ein Wert, den der Händler in diesem Moment einlösen kann, entweder um einen Gewinn zu erzielen oder einen Verlust zu reduzieren. Diese werden nur zu bestimmten Zeiten innerhalb eines Trades angeboten.

Mit Trading-Historie und Trendbestimmung verbessern

Die Handelsgeschichte wird ebenfalls im Handelsbereich angezeigt. Alle abgeschlossenen Trades sind Listen, Eröffnungs- und Schlusskurse und natürlich das Nettoergebnis des Trades. Es gibt auch drei Registerkarten, auf denen Händler über Marktveränderungen informiert werden können:

  • Handelswarnungen,
  • tägliche Marktaktualisierungen und
  • Wirtschaftskalender.

Dies ist eine gute Quelle, um die wichtigsten Jahresabschlüsse zu finden, die in naher Zukunft an die Märkte gelangen werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.24option.com

Verbesserung der Analysen durch Tipps des Brokers

Für alle Anleger, die kaum Erfahrungen beim Trading haben, besteht häufig eine Wissenslücke in Bezug auf die Analysen der Kurse. Dabei sind die fundamentale und technische Analyse wesentliche Werkzeuge, um künftige Entwicklungen des Kurses zu prognostizieren. Normalerweise könnten die Anleger mit einem 24option Demokonto und bestenfalls mit virtuellem Guthaben beginnen.

Da dies aber bei 24option nicht zur Verfügung steht, unterstützt der Broker anderweitig. Er stellt beispielsweise wichtige Informationen und Tipps zum Vorgehen bei der fundamentalen und technischen Analyse zur Verfügung und erläutert, welche Indikatoren dafür genutzt werden können. Ergänzt werden diese Informationen durch die zahlreichen Möglichkeiten auf der Trading-Plattform, denn auch der MT4 bietet den Anlegern einfache Möglichkeiten, um die Kurse noch besser zu analysieren, und informiert sogar mit Push-Benachrichtigungen über Änderungen am Markt. Als Ergänzung dazu gibt es mit jedem Trading-Konto bei 24option den Zugang zu Trading Central, sodass die Anleger auf alle aktuellsten Analysen und Markt Kommentare von Trading-Experten zugreifen können.

Für welches Trading-Konto soll ich mich entscheiden?

Bei der Anmeldung mit dem 24option Demokonto erfolgt die automatische Kategorisierung in das Basis-Konto. Die Anleger haben damit zwar noch keine echte Chance, überhaupt zu handeln, können aber trotzdem einen Einblick in die Trading-Plattform sowie die angebotenen Finanzinstrumente bekommen. Mit der Einzahlung von 250 Euro wird das Demokonto zum Live-Konto und für die realen Handelsaktivitäten freigeschaltet. Für Trader bedeutet dies, dass sie auf das Weiterbildungsangebot zugreifen können, wenngleich nur eine Grundlagenlektion zur Verfügung steht.

Wie die Ergebnisse aus dem 24option Test zeigen, gibt es auch zahlreiche nützliche Webinare, aber nicht für die Inhaber des Basis-Kontos. Die Trader können trotzdem die täglichen Nachrichten oder die Informationen von Trading Central nutzen und haben eine Auszahlung frei. Um überhaupt den Einstieg in den Handel zu wagen, ist das Basis-Konto eine gute Möglichkeit, denn die Mindesteinzahlung ist im Vergleich zu den übrigen Kontomodellen moderat.

Einzahlungen bis zu 50.000 Euro für Kontoeröffnung erforderlich

Mit dem Basis-Konto können die User auch drei weitere Kontomodelle nutzen. Das Gold-Konto gibt es bereits ab einer Mindesteinzahlung von 5.000 Euro, das Platin-Konto ab 10.000 Euro und das VIP-Konto ab 50.000 Euro. Was macht diese Konten zu besonders bzw. wo genau liegen die Unterschiede zum Basis-Konto? Im Wesentlichen können die Trader bei den Konten mit deutlich geringeren flexiblen Spreads handeln, was allerdings bis zum VIP-Konto gestaffelt ist. Außerdem gibt es deutlich mehr Weiterbildungsangebote und auch mehr kostenlose Auszahlungen (beim VIP-Konto sind sogar alle Auszahlungen kostenfrei).

Jetzt beim Broker anmelden: www.24option.com

Möglichkeiten zur Kontokapitalisierung und Kosten

Haben sich die Trader für ein Konto entschieden, wird nur noch die erste Einzahlung benötigt. Bevor es aber so weit ist, müssen sich die Trader zunächst verifizieren und ihre Identität nachweisen. Für die Verifikation wird die Kopie eines gültigen Ausweisdokumentes gefordert. Die Trader sind dazu verpflichtet, denn sonst kann der Kundensupport das Konto für die Einzahlungen und vor allem für die Auszahlung von Gewinnen nicht freischalten. Für die Einzahlung stehen zahlreiche bekannte Dienstleister zur Verfügung, u. a.:

Einzahlungen können in unterschiedlichen Währungen stattfinden: GBP, Euro, YPJ. In Abhängigkeit des gewählten Zahlungsmittels gibt es bei 24option bestimmte Limits. Für die Kreditkarte und elektronischen Einzahlungen beträgt die Mindesteinzahlung 250 Euro; bei der Banküberweisung sind es 1.000 Euro. Limits werden auch bei Maximalbeträgen der Kontokapitalisierung erhoben. Das Tageslimit bei Zahlungen mit der Kreditkarte liegt bei 10.000 Euro, das Monatslimit bei 40.000 Euro. Wie lange es dauert, bis der eingezahlte Betrag auf dem Trading-Konto gutgeschrieben wird, hängt ebenfalls vom gewählten Dienstleister ab. Bei Banküberweisung dauert es laut die 24option Erfahrungen am längsten (bis zu fünf Arbeitstage).

Was der Auszahlungen zu beachten ist

Möchten sich die Anleger ihre Gewinne auszahlen lassen, funktioniert dies nach demselben Prinzip wie die Einzahlung. Trader sollten darauf achten, dass je nach Kontomodelle nur eine bestimmte Anzahl der Auszahlungen monatlich kostenfrei ist (die Ausnahme bildet das VIP-Konto). Die Gebühren betragen beispielsweise bei der Kreditkarte sowie bei Neteller 3,5 Prozent, bei Skrill 2,00 Prozent und bei der Banküberweisung sind es 24 Euro.

Der Support und Zahlungsmöglichkeiten von 24option

Tipp: Für 24option Erfahrungen klein beginnen

Ist das Basis-Konto tatsächlich für den Einstieg zum Handel auch für unerfahrene Anleger geeignet? Diese Frage können wir ganz klar mit „Ja“ beantworten. Zwar gibt es beim Basis-Konto deutlich weniger Weiterbildungsmöglichkeiten und auch gar keine Webinare, dennoch ist die Mindesteinzahlung von 250 Euro für die Anleger moderat. Der weitere Schritt, beispielsweise zur Öffnung vom Gold-Konto, war mit einem Unterschied von 4.750 Euro für weniger erfahrene Trader aus unserer Sicht einfach (noch) zu groß. Geht das Investment von 250 Euro im schlimmsten Falle verloren, ist die Summe noch überschaubar, was allerdings bei einem Verlust von 5.000 Euro (Mindesteinzahlung für Gold-Konto) nicht mehr ohne Weiteres zu sagen ist. Gleiches gilt natürlich im besonderen Falle auch für das Platin- und das VIP-Konto, wo die geforderten Einzahlungen sogar noch höher sind.

So können Trader das fehlende Weiterbildungsangebot auf Basis-Konto kompensieren

Natürlich wäre es wünschenswert, wenn auch beim Basis-Konto der Zugriff auf das umfangreiche Weiterbildungsangebot des Brokers bestehen würde, aber Anleger finden auch Alternativen. 24option stellt beispielsweise auch zahlreiche Tipps und Empfehlungen sowie Grundlagenwissen frei verfügbar auf der Website bereit. Hinzu kommen detaillierte Informationen zu den einzelnen Handelsstrategien und der Kursanalyse. Nehmen sich Anleger die Zeit und arbeiten all diese Informationen zunächst ohne Investment durch, kann schon der erste Grundstein für erfolgreiches Trading gelegt sein. Dann können die Anleger mit den ersten Handelsaktivitäten beginnen und zunächst kleinere Beträge einsetzen, um auch Verluste verschmerzen zu können.

24Option Ratgeber:

Jetzt beim Broker anmelden: www.24option.com

Sicherheit und Regulierung im 24option Test

Im Test haben wir uns auch die Bedingungen für die Regulierung sowie die Sicherheit für die Anleger angeschaut. Der Broker ist vollständig von der CySEC reguliert und nach den EU-Normen und Richtlinien lizenziert. Diese Aufsicht bedeutet, dass das Unternehmen verpflichtet ist, die Standards für Dienstleistungen und Transaktionen gemäß den EU-Finanzvorschriften einzuhalten. Damit haben die Anleger zumindest die gesetzlichen Rahmenbedingungen für seriöse Handelsaktivitäten gegeben. Sicherheit steht auch beim Schutz der Kundendaten an erster Stelle, denn diese werden auf gesicherten Servern verwaltet sowie über verschlüsselte Verbindungen übertragen. 24option bestätigt den Anlegern, dass die Daten nicht an Dritte weiterveräußert werden.

Segregation und Einlagensicherung

Das Kapital der Anleger ist ein wertvolles Gut, das weiß auch 24option. Deshalb werden die Mittel der Trader getrennt von den brokereigenen Finanzmitteln aufbewahrt; bei ebenfalls lizenzierten Kreditinstituten. Zusätzlich haben die Anleger den Schutz durch die Sicherheit des Einlagensicherungsfonds, wenn der Broker beispielsweise zahlungsunfähig ist. Dann gibt es trotzdem das Kapital bis zu einem gewissen Betrag pro Trader/Konto erstattet.

24option bietet verschiedenste Aktien auf CFDs an

24option sogar international ausgezeichnet

24option stellt seine Preise gar nicht offensichtlich zur Schau, dabei könnte der Broker darauf stolz sein. Bislang gab es auf internationalem Niveau zahlreiche Auszeichnungen im Bereich der Finanztechnologien. Unter anderem gewann der Broker die Forex Magnates 2020 und den AGR Operator Awards 2020.

Jetzt beim Broker anmelden: www.24option.com

Fazit: 24option Erfahrungen sind überwiegend positiv – Zeit, selbst zu testen

Der erste Eindruck des Brokers wirkt vielleicht auf einige Anleger etwas abschreckend, denn die Internetpräsenz ist in dunklen Farben gehalten. Der Eindruck kann aber täuschen, wie wir im Test feststellen durften. Das Trading-Angebot ist besonders umfangreich und auch die Trading-Plattform ist mit ihren zahlreichen Werkzeugen und Indikatoren innovativ und bestens für den Handel mit Devisen und CFDs geeignet. Die Anleger können ein kostenloses Demokonto eröffnen und sich damit einen ersten Eindruck von den Angeboten des Brokers verschaffen. Der aktive Handel mit virtuellem Guthaben ist allerdings durch das Demokonto nicht möglich, da kein Spielgeld zur Verfügung steht.

Ab einer Mindesteinzahlung von 250 Euro können die Anleger allerdings selbst Gewinne erzielen sowie das Basis-Konto nutzen. Damit verbunden ist der Zugang zu Weiterbildungsangeboten, flexiblen attraktiven Spreads, aktuellen Nachrichten und Analysen von Trading Central. Neben dem Basis-Konto können die Anleger auch aus drei verschiedenen weiteren Kontomodellen wählen und sich damit noch günstigere Handelskonditionen und mehr Support durch Weiterbildungsangebote sichern. Allerdings werden hierfür höhere Mindesteinzahlungen ab beispielsweise 5.000 Euro benötigt. Wir empfehlen, nicht mit dem Basis-Konto zu beginnen und den Broker von der guten Seite kennenzulernen, wie wir es im Test getan haben.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen: So wählen Sie einen Broker aus
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: